SO WIRD'S GEMACHT: Konfigurieren einer IP-Adresse für Netzwerklastenausgleich mit einer Netzwerkkarte

Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
256124 HOW TO: Configure an IP Address for NLB with One Network Adapter

Zusammenfassung

In diesem Artikel wird die korrekte Konfiguration von IP-Adressen für den Netzwerklastenausgleich beschrieben. Die folgenden Kriterien müssen erfüllt sein, bevor Sie die Schritte in diesem Artikel ausführen.
  • Ein Computer unter Windows 2000 Advanced Server mit für eine einzelne Netzwerkkarte installiertem Netzwerklastenausgleich.
  • Die virtuelle (Cluster-)IP-Adresse ist 10.0.0.1 mit der Subnetzmaske 255.255.255.0.
  • Die dedizierte IP-Adresse wird 192.168.0.1 mit der Subnetzmaske 255.255.255.0.

Konfigurieren der IP-Adressen für die Netzwerkkarte

  1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Einstellungen, klicken Sie auf Systemsteuerung, und doppelklicken Sie dann auf
    Netzwerk- und DFÜ-Verbindungen
    .
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Netzwerkkarte, und klicken Sie dann auf Eigenschaften.
  3. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Netzwerklastenausgleich.
  4. Klicken Sie auf
    Netzwerklastenausgleich
    und anschließend auf Eigenschaften.
  5. Geben Sie auf der Registerkarte Cluster im Feld
    Primäre IP-Adresse
    die IP-Adresse des Clusters und dann die entsprechende Subnetzmaske ein.
  6. Geben Sie auf der Registerkarte Hostparameter die dedizierte IP-Adresse und die entsprechende Subnetzmaske ein.
  7. Klicken Sie auf OK.
  8. Klicken Sie auf Internetprotokoll (TCP/IP) und dann auf Eigenschaften.
  9. Klicken Sie auf
    Folgende IP-Adresse verwenden
    , und geben Sie die virtuelle IP-Adresse in dem Feld ein.
  10. Stellen Sie sicher, dass in den erweiterten TCP/IP-Eigenschaften auf der Registerkarte IP-Einstellungen unter IP-Adressen sowohl die virtuelle IP-Adresse als auch die primäre IP-Adresse angezeigt werden.
  11. Klicken Sie zweimal auf OK, um die Eigenschaften für die Netzwerkkarte zu schließen.
Der Server ist nun so konfiguriert, dass er Verbindungen mit der virtuellen Adresse akzeptiert und die Netzwerklast auch auf andere Server verteilt wird, sofern diese entsprechend konfiguriert sind.


HINWEIS: Die dedizierte IP-Adresse muss unter allen Mitgliedern des Netzwerklastenausgleichs-Clusters eindeutig sein. Die virtuelle Adresse ist für alle gleich.


Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Eigenschaften

Artikelnummer: 256124 – Letzte Überarbeitung: 18.09.2003 – Revision: 1

Feedback