Verwenden des Net User-Befehls

Zusammenfassung

Dieser Artikel beschreibt die Verwendung des Befehls net user.

Weitere Informationen

Das folgende Beispiel zeigt die Syntax des Befehls net user:



net user [Benutzername [Kennwort | *] [Optionen]] [/domain]
Benutzername {Kennwort | *} /add [Optionen] [/domain]
Benutzername [/delete] [/domain]
Sie können mit dem Befehl net user Benutzerkonten auf Computern erstellen und ändern. Wenn Sie diesen Befehl ohne Befehlszeilenoptionen verwenden, werden die Benutzerkonten für den Computer aufgelistet. Die Informationen zum Benutzerkonto werden in der Datenbank des Benutzerkontos gespeichert. Dieser Befehl funktioniert nur auf Servern.


Für den Befehl net user können Sie folgende Parameter verwenden:

  • Benutzername
    Steht für den Namen des Benutzerkontos, den Sie hinzufügen, löschen, ändern oder anzeigen möchten. Der Name des Benutzerkontos kann maximal 20 Zeichen haben.
  • Kennwort
    Weist ein Kennwort zu oder ändert ein Kennwort für das Benutzerkonto. Ein Kennwort muss die minimale Länge aufweisen, die mit der Option /minpwlen des Befehls net accounts festgelegt ist. Es kann maximal 14 Zeichen enthalten.
  • *
    Bewirkt die Aufforderung, das Kennwort einzugeben. Das Kennwort wird nicht angezeigt, wenn Sie es an einer Kennworteingabeaufforderung eingeben.
  • /domain
    Führt den Vorgang am primären Domänencontroller (PDC) der aktuellen Domäne aus. Dieser Parameter kann nur auf Computern angewendet werden, die mit Windows NT Workstation arbeiten und Mitglied der Windows NT Server-Domäne sind. Standardmäßig führen Windows NT Server-basierte Computer Vorgänge am PDC durch.
  • /add
    Fügt ein Benutzerkonto zur Benutzerkonto-Datenbank hinzu.
  • /delete
    Entfernt ein Benutzerkonto aus der Datenbank des Benutzerkontos.

Optionen für den Net User-Befehl

  • /active:{yes | no}
    Aktiviert oder deaktiviert das Konto. Wenn das Konto nicht aktiviert ist, kann der Benutzer nicht auf den Server zugreifen. Der Standardwert ist "Ja".
  • /comment:"text"
    Liefert einen beschreibenden Kommentar über das Benutzerkonto (maximal 48 Zeichen). Setzen Sie Anführungszeichen um den Text, den Sie verwenden.
  • /countrycode:nnn
    Verwendet den Ländercode des Betriebssystems, um die Dateien für die ausgewählte Sprache für die Hilfe- und Fehlermeldungen zu implementieren. Der Wert "0" steht für den Standard-Ländercode.
  • /expires:{date | never}
    Sorgt dafür, dass das Konto abläuft, wenn das Datum festgelegt ist. Die Option never legt kein Zeitlimit für das Konto fest. Das Ablaufdatum wird - je nach Ländercode - im Format MM/TT/JJ oder TT/MM/JJ angegeben. Monate können als Ziffer, ausgeschrieben oder mit drei Buchstaben abgekürzt angegeben werden. Jahre können mit zwei oder vier Ziffern angegeben werden. Verwenden Sie Schrägstriche ohne Leerzeichen, um die einzelnen Teile des Datums voneinander abzutrennen.
  • /fullname:"Name"
    Steht für den vollständigen Namen des Benutzers (nicht für einen Benutzernamen). Der Name muss in Anführungszeichen gesetzt sein.
  • /homedir:Pfadname
    Gibt den Pfad für das Basisverzeichnis des Benutzers an. Der Pfad muss existieren.
  • /passwordchg:{yes | no}
    Gibt an, ob Benutzer ihre eigenen Kennwörter ändern können. Der Standardwert ist "Ja".
  • /passwordreq:{yes | no}
    Gibt an, ob ein Benutzerkonto ein Kennwort benötigt. Der Standardwert ist "Ja".
  • /profilepath[:path]
    Gibt den Pfad für das Anmeldeprofil des Benutzers an.
  • /scriptpath:Pfadname
    Steht für den Speicherort für das Anmeldeskript des Benutzers.
  • /times:{times | all}
    Steht für die Anmeldezeiten. Die Option times wird im Format day[-day][,day[-day]],time[-time][,time [-time]] angegeben und erlaubt als kleinstes Intervall eine Stunde. Tage können ausgeschrieben oder abgekürzt werden. Stunden können im 12- oder 24-Stunden-Format angegeben werden. Bei Verwendung der 12-Stunden-Notation geben Sie am, pm, a.m. oder p.m. an. Die Option all gibt an, dass sich der Benutzer immer anmelden kann, und ein leerer Wert gibt an, dass sich der Benutzer nie anmelden kann. Trennen Sie Tages- und Zeiteinträge mit einem Komma und trennen Sie mehrere Tages- und Zeiteinträge mit einem Semikolon.
  • /usercomment:"text"
    Mit diesem Befehl kann der Administrator den Benutzerkommentar für das Konto hinzufügen oder ändern.
  • /workstations:{computername[,...] | *}
    Führt maximal acht Computer auf, von denen aus sich ein Benutzer im Netzwerk anmelden kann. Wenn die Option /workstations keine Liste enthält, oder wenn die Liste aus einem * besteht, kann sich der Benutzer von einem beliebigen Computer anmelden.
  • net help user | more
    Für die Hilfe wird jeweils nur ein Bildschirmfenster angezeigt.
Hinweis: Sie können alle Informationen aus diesem Artikel abrufen, indem Sie den folgenden Befehl eingeben:

net help user
Eigenschaften

Artikelnummer: 251394 – Letzte Überarbeitung: 29.03.2013 – Revision: 1

Feedback