MS12-052: Kumulatives Sicherheitsupdate für Internet Explorer: Dienstag, 14. August 2012

Das in diesem Artikel behandelte Update wurde von einem neueren Update abgelöst. Installieren Sie das neueste kumulative Sicherheitsupdate für Internet Explorer, um das Problem zu beheben. Besuchen Sie die folgende Microsoft-Website, um das aktuellste Update zu installieren:
Weitere technische Informationen zum aktuellen kumulativen Sicherheitsupdate für Internet Explorer finden Sie auf folgender Microsoft-Website:

EINFÜHRUNG

Microsoft hat das Sicherheitsbulletin MS12-052 veröffentlicht. Das vollständige Sicherheitsbulletin finden Sie auf den folgenden Microsoft-Websites:

So erhalten Sie Hilfe und Unterstützung bei diesem Sicherheitsupdate

Hilfe beim Installieren von Updates: Support für Microsoft Update

Sicherheitslösungen für IT-Profis: TechNet Security – Problembehandlung und Support

Hilfe beim Schützen des Computers, auf dem Windows ausgeführt wird, vor Viren und Schadsoftware: Virus and Security Center

Lokaler Support entsprechend Ihrem Land: Internationaler Support

Weitere Informationen

Microsoft hat dieses Bulletin für die Neuveröffentlichung von Sicherheitsupdate 2722913 überarbeitet. Diese Überarbeitung behebt ein Problem mit bestimmten digitalen Zertifikaten, die von Microsoft ohne ordnungsgemäße Zeitstempelattribute generiert wurden.

Weitere Informationen finden Sie in der Microsoft-Sicherheitsempfehlung 2749655.



Bekannte Probleme und weitere Informationen zu diesem Sicherheitsupdate

Nach der Installation eines der in Microsoft-SicherheitsbulletinMS12-052 beschriebenen Sicherheitsupdates können Probleme mit bestimmten digitalen Zertifikaten auftreten, die von Microsoft ohne ordnungsgemäße Zeitstempelattribute generiert wurden.

Um diese Probleme zu beheben, installieren Sie ein neueres kumulatives Sicherheitsupdate für Internet Explorer. Beispielsweise kann durch die Installation des entsprechenden Updatepakets für das kumulative Sicherheitsupdate MS12-063 für Internet Explorer dieses Problem behoben werden. Weil die Updates kumulativ sind, kann das Problem auch durch die Installation des entsprechenden Updatepakets von einem neueren oder dem neuesten kumulativen Sicherheitsupdate für Internet Explorer behoben werden.





Hinweis Die meisten Kunden haben Automatische Updates aktiviert und brauchen keine Maßnahmen zur Behebung dieser Probleme zu ergreifen, das neueste kumulative Sicherheitsupdate für Internet Explorer automatisch heruntergeladen und installiert wird.



Weitere Informationen zu diesen Problemen mit digitalen Zertifikaten in Microsoft-Sicherheitsupdates finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
2749655 Microsoft-Sicherheitsempfehlung: Kompatibilitätsprobleme, die sich auf signierte Microsoft-Binärdateien auswirken: 13. November 2012

Weitere Informationen

Dateihash-Informationen

Im Sicherheitsupdate enthaltene, nicht sicherheitsrelevante Updates

Updates für GDR-Dateien (General Distribution Release)

Abhängig von der Windows-Version und der Version der betroffenen Anwendung werden bestimmte Updates möglicherweise nicht installiert. Lesen Sie die einzelnen Artikel, um Ihren Updatestatus zu ermitteln.
ArtikelnummerTitel des Artikels
2736643 Horizontaler Bildlauf in Internet Explorer 9 ist langsamer als in Internet Explorer 8
2730570 Eine Webanwendung in Internet Explorer 9 kann einen Ausnahmefehler verursachen, der darauf hinweist, dass eine globale Variable nicht definiert ist oder auf der Zugriff auf sie nicht möglich ist
2722750 Eine Webseite mit einer langen URL kann auf einem Netzwerkdrucker in Internet Explorer 9 möglicherweise nicht gedruckt werden.
2719694 Internet Explorer 9 kann auf einer Webseite, die den Fokus von einem Rahmen auf ein Element auf der Hostinghauptseite wechselt, abstürzen
2718602 Internet Explorer 9 stürzt ab, wenn Sie auf einer Webseite browsen, die ein Diagramm enthält, das in einer 3D-Ansicht angezeigt wird
2707082 Bei einer Instanz des JScript-Skriptmoduls tritt ein Speicherleck auf, wenn Internet Explorer 8 oder Internet Explorer 9 auf einem Computer installiert ist, auf dem Windows 7 oder Windows Server 2008 R2 ausgeführt wird

Hotfixes

Die Pakete des Sicherheitsupdates 2722913 für Windows XP und Windows Server 2003 enthalten Internet Explorer-Hotfixdateien und GDR-Dateien (General Distribution Release). Falls keine der vorhandenen Internet Explorer-Dateien aus der Hotfixumgebung stammen, installiert das Sicherheitsupdate 2722913 die GDR-Dateien.

Hotfixes sind ausschließlich zur Behebung derjenigen Probleme gedacht, die in den Artikeln der Microsoft Knowledge Base beschrieben werden, die den jeweiligen Hotfixes zugeordnet sind. Deshalb sollten Sie Hotfixes nur auf Systeme anwenden, bei denen diese speziellen Probleme auftreten.

Diese Hotfixes werden unter Umständen zu einem späteren Zeitpunkt weiteren Tests unterzogen. Wenn Ihr System durch dieses Problem nicht schwerwiegend beeinträchtigt ist, empfiehlt Microsoft, auf das nächste Service Pack zu warten, das diese Hotfixes enthält. Weitere Informationen zur Installation der Hotfixes, die im Sicherheitsupdate 2722913 enthalten sind, finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
897225 Installieren der in kumulativen Sicherheitsupdates für Internet Explorer enthaltenen Hotfixes

Hinweis: Lesen Sie begleitend zur Installation von Hotfixdateien möglichst auch den entsprechenden Microsoft Knowledge Base-Artikel, um zu ermitteln, ob und welche Registrierungsänderungen für die Aktivierung des spezifischen Hotfixes erforderlich sind.

Weitere Informationen darüber, wie Sie feststellen können, ob Ihre Internet Explorer-Dateien aus der Hotfix- oder aus der GDR-Umgebung stammen, finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
824994 Beschreibung des Inhalts von Updatepaketen für Windows XP Service Pack 2 und Windows Server 2003

DATEIINFORMATIONEN

Eine Liste der in diesem Paketen bereitgestellter Dateien finden Sie unter folgendem Link:

Feststellen, ob auf Ihrem Computer eine 32-Bit- oder eine 64-Bit-Edition von Windows ausgeführt wird

Falls Sie sich nicht sicher sind, welche Version von Windows ausgeführt wird bzw. ob es sich um eine 32-Bit-Version oder eine 64-Bit-Version handelt, öffnen Sie "Systeminformationen" ("Msinfo32.exe"), und überprüfen Sie den für Systemtyp angegebenen Wert. Gehen Sie zu diesem Zweck folgendermaßen vor:
  1. Klicken Sie auf Start und anschließend auf Ausführen, oder klicken Sie auf Suche starten.
  2. Geben Sie msinfo32.exe ein, und drücken Sie anschließend die Eingabetaste.
  3. Überprüfen Sie unter Systeminformationen den Wert für Systemtyp.
    • Bei 32-Bit-Editions von Windows ist für Systemtyp der Wert x86-basierter PC festgelegt.
    • Bei 64-Bit-Editions von Windows ist für Systemtyp der Wert x64-basierter PC festgelegt.
Weitere Informationen darüber, wie Sie feststellen können, ob auf Ihrem Computer eine 32-Bit- oder eine 64-Bit-Edition von Windows ausgeführt wird, finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
827218 So stellen Sie fest, ob auf einem Computer eine 32-Bit-Version oder eine 64-Bit-Version des Windows-Betriebssystems ausgeführt wird
Eigenschaften

Artikelnummer: 2722913 – Letzte Überarbeitung: 26.07.2013 – Revision: 1

Feedback