Reparieren Ihrer Persönlichen Ordner-Datei (.pst) in Outlook

Führen Sie diese Schritte aus, um Ihre Persönliche Ordner-Datei (.pst) in Outlook mit dem Tool "Posteingang reparieren" zu reparieren. Sehen Sie sich ggf. auch im Abschnitt "Weitere Informationen" das Video: Reparieren der Persönlichen Ordner-Dateien (.pst) in Outlook (Video in englischer Sprache) an.

Tool zum Reparieren des Posteingangs automatisch starten
Tool zum Reparieren des Posteingangs manuell starten
Geben Sie im Tool zum Reparieren des Posteingangs den Pfad und Dateinamen der Persönlichen Ordner-Datei (.pst) ein, oder klicken Sie auf Durchsuchen, um die Datei über das Windows-Dateisystem zu finden, und klicken Sie dann auf Start.
Hinweis Wenn Sie nicht wissen, wo sich die PST-Datei befindet, führen Sie die Schritte unter Suchen, Verschieben oder Sichern der PST-Datei aus.
Ein Screenshot des Tools
Hinweis Das Tool zum Reparieren des Posteingangs kann nicht jedes Problem reparieren, das erkannt wird. In manchen Fällen können Elemente nicht wiederhergestellt werden, wenn sie dauerhaft gelöscht oder irreparabel beschädigt wurden.

Nach dem Ausführen des Tools zum Reparieren des Posteingangs können Sie Outlook starten, und reparierte Elemente wiederherstellen. Optional können Sie versuchen, weitere reparierte Elemente aus der Sicherung des persönlichen Ordners wiederherzustellen.

Erstellen Sie dazu zuerst eine neue Persönliche Ordner-Datei (.pst) in Ihrem Profil. Dann können Sie die wiederhergestellten Elemente in die neue Persönliche Ordner-Datei (.pst) verschieben.
  1. Starten Sie Outlook. Wenn Sie mehrere Profile in Outlook verwenden, stellen Sie sicher, dass Sie das Profil auswählen, das die Persönliche Ordner-Datei (.pst) enthält, die Sie zu reparieren versucht haben.
  2. Drücken Sie STRG+6, um die Ansicht "Ordnerliste" zu aktivieren.
  3. In Ihrer Ordnerliste müssten die folgenden wiederhergestellten Ordner angezeigt werden:

    Wiederhergestellte Persönliche Ordner

    Kalender
    Kontakte
    Gelöschte Objekte

    Posteingang
    Journal
    Notizen
    Postausgang

    Gesendete Objekte

    Aufgaben
    Hinweis Diese wiederhergestellten Ordner sind gewöhnlich leer, weil es sich um eine neu erstellte PST-Datei handelt. Überprüfen Sie auch den Ordner "Lost and Found". Dieser Ordner enthält Ordner und Elemente, die die Anwendung "Posteingang reparieren" wiederhergestellt hat. Elemente, die sich nicht im Ordner "Lost and Found" befinden, können möglicherweise nicht repariert werden.
  4. Erstellen Sie eine neue Persönliche Ordner-Datei (.pst) in Ihrem Profil. Die Schritte können, je nach der verwendeten Outlook-Version, unterschiedlich sein.

    Outlook 2010 und Outlook 2013
    1. Klicken Sie im Menüband auf die Registerkarte Datei, und klicken Sie dann im Menü auf die Registerkarte Info.
    2. Klicken Sie auf Kontoeinstellungen und dann erneut auf Kontoeinstellungen.
    3. Klicken Sie auf die Registerkarte Datendateien .
    4. Kicken Sie auf Hinzufügen, um das Dialogfeld Outlook-Datendateien erstellen oder öffnen.
    5. Geben Sie einen Dateinamen für die neue Outlook-Dateidatei (.pst) ein, und klicken Sie anschließend auf OK.
    6. In Ihrem Profil müsste sich nun eine neue Outlook-Datendatei (.pst) befinden.
    Outlook 2007
    Outlook 2003
    Outlook 2002
  5. Ziehen Sie die wiederhergestellten Elemente vom Ordner "Lost And Found" in die neue Persönliche Ordner-Datei (.pst).
  6. Wenn Sie alle Elemente verschoben haben, können Sie die Datei "Wiederhergestellte Persönliche Ordner" (. pst) aus Ihrem Profil entfernen. Dies umfasst den Ordner Verloren/Gefunden.
  7. Wenn Sie mit den wiederhergestellten Informationen zufrieden sind, sind Sie fertig. Wenn Sie jedoch versuchen möchten, weitere Informationen wiederherzustellen, fahren Sie mit "Wiederherstellen reparierter Elemente aus der Sicherungsdatei" fort.

Weitere Informationen

Das Tool zum Reparieren des Posteingangs ("Scanpst.exe") dient dazu, bei der Behebung von Problemen mit Persönlichen Ordner-Dateien (.pst) zu helfen.
Das Tool zum Reparieren des Posteingangs wird automatisch mit allen Microsoft Outlook-Installationsoptionen (abhängig von Ihrem Betriebssystem) installiert. Informationen zum Tool "Posteingang reparieren" .
Wenn Sie das Tool zum Reparieren des Posteingangs nicht automatisch oder manuell starten können, können Sie versuchen, Ihre Office-Programme zu reparieren.
Hinweis Wenn Sie Ihre ursprüngliche Persönliche Ordner-Datei (.pst) nicht öffnen konnten, bevor Sie das Tool zum Reparieren des Posteingangs ausgeführt haben, funktionieren die folgenden Vorgehensweisen möglicherweise nicht. Wenn es nicht funktioniert, dann können Sie keine zusätzlichen Informationen wiederherstellen. Wenn Sie die Datei öffnen konnten, sind Sie möglicherweise mithilfe des folgenden Verfahrens in der Lage, weitere Elemente aus der beschädigten Persönliche Ordner-Datei (.pst) wiederherzustellen.

Wenn Sie das Tool zum Reparieren des Posteingangs ausführen, ist die Option zum Erstellen einer Sicherungskopie der ursprünglichen Persönlichen Ordner-Datei (.pst) automatisch aktiviert. Diese Option erstellt eine Datei mit dem Namen "Dateiname.bak" auf der Festplatte (ohne die Anführungszeichen). Bei dieser Datei handelt es sich um eine Kopie der ursprünglichen "Dateiname.pst"-Datei mit einer anderen Erweiterung. Wenn Sie glauben, dass nach dem Ausführen der Schritte im vorherigen Abschnitt noch weitere Elemente fehlen, können Sie versuchen, mithilfe der folgenden Schritte weitere Informationen aus dieser Sicherungsdatei wiederherzustellen:

Suchen Sie die BAK-Datei. Sie befindet sich im Ordner Ihrer ursprünglichen Persönlichen Ordner-Datei (.pst).

  1. Suchen Sie die BAK-Datei. Sie befindet sich im Ordner Ihrer ursprünglichen Persönlichen Ordner-Datei (.pst).
  2. Erstellen Sie eine Kopie der BAK-Datei, und geben Sie ihr einen neuen Namen mit der Erweiterung ".pst". Nennen Sie die Datei beispielsweise "NeuerName.pst" (ohne die Anführungszeichen).
  3. Importieren Sie die im vorstehenden Schritt erstellte Datei "Neuer Name.pst" mithilfe des Import/Export-Assistenten in Outlook. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:

    1. Klicken Sie im Menü Datei auf Importieren/Exportieren.
      Hinweis Klicken Sie in Outlook 2010 im Menüband auf die Registerkarte Datei, klicken Sie auf Öffnen und anschließend auf Importieren.
    2. Klicken Sie auf Aus anderen Programmen oder Dateien importieren, und klicken Sie anschließend auf Weiter.
    3. Aktivieren Sie Persönliche Ordner-Datei (.pst), und klicken Sie anschließend auf Weiter.
    4. Klicken Sie unter Zu importierende Datei auf Durchsuchen, und doppelklicken Sie dann auf die Datei "Neuer Name.pst".

    5. Klicken Sie unter Optionen auf Keine Duplikate importieren, und klicken Sie anschließend auf Weiter.
    6. Wählen Sie unter Ordner, aus dem Sie importieren möchten die Persönliche Ordner-Datei (.pst) aus, und aktivieren Sie die Option Unterordner einbeziehen.
    7. Klicken Sie auf Elemente in denselben Ordner importieren in, und wählen Sie dann Ihren neuen Persönlichen Ordner (.pst) aus.
    8. Klicken Sie auf Fertig stellen.
    Hinweis Denken Sie daran, dass die Sicherungsdatei die ursprüngliche beschädigte Datei ist. Möglicherweise werden Sie feststellen, dass Sie neben den im Ordner "Lost And Found" wiederhergestellten Elementen keine weiteren Elemente wiederherstellen können. Wenn Sie die Datei "NeuerName.pst" nicht in Outlook importieren können, sind leider alle Informationen verloren, die sich nicht im Ordner "Lost and Found" befinden.


Eigenschaften

Artikelnummer: 272227 – Letzte Überarbeitung: 08.01.2017 – Revision: 1

Microsoft Outlook 2013, Microsoft Outlook 2010, Microsoft Office Outlook 2007, Microsoft Office Outlook 2003, Microsoft Outlook 2002 Standard Edition, Microsoft Outlook 2000 Standard Edition, Outlook 2016

Feedback