21. März 2017 – KB4012219 (Vorschau auf monatliches Rollup)

Gilt für: Windows 8.1Windows Server 2012 R2

Dieses Update umfasst Verbesserungen und Patches, die Teil des monatlichen Rollups KB4012216 (vom 14. März 2017) sind. Dieses Update enthält auch die folgenden neuen Qualitätsverbesserungen sowie eine Vorschau auf das nächste monatliche Rollupupdate. Wichtige Änderungen:

  • Es wurde ein bekanntes Problem mit KB3192392 behoben, bei dem Mitglieder der Gruppe „Administratoren“ nicht auf zugeordnete DFS-N-Netzlaufwerke zugreifen konnten, wenn UAC und EnableLinkedConnections aktiviert waren.
  • Einführung einer Warnmeldung in der Gruppenrichtlinien-Verwaltungskonsole (GPMC), mit der Administratoren über eine Designänderung informiert werden, die möglicherweise die Verarbeitung von Benutzergruppen nach der Installation des Sicherheitsupdates MS16-072 verhindert.
  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem ein Smartcardmodul an der Kopplung mit einem kontaktlosen Smartcardleser gehindert wurde.
  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem ein Dateiserver mit horizontaler Skalierung, für den Datenträger mit dualer Parität verwendet werden, nicht mehr auf einen Datenträger zugreifen konnte, wenn beim Schreiben des Paritätsprotokolls ein Datenträger ausgefallen ist.
  • Es wurde ein Problem mit dem Spaceport-Treiber behoben, bei dem Datenträger nach einem harten Neustart ausgeblendet wurden.
  • Es wurde ein Multipfad-E/A-Problem behoben, das aufgetreten ist, wenn die Treiberüberprüfung aktiviert war.
  • Behebung eines Problems, das nach der Installation von KB3169982 zu einer Unterbrechung der Workload in Azure StorSimple-Appliances führte. Die Installation wird mithilfe des KB3172614-Rollups durchgeführt (veröffentlicht im Juli 2016).
  • Behebung eines Problems, das aufgrund einer Regression im Multipfad-E/A nach der Installation von KB3185279, KB3185331 oder KB3192404 zu Abstürzen in der Datenpfad-Verwaltungssoftware von Kunden führte.
  • Behebung eines Problems, das nach der Installation von KB3121261 in einem Storage Area Network eines Drittanbieters mit schlanker Speicherzuweisung zum Multipfad-E/A-Ereignis mit ID 48 führt. Diese Fehlerbehebung erfolgt als Antwort auf den Small Computer System Interface-Status – 0X28 – SCSISTAT_QUEUE_FULL (SRB-Status – 0X4 – SRB_STATUS_ERROR).
  • Behebung eines Problems mit der Bereitstellung von PowerShell-Cmdlets, die Diagnosen für Speicherplätze aktivieren und sammeln.
  • Es wurde ein Problem mit einem Fehlschlagen von Multipfad-E/A, das zu Datenbeschädigung oder Anwendungsfehlern führen kann, behoben.
  • Behebung eines Problems, das dazu führte, dass der Datei-Explorer während einer Suche auf einem Netzwerklaufwerk abstürzt, wenn die Verbindung über das Remotedesktopprotokoll hergestellt wurde.
  • Behebung eines Problems, das zu einem Absturz führt, wenn ein Benutzer versucht, über WinShare und Remotedesktopdienste eine Verbindung mit dem Server herzustellen. Stopp-Fehler 0x50 bei win32k!pDCIAdjClr+0x4f.
  • Unterstützung für die Erkennung der Prozessorgeneration und der Hardwareunterstützung, wenn der PC versucht, Updates über Windows Update zu überprüfen oder herunterzuladen.
  • Verbesserte Unterstützung für Netzwerke durch Hinzufügen neuer Einträge zur Datenbank für Zugangspunktnamen (Access Point Name, APN).
  • Vereinfachung der Liste der genehmigten Server in den Point- und Druckgruppenrichtlinien, indem Platzhalter im Servernamen zugelassen werden.
  • Behebung eines Problems mit dem Aktualisieren von Windows Defender unter Windows 8.1.
  • Behebung eines Problems, das Clients daran hindert, auf einen Dateiserver zuzugreifen, wenn Server Message Block 1.0 und NT LAN Manager-Authentifizierung nach der Installation von MS16-110/KB3187754 verwendet werden. 
  • Behebung eines Problems, das eine beschädigte Ausgabe erzeugt, wenn die Funktion „fread()“ zum Lesen von Daten aus einer Pipe verwendet wird.
  • Behebung eines Problems in Bezug auf Festlegung und Beibehaltung der Quality of Service-Einstellungen pro Host.
  • Behebung eines Problems, das hohe Verfügbarkeit und Failover für geclusterte virtuelle Computer (VMs) beeinträchtigt. Dieser Fehler tritt auf, wenn die VM-Standardeinstellungen für Datenspeicher in den einzelnen Clusterknoten inkonsistent konfiguriert sind. Beispielsweise befinden sich einige Datenspeichereinstellungen in %ProgramData%, während andere freigegebenen Speicher verwenden. 
  • Behebung eines Problems, bei dem unter hoher Last Hintergrundaufgabenthreads gesperrt werden. Cluster, die die Freigabe für virtuelle Festplatten verwenden, können nicht auf die Festplatten zugreifen. Dies führt dazu, dass die virtuellen Computer nicht reagieren.
  • Behebung eines Problems (Fehler 0x800b), das nach der Livemigration eines virtuellen Computers zwischen zwei Hyper-V-Clustern zu einem Fehler für System Center Virtual Machine Manager führt.
  • Behebung eines Problems, bei dem angebliche Dateikonflikte auftreten, wenn Windows Server-Arbeitsordner nach der Installation von Azure Hybrid-Dateidiensten neu installiert wird.
  • Behebung eines Problems, bei dem freigegebene Inhalte offline sind, wenn Remoteclients Verbindungen über langsame Links herstellen, während für eine Serverfreigabe die Verschlüsselung aktiviert und das Offlinezwischenspeichern deaktiviert ist.
  • Behebung eines Problems in Bezug auf das Generieren selbstsignierter Remotedesktopdienst-Zertifikate für die Verwendung von SHA-2 anstelle von SHA-1. Nach diesem Update sollten vorhandene selbstsignierte Zertifikate im RD-Sitzungshost mit SHA-2 Zertifikaten aktualisiert werden. Vorhandene selbstsignierte Zertifikate (wenn vorhanden) im Verbindungsbroker und im Gateway sollten jedoch über die Remotedesktop-Verwaltungsdienste-UI (RDMS) neu generiert werden.
  • Behebung eines Problems in Bezug auf die Einrichtung von Kennwörtern für virtuelle Konten durch Benutzer.
  • Behebung eines Problems, das dazu führte, dass die automatische IIS-Zertifikatneubindung die Clientzertifikatzuordnung zu Active Directory unterbricht, indem die DS-Zuordnung nach Erneuerung des Serverzertifikats deaktiviert wird. Daher konnten Benutzer nicht auf die Website zugreifen, und ein Administrator musste manuell die Bindung neu erstellen und die DS-Zuordnung aktivieren.
  • Behebung eines Problems, bei dem Active Directory falsche Angaben zur Anzahl aktiver Threads für Lightweight Directory Access-Protokoll-Anfragen zurückgegeben hat. Eine falsche Threadanzahl verhindert, dass Office 365 einen korrekten Lastenausgleich ausführt.
  • Behebung eines Problems mit dem Aktualisieren von Zeitzonendaten. 
  • Behebung eines Problems mit zufälligen Abstürzen auf Hyper-V-Servern, wenn Benutzer auf Dateien auf virtuellen Festplatten in freigegebenen Clustervolumes zugreifen.
  • Behebung eines Problems, das zu Fehlern für Dateifreigabezeugen führt, die auf einem skalierten 2012R2-Dateiservercluster gespeichert sind. Die Ereignis-ID für diesen Fehler ist 1562, und im Clusterprotokoll für die fehlgeschlagene Integritätsprüfung (von RFC 7205769) erhalten Sie den Fehler 64.
  • Behebung eines Problems, bei dem Administratoren nach der Installation des Sicherheitsupdates MS16-123 nicht auf einige Netzlaufwerke zugreifen konnten, die über den Namespace für das verteilte Dateisystem zugeordnet werden. Diese fehlende Zugriffsmöglichkeit tritt auf, obwohl die Benutzerkontensteuerung und EnableLinkedConnections aktiviert sind.
  • Behebung eines Problems, bei dem virtuelle Network File System (NFS)-Serverfreigaben zeitweise nicht eingebunden werden können, wenn derselben ID in einer geclusterten Umgebung eine weitere NFS-Freigabe zugewiesen wird. 
  • Behebung eines Problems in Bezug auf das Hinzufügen des LiveDump-Erfassungsfeatures, das einen Livekerneldump auslöst, wenn Anfragen über einen längeren Zeitraum nicht bearbeitet werden.
  • Behebung eines Problems, das beim Herstellen einer Verbindung zu einem Cluster mit einem langen Namen (15 oder mehr Zeichen) zum Absturz des Failovercluster-Managers führt. Dieser Fehler tritt nach der Installation von .NET 4.6.1 auf.
  • Behebung eines Problems, das zum Absturz von Exchange-Servern führt, wenn ein Kunde ein kumulatives Exchange-Update oder ein Exchange-Sicherheitsupdate installiert. Fehlercode: STOP 0x3B
  • Behebung eines Problems, das die Erfassung des Netzwerkdatenverkehrs verhindert, wenn Microsoft Advanced Threat Analytics gestartet wird und die Sitzung anhält, in der der Datenverkehr im gemischten Modus überwacht wird.
  • Behebung eines Problems, bei dem Benutzer keine Verbindung mit der WLAN-, Proxy- und VPN-Authentifizierung herstellen können. Der Online Certificate Status-Protokoll-Antwortdienst gibt während der Verarbeitung von Clientanfragen zeitweise einen IIS 500-Fehler zurück. Dies führt dazu, dass die Clients die Sperrungsprüfung mit einem Fehler abschließen und die Authentifizierung beim angeforderten Dienst fehlschlägt.
  • Behebung eines Problems in Bezug auf die Bereitstellung eines Wartungsmodus für Active Directory-Domänencontroller. 
  • Behebung eines Problems, das dazu führt, dass Active Directory-Verbunddienste (AD FS) aufgrund einer Zeitüberschreitung für ADFS-Proxyserver externe Benutzer nicht authentifizieren können. 

Eine vollständige Liste der betroffenen Dateien finden Sie unter KB4012219.