Windows 7: Wie kann man die Datei „hiberfil.sys“ löschen?

Gilt für: Windows 7 Home PremiumWindows 7 ProfessionalWindows 7 Ultimate

Weitere Informationen


        Schritt für Schritt Dies ist ein Schritt-für-Schritt-Artikel.



Problembeschreibung


Auf meinem Windows-System habe ich unter den verstecken Elementen die Datei "Hiberfil.sys" entdeckt, die mehrere Gigabyte Festplattenspeicher umfasst. Wofür brauche ich die Datei? Warum kann ich sie nicht einfach löschen?

Lösung



Videozusammenfassung





Die versteckte Datei hiberfil.sys entfernen


Wenn Sie in Windows 7 oder den Windows-Vorgängerversionen alle Systemdateien einblenden, auch die versteckten, stoßen Sie auf eine scheinbar sehr speicherhungrige Datei: Hiberfil.sys. Diese beansprucht abhängig von den Speicherressourcen Ihres PCs mehrere Gigabyte Platz auf der Festplatte und lässt sich im Windows-Explorer nicht einfach löschen. Das hat einen einfachen Grund: Diese Datei wird für den so genannten Ruhezustand benötigt. 
Der Ruhezustand ist ein Energiesparmodus in erster Linie für mobile PCs. Während der Energiesparmodus Ihre Arbeit und Ihre Einstellungen im Arbeitsspeicher behält und dafür etwas mehr Strom verbraucht, speichert der Ruhezustand Ihre geöffneten Dokumente und Programme auf der Festplatte und fährt den Computer dann herunter. Von allen Windows-Energiesparmodi verbraucht der Ruhezustand die wenigste Energie. Verwenden Sie den Ruhezustand bei einem Laptop, wenn Sie wissen, dass Sie diesen über einen längeren Zeitraum nicht nutzen und keine Gelegenheit haben werden, den Akku während dieser Zeit aufzuladen. Wer hingegen einen stationären PC einsetzt und auf den Ruhezustand verzichten kann, darf den von der Datei Hiberfil.sys beanspruchten Platz selbstverständlich freigeben. So gehen Sie vor:


1. Klicken Sie auf das Windows-Symbol.





2. Im Feld für Programme/Dateien durchsuchen geben Sie den Befehl cmd ein.





3. Klicken Sie in der Trefferliste des Startmenüs den Befehl cmd.exe mit der rechten Maustaste an und wählen dann das Kommando Als Administrator ausführen. Bestätigen Sie die nachfolgende Sicherheitswarnung.





4. Geben Sie nun in der Konsolen-Box folgenden Befehl ein: powercfg -h off. Achten Sie dabei auf die exakte Schreibweise. Drücken Sie danach die [Enter]-Taste.





5. Unter den Energiesparoptionen, die Sie über das Startmenü abrufen können, fehlt aber sofort die Funktion Ruhezustand. Zudem wird der belegte Festplattenspeicher freigegeben.





6. Um den Ruhezustand bei Bedarf wieder zu aktivieren und die Datei wiederherzustellen, geben Sie in der Konsolenbox den Befehl powercfg -h on ein. Das Startmenü verfügt fortan wieder über den gleichnamigen Befehl.





Informationsquellen


Weitere nützliche Informationen finden Sie in den Artikeln der Microsoft Knowledge Base.