Einrichten von Jugendschutz für Windows 10 und Xbox One

Gilt für: Microsoft-Konto

Verwenden Sie Inhaltseinschränkungen, damit Ihre Kinder auf Windows 10- und Xbox One-Geräten besser geschützt sind. Folgende Einstellungen sind möglich:

  • Blockieren von unangemessenen Apps, Spielen und Medien (auf der Konsole als Zugriff auf Inhalte bezeichnet)
  • Blockieren von unangemessenen Websites (auf der Konsole als Webfilterung bezeichnet)
  • Kinder auffordern, einen Erziehungsberechtigten zu fragen, bevor Sie Inhalte im Microsoft Store kaufen (Erziehungsberechtigten fragen)

Inhaltseinschränkung können auf account.microsoft.com/family oder auf Xbox One eingerichtet werden. Inhaltseinschränkung legen fest, welche Art von Inhalten Ihr Kind nutzen kann. Die Computerzeit bestimmt, wann und wie lange sie diese Inhalte verwenden können. Zeitlimits können jedoch nur auf account.microsoft.com/family eingerichtet und verwaltet werden.

Einrichten von Computerzeitlimits


Blockieren unangemessener Apps, Spiele und Medien

Im Wesentlichen legen Sie eine Altersbeschränkung für Inhalte fest. Für davon abweichende Inhalte ist eine Genehmigung durch Erwachsenen erforderlich ist. Diese Einstellung heißt auf Xbox One Zugriff auf Inhalte. Sie wird automatisch aktiviert, wenn Ihr Kind unter 8 Jahre alt ist. (In der Standardeinstellung werden Einschränkungen für ihr Kind entsprechend dem Alter festgelegt, das im Microsoft-Konto angegeben ist.) Für Kinder älter als 8 Jahre ist die Standardeinstellung Uneingeschränkt. Sie sollten diese für junge Spieler anpassen.

Unangemessene App, Spiele und Medien online und auf einer Konsole blockieren

Blockieren unangemessener Websites

Schützen Sie Ihr Kind vor nicht jugendfreien Inhalte im Web bei Verwendung von Microsoft Edge und Internet Explorer. (Auf der Konsole heißt dies Webfilterung .) Wir blockieren viele Websites automatisch. Sie können jedoch auch bestimmte Websites blockieren oder zulassen, oder festlegen, dass Ihr Kind nur Websites besuchen kann, die Sie bei uns freigegeben haben.

Blockieren unangemessener Websites online und auf einer Konsole

Kinder müssen vor einem Kauf im Microsoft Store einen Erziehungsberechtigten fragen

Wenn Sie die Option Erziehungsberechtigten fragen aktivieren, benötigt Ihr Kind vor Käufen im Microsoft Store, die nicht mit einem Geschenkgutschein oder mit Geld auf dem eigenen Microsoft-Konto gekauft werden, die Erlaubnis eines Erziehungsberechtigten. Natürlich benötigen sie weiterhin eine Zustimmung für Inhalte, die die Altersbeschränkung überschreiten (auch dann, wenn Erziehungsberechtigten fragen deaktiviert ist). Sie können auf die Anforderungen Ihrer Kinder zum Kauf von Inhalten einfach per E-Mail oder auf account.microsoft.com/family reagieren.

„Erziehungsberechtigten fragen“ online und auf der Konsole deaktivieren

Auf Anfragen des Kindes reagieren

Manchmal ist es erforderlich, Regeln zu ändern. Ihr Kind benötigt möglicherweise mehr Zeit für Hausaufgaben, oder Sie möchten es möglicherweise mit einem aktuellen Spiel belohnen. Können auf viele Anfragen per E-Mail reagieren, oder bei einem gemeinsam genutzten Gerät (z. B. eine Xbox One oder ein Windows 10-PC) Anfragen direkt genehmigen. Natürlich können Sie auf alle Anfragen immer auch unter account.microsoft.com/family reagieren.