Cmd.exe unterstützt UNC-Namen für das aktuelle Verzeichnis nicht

Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
156276 Cmd.exe does not support UNC names as the current directory

Problembeschreibung

Wenn Sie CreateProcess für Cmd.exe aufrufen, zum Beispiel:
CreateProcess(NULL, "cmd /c copy Datei1 Datei2", ....),
und das aktuelle Verzeichnis einen Namen trägt, der der Universal Naming Convention (UNC) entspricht, erzeugt Cmd.exe die folgende Meldung:
'<UNC-Pfad>' ist ein ungültiges aktuelles Verzeichnis. UNC-Pfade werden nicht unterstützt.
Der Standard wird auf das Windows-Verzeichnis gesetzt.

Ursache

Cmd.exe prüft, ob für das aktuelle Verzeichnis ein UNC-Name verwendet wird, weil ein UNC-Name zu Problemen mit untergeordneten Prozessen führen kann, die von einer solchen Konsole gestartet wurden, wenn diese Konsole beendet oder gestoppt wird. Microsoft Windows NT-Versionen vor der Version 4.0 führten diese Prüfung nicht durch. In diesen Versionen war es daher möglich, einen UNC-Namen für das aktuelle Verzeichnis zu verwenden.

Lösung

Sie benötigen die aktualisierte Datei Cmd.exe. Zudem müssen Sie einen Registrierungseintrag erstellen, um einen UNC-Pfad für das aktuelle Verzeichnis verwenden zu können.

Achtung: Die unkorrekte Verwendung des Registrierungseditors kann schwerwiegende, das gesamte System betreffende Probleme verursachen, die eine Neuinstallierung von Windows NT erforderlich machen. Microsoft kann nicht garantieren, dass Probleme, die von einer falschen Verwendung des Registrierungseditors herrühren, behoben werden können. Benutzen Sie den Registrierungseditor auf eigene Verantwortung.

Unter dem folgenden Registrierungspfad:

HKEY_CURRENT_USER
\Software
\Microsoft
\Command Processor

fügen Sie den Wert DisableUNCCheck REG_DWORD hinzu und setzen den Wert auf 0 x 1 (Hexadezimal).

Warnung: Wenn Sie diese Funktion aktivieren und eine Konsole starten, deren aktuelles Verzeichnis einen UNC-Namen hat, dann von dieser Konsole Anwendungen starten und die Konsole wieder schließen, können in den von der Konsole aus gestarteten Anwendungen Probleme auftreten.

Status

Microsoft hat bestätigt, dass dieses Problem in der Windows NT-Version 4.0 auftritt. Dieses Problem wurde im neuesten Microsoft Windows NT 4.0 U.S. Service Pack behoben. Für Informationen dazu, wie Sie dieses Service Pack beziehen können, suchen Sie in der Microsoft Knowledge Base nach dem folgenden Begriff (ohne Leerstellen eingeben):
S E R V P A C K
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Eigenschaften

Artikelnummer: 156276 – Letzte Überarbeitung: 10.02.2006 – Revision: 1

Feedback