Outlook 2010: Die Sofortsuche arbeitet nicht (mehr) korrekt

Gilt für: Microsoft Outlook 2010Outlook 2010 with Business Contact Manager

Weitere Informationen


        Schritt für Schritt Dies ist ein Schritt-für-Schritt-Artikel.



Problembeschreibung


Bei der Suche nach E-Mails oder Kontakten findet Outlook immer nur einen Teil, so dass ich manuell selber nachrecherchieren muss. Wie kann ich dieses Problem lösen?

Lösung



Outlook 2010: Die Sofortsuche arbeitet nicht (mehr) korrekt

Bitte beachten Sie: Sollten Sie Outlook in Verbindung mit einem Exchange-Server einsetzen, liegt das Problem in der Regel nicht an Outlook, sondern an der Server-Einstellungen. Bitte konsultieren Sie hierzu Ihren Systemadministrator.

Bitte stellen Sie zudem sicher, dass Ihre Office-Installation mit allen aktuellen und erforderlichen Updates ausgestattet ist. Sollten Sie so genannte Search-Tools von Drittanbietern einsetzen, könnten auch diese das Problem verursachen.




Sofortsuche in Outlook neu justieren

Wenn die Suche nach E-Mails oder Kontakten in Outlook 2010 nicht (mehr) zuverlässig funktioniert, liegt vermutlich ein Problem mit der Indizierung vor. Outlook ist dann nicht in der Lage, alle Inhalte bei einer Suche zu erfassen und auszuwerten. Sie können dies aber schnell korrigieren.


1. Öffnen Sie Outlook. Klicken Sie dort auf Datei.





2. Klicken Sie auf Optionen.





3. Klicken Sie auf Durchsuchen.





4. Klicken Sie im rechten Bereich auf Indizierungsoptionen.





5. Stellen Sie im folgenden Fenster sicher, dass unter Einbezogene Orte der Eintrag Microsoft Outlook aufgeführt wird. Andernfalls klicken Sie auf Ändern.





6. Hat der Eintrag bislang gefehlt, setzen Sie einen Haken bei Microsoft Outlook.





7. Klicken Sie auf OK.





8. Sie können nun den Index neu erstellen. Klicken Sie auf Erweitert.





9. Klicken Sie neben Index löschen und neu erstellen auf Neu erstellen.





10. Bestätigen Sie die anschließende Abfrage mit einem Klick auf OK. Der Indizierungsvorgang kann einige Zeit in Anspruch nehmen. Im Anschluss schließen Sie Outlook und starten es dann neu. 






Standardwerte der Windows-Suche wiederherstellen

1. Öffnen Sie den Windows-Explorer, beispielsweise über die Tastenkombination [Windows] + [E]. Klicken Sie auf Extras.





2. Klicken Sie auf Ordneroptionen.





3. Klicken Sie auf die Registerkarte Suchen.





4. Klicken Sie auf die Schaltfläche Standardwerte.





5. Klicken Sie auf OK, und starten Sie im Anschluss den PC neu.










Fehlerhaften Registry-Wert korrigieren

Falls die Suchfunktion in Windows ansonsten einwandfrei funktioniert und nur die Outlook-Suche scheinbar keine Treffer liefert, könnte ein fehlerhafter Registry-Wert dafür verantwortlich sein, der von einigen Programmen anderer Hersteller gesetzt wird.

Hinweis: Änderungen an der Registrierdatenbank (Registry) können die Systemstabilität gefährden und sollten nur von erfahrenen Anwendern ausgeführt werden. Microsoft und der Autor dieses Beitrags übernehmen keine Haftung für Fehler, die aus unsachgemäßen Änderungen an der Registrierdatenbank resultieren.



1. Klicken Sie auf das Windows-Symbol.





2. Geben Sie im Feld für Programme/Dateien durchsuchen den Befehl regedit ein, und drücken Sie die Enter-Taste.





3. Der Registrierungseditor wird gestartet. Navigieren Sie zum Schlüssel HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Windows\Windows Search, indem Sie jeweils über die kleinen Pfeile die entsprechenden Ebenen einblenden.





4. Prüfen Sie, ob im rechten Bereich ein Eintrag PreventIndexingOutlook vorhanden ist. Wenn das der Fall ist, doppelklicken Sie bitte darauf.





5. Ändern Sie den Wert von 1 in 0. Klicken Sie auf OK. Schließen Sie dann den Registrierungseditor, und starten Sie den PC neu.









Outlook reparieren

Führen die oben gezeigten Wege nicht zum Erfolg, sollten Sie Outlook reparieren. So gehen Sie dabei vor:


1. Klicken Sie auf das Windows-Symbol.





2. Klicken Sie auf Systemsteuerung.





3. Klicken Sie auf Programme deinstallieren.





4. Markieren Sie in der folgenden Liste den Eintrag Ihrer Office-Version.





15. Klicken Sie im oberen Bereich auf Ändern.





16. Aktivieren Sie im Installationsfeld die Option Reparieren.






17. Klicken Sie auf Weiter.





18. Warten Sie bis die Reparatur abgeschlossen ist. Starten Sie im Anschluss Office 2010 gegebenenfalls neu.






Für weitere Lösungsansätze zu diesem Problem lesen Sie bitte folgenden Beitrag: Mit der Sofortsuche werden nicht alle Elemente wie erwartet gefunden.



Informationsquellen


Weitere nützliche Informationen finden Sie in den Artikeln der Microsoft Knowledge Base.