25. Mai 2017 – KB4020102 (BS-Build 15063.332)

Gilt für: Windows 10 Version 1703

Verbesserungen und Korrekturen


Dieses Update enthält Qualitätsverbesserungen. Es werden allerdings keine neuen Features für das Betriebssystem eingeführt. Wichtige Änderungen:

  • Das Problem, dass NTLM keine Abfragerückmeldung generieren kann, wenn CredGuard aktiviert ist, NTLMv2 verwendet wird und vom Server keine Zielinformationen bereitgestellt werden, wurde behoben.

  • Das Problem, dass Internet Explorer beim Öffnen von Favoriten die Richtlinie „Alle Websites, die nicht in der Enterprise Mode Site List enthalten sind, an Microsoft Edge senden“ nicht berücksichtigt, wurde behoben. 
  • Das Problem in Internet Explorer 11, dass ein Benutzer, der kein Administrator ist, kein ActiveX-Steuerelement installieren kann, wurde behoben.

  • Das Problem, dass nach dem Aktivieren der geteilten Ansicht manche Apps (Microsoft Edge, Hub, Cortana usw.) bei Verwendung mehrerer Bildschirme keinen Input mehr erhalten, wurde behoben.

  • Das Problem mit einer überflüssigen Scrollleiste im Dialogfeld für den Anbieter von Anmeldeinformationen, wodurch möglicherweise die Verwendung anderer Felder blockiert wird, wenn das Dialogfeld mehrere Felder aufweist, wurde behoben. 

  • Das Problem, dass bei einer VM-Zurücksetzung die VM in den SLP-Modus (Second Level Paging, Auslagerung der zweiten Ebene) wechselt, obwohl ausreichend Arbeitsspeicher auf dem Host verfügbar ist, wurde behoben. 

  • Das Problem, dass bei manchen Nicht-Unicode-Schriftarten (Courier, MS Sans Serif usw.) Zeichen für andere als lateinische Einzelbyte-Gebietsschemas (Griechisch, Hebräisch, Arabisch usw.) nicht ordnungsgemäß dargestellt werden, wurde behoben. Stattdessen werden schwarze Balken oder sonstige Artefakte angezeigt. 

  • Das Problem, dass eine SMS/Messaging-App beim Löschen von Nachrichten nicht mehr reagiert, wurde behoben. 

  • Das Problem, dass nach der Installation des Creators Update die Audioausgabe über externe Decoder nicht mehr funktioniert, wurde behoben. 

  • Das Problem, dass in der IoT-Shell überwachte Hintergrundanwendungen nicht mehr ausgeführt werden können, wurde behoben. 

  • Das Problem mit hoher Latenz bei Verwendung der MIDI-API der universellen Windows-Plattform (UWP) wurde behoben. 

  • Das Problem, dass PrintBRM die Druckwarteschlangen-Konfigurationen nicht wiederherstellen kann, wenn identische Druckernamen vorhanden sind und ein Port auf FILE: festgelegt ist, wurde behoben. 

  • Das Problem, dass benutzerdefinierte Proxyeinstellungen nicht zu Computerproxyeinstellungen migriert werden, wurden behoben. 

  • Das Problem, dass andere als englische Zeichen in Apps, die versuchen, die integrierte Konsole zu umschließen/ersetzen, nicht ordnungsgemäß dargestellt wurden, wurde behoben.

  • Das Problem, dass beim Festlegen eines Standardsperrbildschirms mithilfe der folgenden Gruppenrichtlinie das definierte Bild nicht im Sperrbildschirm, sondern in den Einstellungen der Sperrbildschirmeinstellungen angezeigt wird, wurde behoben.

Computerkonfiguration\Administrative Vorlagen\Systemsteuerung\Personalisierung\"Ein bestimmtes Standardbild für den Sperrbildschirm erzwingen"

Wenn Sie frühere Updates installiert haben, werden nur die neuen Korrekturen aus diesem Paket heruntergeladen und auf Ihrem Gerät installiert.

Bekannte Probleme bei diesem Update


Microsoft sind zurzeit keine Probleme mit diesem Update bekannt.

Beziehen dieses Updates


Dieses Update wird von Windows Update automatisch heruntergeladen und installiert. Um das eigenständige Paket für dieses Update zu erhalten, besuchen Sie die Microsoft Update-Katalog-Website.