WD2000: Schriftarten - Teil 3: Allgemeine Informationen und Fehlerbehandlung

Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
259583 WD2000: Fonts - Part 3: General Information and Troubleshooting

Zusammenfassung

Dies ist der dritte Teil eines dreiteiligen Artikels mit allgemeinen Informationen und Hinweisen zur Problembehandlung beim Umgang mit Schriftarten in Microsoft Word 2000.


Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie in den folgenden Artikeln der Microsoft Knowledge Base:

259319 WD2000: Fonts - Part 1: General Information and Troubleshooting

HINWEIS: Sie haben auch die Möglichkeit, den Microsoft Word 2000 Font Troubleshooter einzusetzen, der auf der folgenden Website von Microsoft zum Download zur Verfügung steht:
In Teil 3 behandelte Themen:
Behebung von Problemen mit Schriftarten (Fortsetzung)




Weitere Informationen


Probleme beim Arbeiten in einem Dokument

  • In Microsoft Office-Programmen sind keine TrueType-Schriftarten verfügbar.

    Möglicherweise ist der Registrierungsschlüssel mit den TrueType-Schriftarten beschädigt oder nicht vorhanden. Sie können dieses Problem beheben, indem Sie entweder das Fontreg-Tool verwenden oder die Windows-Registrierung bearbeiten, um die Installation von TrueType-Schriftarten zu ermöglichen.


    Weitere Informationen finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:

    133732 Missing TrueType Fonts in Fonts Folder or Programs
  • Sie können in Microsoft Word keine TrueType-Schriftarten auswählen, obwohl dies in Microsoft Excel möglich ist und Sie die TrueType-Schriftarten im Ordner Schriftarten einsehen können.

    Es ist ein Drucker als Standarddrucker festgelegt, der keine TrueType-Schriftarten unterstützt (zum Beispiel der Drucker Universal/Nur Text). Legen Sie einen anderen installierten Drucker als Standarddrucker fest, um dieses Problem zu beheben.


    Weitere Informationen finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:

    169330 Missing TrueType Fonts in WordPad and Microsoft Word
  • Ihr Dokument enthält Text, der um ein Zeichnungsobjekt, ein Textfeld oder ein über den Text gelegtes Objekt herum fließen soll. Dies funktioniert jedoch nicht. Stattdessen verläuft der Text nur oberhalb und unterhalb des Objekts.

    Formatieren Sie den Text mit einer Nicht-Symbol-Schriftart (z.B. Times New Roman), um dieses Problem zu beheben.


    Weitere Informationen finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:

    193107 WD2000: Text Doesn't Wrap Around Object
  • Nach Installation oder Aktualisieren des ATI-Grafiktreibers sind Textteile in einem Word-Dokument unter Umständen blockiert oder beschädigt.

    Dieses Problem kann mit bestimmten Schriftarten auftreten, insbesondere mit höheren Schriftgrößen. Deaktivieren Sie in Windows die Option Kanten der Bildschirmschriftarten verfeinern, um dieses Problem zu umgehen.


    Weitere Informationen finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:

    197683 WD2000: After Install of ATI Driver, Text Blocked or Corrupted
  • Wenn Sie in Word ein Dokument anzeigen, stellen Sie fest, dass bestimmte Zeichen fehlen oder dass bestimmte Zeichen oben (oder unten) abgeschnitten sind.

    Dies ist nur ein Anzeigeproblem. Ändern Sie den im Dokument verwendeten Zoom-Faktor, die Ansichtsart, den Zeilenabstand oder die Schriftart oder Punktgröß, um dieses Problem zu beheben.


    Weitere Informationen finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:

    211272 WD2000: Some Characters Missing or Cut Off on Screen
  • Bestimmte in anderen Programmen, wie z.B. Microsoft Excel, verfügbare Schriftarten sind in Microsoft Word nicht verfügbar.

    Bestimmte Schriftarten, beispielsweise Arial CE, Arial Cyr, Arial Greek u.a. werden in Microsoft Word nicht mehr verwendet. Weitere Informationen finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:

    211916 WD2000: Some Fonts Are Not Available in Word
  • Bestimmte in einem Kommentar enthaltene Zeichen (etwa das "Smiley"-Symbol oder griechische Buchstaben) fehlen möglicherwiese im QuickInfo-Feld, obwohl Sie im Kommentarfenster richtig angezeigt werden.

    Die für die QuickInfo eingestellte Schriftart unterstützt die entsprechenden Zeichen nicht. Fügen Sie die entsprechenden Zeichen über das Dialogfeld Symbol ein, um dieses Problem zu umgehen. Weitere Informationen finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:

    211975 WD2000: Some Characters Not Supported in ScreenTips
  • Bei der Anzeige eines Dokuments in der Normalansicht erscheint der Text größer als erwartet oder nicht in den richtigen Proportionen.

    Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Auf Fensterbreite umbrechen, um dieses Problem zu beheben. Weitere Informationen finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:

    212123 WD2000: Text Larger Than Expected or Distorted in Normal View
  • Wird ein Text in einer Symbol-Schriftart (z.B. Wingdings) formatiert und danach die Schriftart in eine Nicht-Symbol-Schriftart (z.B. Times New Roman) umgeändert, erscheinen anstelle des Textes lauter Kästchen.

    Dies kommt daher, dass Word die Symbol-Schriftart in entsprechende Unicode-Zeichen übersetzt. Microsoft stellt ein Makro zur Verfügung, um dieses Problem zu umgehen. Weitere Informationen finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:

    212396 WD2000: Symbol Characters Change to Box Characters
  • Beim Anzeigen eines Dokuments in bestimmten Ansichtsarten erscheinen die Wörter unter Umständen gestaucht.

    Word kann nicht immer eine vollkommene WYSIWYG-Anzeige ("What you see is what you get") leisten, weil die Auflösung des Bildschirms um einiges geringer ist als die des Druckers. Weitere Informationen finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:

    214170 WD2000: Fonts Not Displayed with True WYSIWYG
  • Beim Ansehen einer Webseite, die eingebettete Schriftarten enthält, verwendet der Webbrowser nicht die eingebetteten Schriftartinformationen. Stattdessen verwendet der Webbrowser die auf der Webseite festgelegte Schriftart oder ersetzt die Schriftart gemäß den eigenen Einstellungen.

    Es handelt sich hierbei um ein programmtechnisch bedingtes Verhalten von Microsoft Word. Mit Word können TrueType-Schriftarten in eine Webseite eingebettet werden. Es kann jedoch sein, dass der verwendete Webbrowser die engebetteten Schriftarten nicht anzeigen kann. Wenn Sie beim Erstellen oder Bearbeiten eines Dokuments mit TrueType-Schriftarten verwenden, können Sie diese im Dokument speichern oder "einbetten". Somit können andere Benutzer das Dokument mit den Original-Schriftarten ansehen, bearbeiten und ausdrucken.


    Weitere Informationen finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:

    220444 WD2000: Embedded TrueType Fonts Are Not Displayed in Web Browser
  • Wenn Sie ein WordPerfect 5. x- oder 6. x-Dokument in Microsoft Word öffnen, Text markieren, der Sonderzeichen aus einer WordPerfect-Schriftart enthält und danach die Schriftart ändern, werden die Sonderzeichen unter Umständen in andere Zeichen umgewandelt.Installieren Sie die entsprechenden WordPerfect-Schriftarten in Ihrem System, um dieses Problem zu umgehen. Weitere Informationen finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:

    247899 WD2000:Special Characters Lost Changing Font in WordPerfect File




So wird's gemacht:

Ändern der Standardschriftart in Word

  1. Öffnen Sie ein neues Word-Dokument und klicken Sie im Menü Bearbeiten auf Alles markieren.
  2. Klicken Sie im Menü Format auf Zeichen.
  3. Wählen Sie die Optionen für die Standardschriftart aus. Wenn Sie in Schritt 1 Text markiert haben, werden die gewünschten Eigenschaften im Dialogfeld angezeigt.

    HINWEIS: Klicken Sie auf das Fragezeichen oben rechts und dann auf die entsprechende Option, um Hilfe zu einer Option zu erhalten.
  4. Klicken Sie auf Standard.
  5. Klicken Sie auf Ja, wenn folgende Meldung angezeigt wird:
    Soll die Schriftart in der Formatvorlage Standard zu Dateiname geändert werden?

    Diese Änderung wirkt sich auf alle neuen Dokumente aus, die auf der Vorlage NORMAL basieren.
    Dateiname steht hierbei für die ausgewählte Schriftart.
Sämtliche neuen auf der Basis der Vorlage Normal (Normal.dot) erstellten Dokumente verwenden danach die von Ihnen gewählten neuen Schriftarten-Einstellungen.

HINWEIS: In früheren Versionen von Microsoft Word war die Standardschriftart Times New Roman mit einem Schriftgrad von 10 Punkt. Um die Lesbarkeit zu verbessern, wurde der Standardschriftgrad in Word 2000 auf 12 Punkt heraufgesetzt. Wenn Sie jedoch ein Dokument in Word 2000 öffnen, das in einer früheren Version von Word erstellt wurde, behält das Dokument den Standardschriftgrad der früheren Version, d. h. 10 Punkt, bei.

Die Standardschriftart wird auf neue Dokumente angewendet, die auf der aktiven Dokumentvorlage basieren. Andere Formatvorlagen können unterschiedliche Standardschriftart-Einstellungen verwenden.


Weitere Informationen finden Sie in der integrierten Hilfe von Microsoft Word. Klicken Sie im Menü Hilfe auf Microsoft Word-Hilfe und geben Sie im Office- oder Antwort-Assistenten Standardschriftart ein. Klicken Sie danach auf Suchen, um das Thema anzuzeigen.

Deaktivieren der Liste der zuletzt verwendeten Schriftarten

Verwenden Sie entweder die Datei Support9.dot oder bearbeiten Sie die Windows-Registrierung und ändern Sie den Eintrag unter NoFontMRUList auf den Wert 1, um die Liste der zuletzt verwendeten Schriftarten in Microsoft Word zu deaktivieren.


Weitere Informationen finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:

199785 WD2000: How to Turn off the Font MRU List

Drucken von Mustern sämtlicher in Microsoft Word verfügbarer Schriften

Sie können mit Hilfe eines VBA-Makros (VBA = Visual Basic for Applications) eine Liste der in Microsoft Word verfügbaren Schriftarten erstellen und Muster von jeder einzelnen Schriftart anzeigen. Nach Beendigung des Makros können Sie dann das Word-Dokument ausdrucken.


Weitere Informationen finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:

209205 WD2000: Macro to Generate List of Available Fonts in Word

Beschleunigen der Anzeige der Schriftartenliste

Damit die Schriftartenliste schneller angezeigt wird, können Sie in Word festlegen, dass die Namen der Schriftarten statt in der jeweiligen Schriftart in einer Standardschriftart angezeigt werden.

HINWEIS: Diese Einstellung wirkt sich auf Listen aus, in denen Schriftarten angezeigt werden, wie etwa die Listen Schriftart und Schriftschnitt auf der Symbolleiste Format.
  1. Klicken Sie im Menü Extras auf Anpassen und klicken Sie dann auf die Registerkarte Optionen.
  2. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Schriftartennamen in Schriftarten anzeigen.
  3. Klicken Sie auf OK.

Ermitteln von ähnlichen Schriftarten

Gehen Sie folgendermaßen vor, um in Microsoft Windows einander ähnliche Schriftarten zu finden:
  1. Klicken Sie auf Start und führen Sie den Mauszeiger auf Einstellungen. Klicken Sie danach auf Systemsteuerung.
  2. Doppelklicken Sie auf Schriftarten.
  3. Aktivieren Sie im Menü Ansicht per Mausklick Vergleichbare Schriftarten anzeigen.
  4. Wählen Sie im Feld Vergleichskriterium per Mausklick diejenige Schriftart aus, die mit den anderen Schriftarten auf dem Computer verglichen werden soll.
HINWEIS: Zur Beschreibung der Eigenschaften von Schriftarten (z.B. mit/ohne Serifen, Normal, Fett oder Kursiv) werden zu den Schriftarten Panose-Schriftartenzuweisungs-Informationen gespeichert. Sind für eine Schriftart keine Panose-Informationen vorhanden, erscheint die Schriftart am Ende der Liste und wird im Feld Vergleichskriterium nicht aufgeführt.

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die jeweilige Schriftart und klicken Sie anschließend im Kontextmenü auf Eigenschaften, um weitere Informationen über die Schriftarten in der Schriftartenliste in Microsoft Windows 2000 zu erhalten.

Beschränken der Schriftartenanzeige in Microsoft Word auf TrueType-Schriftarten

HINWEIS: Die genannten Einstellungen wirken sich auf die Anzeige der Schriftarten in sämtlichen Microsoft Windows-Programmen aus. Gehen Sie folgendermaßen vor, um in Word ausschließlich TrueType-Schriftarten anzuzeigen:
  1. Klicken Sie auf Start und zeigen Sie auf Einstellungen. Klicken Sie danach auf Systemsteuerung.
  2. Doppelklicken Sie auf Schriftarten.
  3. Klicken Sie im Menü Extras auf Ordneroptionen.
  4. Aktivieren Sie auf der Registerkarte TrueType das Kontrollkästchen Nur TrueType-Schriftarten anzeigen.
  5. Klicken Sie auf OK, um das Fenster Ordneroptionen zu schließen.
  6. Sie müssen Ihren Computer neu starten, damit die Änderungen wirksam werden. Klicken Sie auf Ja, wenn Windows die folgende Meldung anezeigt:
    Die Änderungen werden erst nach dem Neustart des Computers wirksam.

    Soll der Computer jetzt neu gestartet werden?
    Nach dem Neustart von Windows werden in Word nur noch die auf dem Computer vorhandenen TrueType-Schriftarten angezeigt.

Beschränken der Anzahl von Zeichen pro Zeile in Microsoft Word

Unter Umständen möchten Sie bei der Texteingabe in Word nur eine bestimmte Anzahl von Zeichen pro Textzeile haben. Sind die Zeichen in einer Festbreitenschriftart formatiert, können Sie errechnen, wie breit der bedruckbare Bereich zwischen den seitlichen Rändern sein muss, damit Sie pro Zeile eine bestimmte Anzahl von Zeichen haben.

Verwenden Sie folgende Formel, um die für eine bestimmte Anzahl von Zeichen erforderliche Breite des bedruckbaren Bereichs (im Folgenden als Stellen bezeichnet) zu berechnen:

Gewünschte Anzahl von Zeichen pro Zeile (Stellen)
------------------------------------------------- = Erforderlicher Druckbereich
Schriftgrad (in Zeichen pro Inch) in Inch

Weitere Informationen finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:

212036 WD2000: How to Set Up a Page with a Set Number of Characters per Line



Weitere Informationsquellen


Microsoft stellt eine Website zum Thema Typografie zur Verfügung. Auf dieser Website werden die Vorzüge und Features von TrueType, dem weltweit am häufigsten verwendeten digitalen Schriftartenformat, erläutert. Die Website soll Sie dabei unterstützen, Schriften in den verschiedensten Medien wie Druck, Video und dem World Wide Web noch kreativer einzusetzen.

Weitere Informationen zur Typografie-Website von Microsoft finden Sie unter folgender Webadresse:
Auf der Typografie-Website von Microsoft finden sich beispielsweise folgende Ressourcen:
  • Mit dem Web Embedding Fonts-Tool (WEFT) können Sie "Schriftartenobjekte" erstellen, die mit Ihren Webseiten verknüpft sind. Einem Benutzer von Microsoft Internet Explorer weden Ihre Seiten dann in dem im Schriftartenobjekt enthaltenen Schriftstil angezeigt.
  • Sie können sich die TrueType-Hauptschriftarten für das Web für Microsoft Windows- und Apple Macintosh-Computer herunterladen. Sie können hochwertige TrueType-Schriftarten installieren. Wenn Sie eine Website besuchen, die diese Schriftarten verwendet, werden die Seiten bei Ihnen genau so angezeigt, wie sie vom Website-Designer gedacht waren.
  • Sie können sich die Erweiterung zu den Schriftarten-Eigenschaften besorgen, mit der das Dialogfeld Eigenschaften um mehrere neue Registerkarten ergänzt wird. Diese enthalten Informationen zu Herkunft und Copyright von Schriftarten, zu den Schriftgrößen, bei denen Hinting und Glättung erfolgen, und zu den Codeseiten, die von erweiterten Zeichensätzen unterstützt werden.

Microsoft-Supportoptionen

Falls Sie das Problem nicht selbst beheben können, stehen Ihnen unterschiedliche Supportoptionen offen.

Finden Sie online schnell Antworten auf Ihre Fragen

Mit dem Microsoft Online Support können Sie die Microsoft Knowledge Base und andere technische Ressourcen nach schnell verfügbaren und exakten Antworten auf Ihre Fragen durchsuchen. Sie können diese Site auch an Ihre Bedürfnisse anpassen, um so Ihre Suche sinnvoll zu steuern.

Besuchen Sie bitte folgende Website, um Ihre Suche zu beginnen:

Microsoft Software Service

Setzen Sie sich mit den Fachleuten vom Microsoft-Kundendienst in Verbindung, die Sie bei der Lösung Ihres Problems gerne unterstützen.

Weitere Informationen zur Behandlung von Problemen mit Microsoft Windows finden Sie in der integrierten Hilfe. Klicken Sie im Windows Explorer im Menü ? auf Hilfethemen. Doppelklicken Sie auf der Registerkarte Inhalt auf das Buch Problembehandlung und Verwaltung, um dieses zu öffnen. Doppelklicken Sie anschließend auf das Buch Microsoft-Kundendienst, um die verfügbaren Supportoptionen anzuzeigen.

Weitere Information zur Behandlung von Problemen in Microsoft Word finden Sie in der integrierten Hilfe zu Microsoft Word. Klicken Sie bitte im Menü ? auf Info und klicken Sie anschließend auf Software Service.

Weitere Informationen über die Microsoft Software Services finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
102344 Microsoft Product Support Options Q&A

Microsoft Solution Provider

Microsoft Solution Provider sind unabhängige Organisationen, die mit Microsoft zusammenarbeiten, um mithilfe entsprechender Technologien geschäftliche Lösungen für Unternehmen aller Größen und Branchen zu erarbeiten.

Fragen Sie bitte Ihre örtliche Microsoft-Niederlassung, wie Sie sich mit einem Microsoft Solution Provider in Verbindung setzen können. Besuchen Sie bitte die Website von Microsoft, um die für Sie zuständige Niederlassung zu finden:

Informationsquellen


Weitere Informationen finden Sie in folgenden Artikeln der Microsoft Knowledge Base:

192973 WD2000: Definitions of Typography Terms in Word
212400 WD2000: General Information About International and Multilingual Features


Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Eigenschaften

Artikelnummer: 259583 – Letzte Überarbeitung: 13.09.2006 – Revision: 1

Feedback