Windows Explorer reagiert auf einem Clientcomputer mit Windows XP oder Windows Server 2003 in einer domänenumgebung und CPU-Auslastung ist der primäre Domänencontroller


Problembeschreibung


Auf einem Clientcomputer, auf dem Windows XP oder Windows Server 2003 ausgeführt wird, versuchen Sie, Dateien auf einem verteilten Dateisystem (DFS) Server in einer domänenumgebung zuzugreifen. Allerdings reagiert Windows Explorer in diesem Fall. Darüber hinaus ist CPU-Auslastung sehr hoch auf dem primären Domänencontroller (PDC). Dfssvc.exe Prozess verbraucht, CPU-Ressourcen.Hinweis Dieses Problem kann auftreten, nachdem die Schattenkopiefunktion auf dem DFS-Server aktiviert ist.

Ursache


Dieses Problem kann aufgrund eines Fehlers in der Datei Twext.dll auftreten. Tritt dieser Fehler auf, sendet der Clientcomputer viele Verweise Anfragen auf dem DFS-Server nach freigegebenen Dateien zugreifen.

Lösung


Windows XP Hotfix-Informationen

Installieren Sie zum Beheben dieses Problems für Windows XP Service Pack 2 beschriebenen Hotfix im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
941133 Das Dialogfeld "Eigenschaften" einer DFS-Freigabe dauert einige Minuten auf einem Windows XP-basierten Clientcomputer

Informationen zum Windows Server 2003

Installieren Sie dieses Update zur Behebung des Problems mit Windows Explorer reagiert nicht mehr auf Client-Computern, die ausgeführt werden Windows XP Professional oder Windows Server 2003 in einer domänenumgebung ist CPU-Auslastung auf dem primären Domänencontroller hoch.Die folgenden Dateien stehen zum Download aus dem Microsoft Download Center:Download Paket für Windows Server 2003 (KB925066) jetzt downloaden. Download Für Windows Server 2003 X64 Edition (KB925066)-Paket jetzt downloaden. Download Für Windows Server 2003 für Itanium-basierte Systeme (KB925066) jetzt Paket herunterladen. Download Für Windows XP X64 Edition (KB925066)-Paket jetzt downloaden. Datum der Freigabe: 23. Oktober 2007For Weitere Informationen zum Herunterladen von Microsoft Support-Dateien klicken Sie auf die folgenden Artikelnummer der Microsoft Knowledge Base:
119591 So erhalten Sie Microsoft Support-Dateien im Internet
Microsoft hat diese Datei auf Viren überprüft. Dazu wurde die neueste Software zur Virenerkennung verwendet, die zum Zeitpunkt der Bereitstellung verfügbar war. Die Datei befindet sich auf Servern mit verstärkter Sicherheit, wodurch nicht autorisierte Änderungen an der Datei weitestgehend verhindert werden.

Voraussetzungen

Keine

Neustartanforderung

Sie müssen keinen Neustart des Computers nach der Installation dieses Updates.

Ersetzte Updates

Keine

Dateiinformationen

Die englische Version dieses Hotfixes weist die in der nachstehenden Tabelle aufgelisteten Dateiattribute (oder höher) auf. Datums- und Uhrzeitangaben für diese Dateien sind in der "Universal Time Coordinated" (UTC) angegeben. Wenn Sie die Dateiinformationen anzeigen, werden diese Angaben in die Ortszeit umgewandelt. Den Unterschied zwischen UTC- und Ortszeit können Sie in der Systemsteuerung unter Datum und Uhrzeit mithilfe der Angaben auf der Registerkarte Zeitzone ermitteln.
X86-basierten Versionen von Windows Server 2003
DateinameDateiversionDateigrößeDatumUhrzeitPlattformErforderliches SPServicebereich
Twext.dll6.0.3790.298582,94407-Aug-200710:16x86SP1SP1QFE
Twext.dll6.0.3790.412784,99207-Aug-200711:08x86SP2SP2QFE
X64-basierten Versionen von Windows Server 2003
DateinameDateiversionDateigrößeDatumUhrzeitPlattformErforderliches SPServicebereich
Twext.dll6.0.3790.2985112,64006-Aug-200721:17x64SP1SP1QFE
Wtwext.dll6.0.3790.298582,94406-Aug-200721:17x86SP1WOW
Twext.dll6.0.3790.4127118,78406-Aug-200721:20x64SP2SP2QFE
Wtwext.dll6.0.3790.412784,99206-Aug-200721:20x86SP2WOW
WindowsServer 2003 Enterprise Edition für Itanium-basierte Systeme
DateinameDateiversionDateigrößeDatumUhrzeitPlattformErforderliches SPServicebereich
Twext.dll6.0.3790.2985199,16806-Aug-200721:17IA-64SP1SP1QFE
Wtwext.dll6.0.3790.298582,94406-Aug-200721:17x86SP1WOW
Twext.dll6.0.3790.4127207,36006-Aug-200721:21IA-64SP2SP2QFE
Wtwext.dll6.0.3790.412784,99206-Aug-200721:21x86SP2WOW
Hinweis Nach der Installation dieses Updates auf dem Clientcomputer sendet der Clientcomputer nicht redundanten Verweise Anfragen an den DFS-Server.

Problemumgehung


Um dieses Problem zu umgehen, deaktivieren Sie die Schattenkopiefunktion auf dem DFS-Server. Gehen Sie hierzu wie folgt vor:
  1. Maustaste auf Volume Shadow Copy-Funktion deaktivieren soll und klicken Sie dann auf Eigenschaften.
  2. Wählen Sie auf der Registerkarte Schattenkopien Volume Shadow Copy-Funktion deaktivieren, klicken Sie auf Deaktivierenund klicken zweimal soll.

Status


Microsoft hat bestätigt, dass es sich hierbei um ein Problem bei den in diesem Artikel genannten Microsoft-Produkten handelt.

Informationsquellen


Weitere Informationen finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
888603 Wiederherstellungsoptionen auf Terminal Server-Clientcomputer mit Windows Server 2003 oder Windows XP Update Volume Shadow Copy Service deaktivieren
Klicken Sie für weitere Informationen auf die folgende Artikelnummer, um den Artikel in der Microsoft Knowledge Base anzuzeigen:
824684 Beschreibung der Standardterminologie, die zum Beschreiben von Microsoft-Softwareupdates verwendet wird