Problembehandlung Windows 7 Service Pack 1 installieren

Gilt für: Windows 7 EnterpriseWindows 7 Home BasicWindows 7 Home Premium

Zusammenfassung


Beim Windows 7 Service Pack 1 (SP1) installieren, treten Fehler auf, die die Installation verhindern. Verwenden Sie die folgenden Methoden um eine Lösung für diese Installationsfehler zu finden.

Deinstallieren von Anzeigesprachen


Deinstallieren von Anzeigesprachen nicht verwenden
 
  1. Klicken Sie auf Start, und klicken Sie dann auf Systemsteuerung.

    Systemsteuerung
  2. Klicken Sie auf Zeit, Sprache und Region.

    Zeit, Sprache und Region
  3. Klicken Sie auf Regions- und Sprachoptionen, installieren oder Deinstallieren von Anzeigesprachen .

    Installieren oder Deinstallieren von Anzeigesprachen
  4. In der installieren oder deinstallieren Sie Sprachen anzeigen Fenster, klicken Sie auf Deinstallieren Anzeigesprachen .

    Deinstallieren von Anzeigesprachen
  5. Wählen Sie die installierten Sprachen nicht entsprechen der Sprache, die Sie auf Ihrem Computer, und klicken Sie auf Weiter.

    Wählen Sie die Sprachen


    Klicken Sie auf Weiter



    Nach der Deinstallation der Anzeigesprachen installieren Sie Windows 7 SP1.

    Informationssymbol
    Hinweis:
     Wenn Sie ein Administratorkennwort oder eine Bestätigung aufgefordert werden, geben Sie das Kennwort ein oder bestätigen.
  6. Installieren Sie Windows 7 SP1.

System wiederherstellen


Wiederherstellung der Systemdateien und Ordner zu einem früheren Zeitpunkt zurückgegeben verwenden

System wiederherstellen können Sie korrigieren Fehler C0000034 oder anderen Problemen, die möglicherweise Windows 7 SP1 installieren. Dieses Tool verwendet Wiederherstellungspunkte zurückgegeben des Betriebssystems zu einem früheren Zeitpunkt, bevor das Problem aufgetreten.

Hinweis Ausführen System Wiederherstellen entfernt alle Programme und Updates, die nach dem Datum der Wiederherstellung Point installiert.

Um das Betriebssystem zu einem früheren Zeitpunkt wiederherstellen, gehen Sie folgendermaßen vor:
 
  1. Klicken Sie auf Startund klicken Sie dann in der Liste Programme auf System wiederherstellen Wiederherstellung in das Suchfeld eingeben.

    System wiederherstellen
  2. Klicken Sie im Fenster System Restore auf Weiter.

    System wiederherstellen
  3. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen mehrere Wiederherstellungspunkte anzeigen , wählen Sie den letzten Wiederherstellungspunkt erstellt wurde, bevor das Problem aufgetreten und klicken Sie auf Weiter

    Mehr Wiederherstellungspunkte anzeigen
  4. Klicken Sie auf Fertig stellen,.

    Fertig stellen


Dann Neustart und Wiederherstellung gibt den Computer in den Zustand, den es vor den Wiederherstellungspunkt, den Sie ausgewählt haben.
Hinweis
Informationssymbol
 Wenn Sie ein Administratorkennwort oder eine Bestätigung aufgefordert werden, geben Sie das Kennwort ein oder bestätigen.

Installieren Sie Windows 7 SP1.

Beheben Sie Fehler 0x80073701, 0x800f0a136 oder 0x800f0826 Fehler


Verwenden des Microsoft Systemupdate-Vorbereitungstools

Das Systemupdate-Vorbereitungstool kann helfen, Probleme zu beheben, welche die Installation von Windows-Updates und Servicepacks verhindern könnten. Z. B. kann ein Update nicht installieren, wenn eine beschädigte Systemdatei verhindert erkennt die Version von Windows auf Ihrem Computer ausgeführt wird. Wenn Ihrem Computer ein Update oder ein Servicepack installieren Probleme, downloaden Sie und installieren Sie das Tool, das automatisch ausgeführt wird. Versuchen Sie erneut, das Update oder Service Pack zu installieren.
 
  1. Zu den Was ist das Systemupdate-Vorbereitungstool? Artikel und gehen Sie zu Microsoft Systemupdate-Vorbereitungstool für Ihre Version von Windows installieren.
  2. Nach Abschluss der Installation klicken Sie auf Start, geben Sie Cmd in das Suchfeld und klicken Sie dann auf Cmd in der Programmliste .

    cmd
  3. Geben Sie in der Befehlszeile sfc/Scannowdrücken Sie die EINGABETASTE, und warten Sie, bis des Prozess abgeschlossen.

    sfc/scannow
  4. Starten Sie das Systemupdate-Vorbereitungstool sicherstellen, dass keine weiteren Fehler Protokolle. Dazu geben Sie sfc/Scannowdrücken Sie die EINGABETASTE, und warten Sie, bis des Prozess abgeschlossen.
  5. Installieren Sie Windows 7 SP1.

0x800F0A12 Fehler beheben


Lösung 1 Fehler 0x800F0A12


0x800F0A12 Fehler kann auftreten, wenn Windows 7 nicht auf eine aktive Partition. Windows 7 SP1-Installationsprogramm führt einen Test, um sicherzustellen, dass Windows 7 über die aktive Partition gestartet werden kann. Um diesen Fehler zu beheben, gehen Sie folgendermaßen vor:
  1. Klicken Sie auf Start, und klicken Sie dann auf Systemsteuerung.

    Systemsteuerung
  2. Klicken Sie auf System und Sicherheit

    System und Sicherheit
  3. Klicken Sie auf Verwaltung.

    Verwaltung
  4. Klicken Sie auf Computer.

    Computermanagement
  5. Klicken Sie im Navigationsbereich unter Speicherauf Datenträger.

    Speicher
  6. Mit der rechten Maustaste die Festplattenpartition, auf dem Windows 7 installiert ist, und dann auf Partition als aktiv markieren.

    Partition als aktiv markieren

     
  7. Installieren Sie Windows 7 SP1.
Lösung 2 Fehler 0x800F0A12



Wenn die Systempartition beim Start nicht bereitgestellt wird, können Mountvol in einer Befehlszeile Sie automatische Bereitstellung aller Volumes aktivieren.

Hinweis
Informationssymbol
 Bevor Sie fortfahren, den Systemadministrator erhalten, warum der Zugriff auf die Systempartition deaktiviert ist.
  1. Klicken Sie auf Start, Befehlszeile in das Suchfeld eingeben. Dann Maustaste Befehlszeile, und klicken Sie dann auf als Administrator ausführen.

    Als Administrator ausführen


    Hinweis
    Informationssymbol
     Wenn Sie ein Administratorkennwort oder eine Bestätigung aufgefordert werden, geben Sie das Kennwort ein oder bestätigen.
  2. Geben Sie in der Befehlszeile Mountvol/E, und drücken Sie dann die EINGABETASTE.

    mountvol/E
  3. Starten Sie den Computer neu.
Installieren Sie Windows 7 SP1.
 
Ihre Meinung zählt: Senden Sie uns Ihr Feedback im Kommentarfeld. Dadurch werden um unsere Inhalte zu verbessern.