17. Oktober 2017 – KB4041685 (Vorschau auf monatlichen Rollup)

Gilt für: Windows 8.1Windows Server 2012 R2

Verbesserungen und Korrekturen


Dieses nicht sicherheitsrelevante Update enthält Verbesserungen und Korrekturen aus KB4041693 (veröffentlicht am 10. Oktober 2017) und außerdem die folgenden neuen Qualitätsverbesserungen als Vorschau auf das nächste monatliche Rollupupdate:

  • Behebung eines Arbeitsspeicherverlusts in Combase beim Konvertieren von Rich Text zu Unicode.

  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem die Smartcard-Authentifizierung für RDP-Verbindungen zum Windows 2012 RDS-Server gelegentlich Fehler verursacht hat. Dieses Problem hängt mit einem Timingfehler im LogonUI-Prozess zusammen. Dieses Problem tritt besonders häufig bei Kunden auf, die virtuelle Smartcards verwenden.

  • Es wurde ein Problem im Zusammenhang mit Universal CRT behoben, bei dem _stat32i64() eine falsche Laufwerksnummer (error 0xFFFFFFFF) zurückgegeben hat, wenn ein relativer Pfad verwendet wurde.

  • Es wurde ein Problem im Zusammenhang mit Universal CRT behoben, bei dem falsche Zeichen zurückgegeben wurden, wenn die Funktion tolower() aufgerufen wurde.

  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem die Universal CRT-Funktion _splitpath() Multibytezeichenfolgen nicht korrekt verarbeitet hat. Dieses Problem hat zu Fehlern in Anwendungen geführt, wenn auf Multibytedateinamen zugegriffen wurde.

  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem Universal CRT dazu führte, dass der Linker („link.exe“) bei großen Projekten nicht mehr funktioniert.

  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem der MSMQ-Leistungsindikator (MSMQ-Warteschlange) möglicherweise Warteschlangeninstanzen nicht auffüllt, wenn der Server eine MSMQ-Clusterrolle hostet.

  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem AD FS „prompt=login“ bei der Authentifizierung nicht mehr ignorieren konnte. Eine Option „Deaktiviert“ wurde hinzugefügt, um Szenarien zu unterstützen, in denen keine Kennwortauthentifizierung verwendet wird. Weitere Informationen finden Sie unter AD FS ignoriert den Parameter „prompt = Benutzername“ während der Authentifizierung in Windows Server 2012 R2.

  • Es wurde ein Problem in AD FS behoben, bei dem MSISCookies in Anforderungsheadern dazu geführt haben, dass das Größenlimit der Header überschritten wurde. Dieses Problem hat dazu geführt, dass die Authentifizierung fehlschlug und der HTTP-Statuscode 400: „Ungültige Anforderung - Header ist zu lang“ ausgegeben wurde.

  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem das Hinzufügen von einer RMS-Vorlage dazu geführt hat, dass die Active Directory RMS-Verwaltungskonsole (mmc.exe) mit einer unerwarteten Ausnahme beendet wurde.
  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem USBHUB.SYS gelegentlich eine Speicherbeschädigung und Systemabstürze verursacht hat, die äußerst schwer zu diagnostizieren sind.
  • LTO8-Bandlaufwerke werden nun in „ltotape.sys“ für Windows Server 2012 R2 unterstützt.
  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem in Miniports, die 64-Bit-DMA-Anfragen aus einer einzelnen 4 GB-Region stellen, manchmal ein Fehler aufgetreten ist, wodurch das System nicht mehr gestartet werden konnte.

Weitere Informationen zu den behobenen Sicherheitsanfälligkeiten finden Sie im Leitfaden für Sicherheitsupdates.

Bekannte Probleme bei diesem Update


Problembeschreibung Problemumgehung
Nach der Installation von KB4041693 wird Benutzern des Pakets möglicherweise beim Schließen einiger Anwendungen ein Fehlerdialogfeld angezeigt. Aus diesem geht hervor, dass eine Anwendungsausnahme aufgetreten ist. Dies kann sich auf Anwendungen auswirken, die „mshtml.dll“ zum Laden von Webinhalten verwenden. Dieses Problem tritt nur auf, wenn ein Prozess bereits heruntergefahren wird. Es wirkt sich nicht auf die Funktionalität der Anwendung aus. Dieses Problem wurde in KB4048958 behoben.
Nach der Installation dieses Updates kann es passieren, dass Anwendungen, die auf der Microsoft JET-Datenbankengine (Microsoft Access 2007 und ältere Versionen von nicht-Microsoft-Anwendungen) basieren, beim Erstellen oder Öffnen von Microsoft Excel .xls-Dateien einen Fehler ausgeben. Die Fehlermeldung lautet: „Unerwarteter Fehler vom externen Datenbanktreiber (1). (Microsoft JET-Datenbankengine)“.

Laden Sie das Microsoft Access-Datenbankmodul 2010 Redistributable herunter, installieren Sie es, und legen Sie in den DB-Verbindungszeichenfolgen in Microsoft Excel ACE als Anbieter fest. Beispiel: Ändern Sie „Provider=Microsoft.Jet.OLEDB.4.0“ zu „Provider=Microsoft.ACE.OLEDB.12.0“.

Microsoft arbeitet an einer Lösung und wird in einer zukünftigen Veröffentlichung ein Update bereitstellen.

Bei Benutzern, die eine größere Textgröße für Symbole verwenden (Anzeigeeinstellungen in der Systemsteuerung) können unter Umständen Probleme beim Start von Internet Explorer auftreten.

Reduzieren Sie die Textgröße für Symbole auf einen kleineren Wert oder verwenden Sie die Einstellung Die Größe aller Elemente ändern.

Microsoft arbeitet an einer Lösung und wird in einer zukünftigen Veröffentlichung ein Update bereitstellen.

Nachdem dieses KB installiert wurde, können Benutzer, die SQL Server Reporting Services (SSRS) verwenden, in Internet Explorer 11 unter Umständen in einem Dropdownmenü nicht mit der Scrollleiste scrollen.

Dieses Problem wurde in KB4054519 behoben.

 

Beziehen dieses Updates


Dieses Update wird als optionales Update über Windows Update bereitgestellt. Weitere Informationen zum Ausführen von Windows Update finden Sie unter Beziehen von Updates über Windows Update. Das eigenständige Paket für dieses Update finden Sie auf der Microsoft Update-Katalog-Website.

Dateiinformationen

Eine Liste der Dateien, die in diesem Update bereitgestellt werden, finden Sie im Dokument mit Dateiinformationen für Update 4041685.

Voraussetzungen


Das folgende Update muss installiert sein:
2919355 Update für Windows RT 8.1, Windows 8.1 und Windows Server 2012 R2: April 2014