SO WIRD'S GEMACHT: Erstellen eines freigegebenen Druckers in Windows-Clustering

Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
275556 HOW TO: Create a Shared Printer on Windows Clustering

Zusammenfassung

Mit Windows-Clustering lässt sich die hohe Verfügbarkeit von Netzwerkdruckern gewährleisten. In diesem Artikel werden die für das Erstellen eines freigegebenen Druckers in Windows-Clustering erforderlichen Schritte beschrieben. Die Installation eines Clusterdruckers gehört zu den komplexeren Aufgaben, die von Clusteradministratoren ausgeführt werden. Das Erstellen eines Clusterdruckers umfasst drei grundlegende Schritte.


Erstellen einer Clustergruppe (virtueller Server) als Druckerhost

  1. Wenn keine Gruppe vorhanden ist, die als Druckerhost verwendet werden kann, öffnen Sie die Clusterverwaltung. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Neu, und klicken Sie dann auf Gruppe.
  2. Konfigurieren Sie die Gruppeneigenschaften in für den Cluster geeigneter Weise.
  3. Fügen Sie der Gruppe Ressourcen für IP-Adresse, Netzwerkname, physikalischen Datenträger und Druckwarteschlange hinzu. Nehmen Sie eine korrekte Konfiguration der Ressourcen für die gewünschte Verwendung vor.
Wenn eine Gruppe vorhanden ist, die als Druckerhost verwendet werden kann, stellen Sie sicher, dass in der Ressourcengruppe eine Ressource für die Druckwarteschlange konfiguriert ist. Es sollte je Ressourcengruppe nur eine Warteschlangenressource vorhanden sein. Die Ressource für die Druckwarteschlange sollte von den Ressourcen für den Netzwerknamen und den Datenträger der Gruppe abhängig sein. Erstellen Sie einen Ordner auf dem freigegebenen Datenträger, in dem die Druckaufträge in der Warteschlange gespeichert werden. Dieser Ordner wird i. d. R. mit \SPOOL bezeichnet. Geben Sie in den Eigenschaften der Druckwarteschlange den vollständigen Pfad zum Warteschlangenordner an.


Installieren der Druckertreiber auf allen Knoten

Installieren Sie die Druckertreiber für die einzelnen freizugebenden Druckermodelle auf jedem Knoten. Wenn Sie z. B. 100 Drucker des gleichen Modells freigeben, müssen Sie die Druckertreiber nur einmal auf jedem Knoten installieren.
  1. Klicken Sie am ersten Knoten auf Start, zeigen Sie auf Einstellungen, und klicken Sie dann auf Drucker.
  2. Doppelklicken Sie auf Neuer Drucker, um den Druckerinstallations-Assistenten zu starten, und klicken Sie dann im Dialogfeld Willkommen auf Weiter.
  3. Klicken Sie nach Aufforderung auf Lokaler Drucker, um anzugeben, dass der Drucker am lokalen Knoten angeschlossen ist. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Automatische Druckererkennung und Installation von Plug & Play-Druckern, und klicken Sie dann auf Weiter.
  4. Wählen Sie einen Anschluss für den Drucker aus. Sie können an dieser Stelle einen beliebigen Anschluss auswählen (auch einen nicht vorhandenen), da Sie diesen Drucker zu einem späteren Zeitpunkt löschen werden. Klicken Sie auf Weiter.
  5. Klicken Sie auf den Hersteller und das Modell des Druckers, den Sie im Cluster freigeben möchten. Klicken Sie auf Datenträger, um einen vom Hersteller bereitgestellten Treiber zu verwenden, und klicken Sie dann auf Weiter.
  6. Geben Sie einen Druckernamen ein (dieser Drucker wird wieder gelöscht), und klicken Sie dann auf Weiter.
  7. Wenn nicht nur Windows 2000-Clients auf den Drucker zugreifen, wählen Sie die Option zum Freigeben des Druckers aus. Mit dieser Option können Sie Druckertreiber für Clients ohne Windows 2000 installieren. Der Freigabename ist dabei wiederum nicht wichtig, da der Drucker später wieder gelöscht wird. Klicken Sie auf Weiter.
  8. Lassen Sie die Felder Standort und Kommentar frei, und klicken Sie dann auf Weiter.
  9. Da der Drucker (wahrscheinlich) nicht direkt am angegebenen Anschluss angeschlossen ist, drucken Sie keine Testseite. Klicken Sie auf Weiter.
  10. Klicken Sie auf Fertig stellen. Die Druckertreiber werden auf dem Knoten installiert.
  11. Wenn Clients ohne Windows 2000 auf dem freigegebenen Drucker dieses Herstellers und Modells drucken, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol für den neu erstellten Drucker. Klicken Sie auf Eigenschaften, anschließend auf die Registerkarte Freigabe und dann auf Zusätzliche Treiber, um die zusätzlichen Treiber für andere Betriebssysteme als Windows 2000 auf den entsprechenden Clients zu installieren.
  12. Dabei werden die Treiber für die angegebenen Drucker dieses Herstellers und Modells zusammen mit den erforderlichen Treibern für Clients ohne Windows 2000 auf dem Knoten installiert. Schließen Sie die Druckereigenschaften.
  13. Löschen Sie im Druckerordner den neu erstellten Drucker.
  14. Wiederholen Sie die Schritte 1 bis 13 auf jedem weiteren Knoten im Cluster.

Erstellen von freigegebenen Druckern

  1. Klicken Sie auf einem Remotecomputer oder an einem Knoten im Cluster auf Start, dann auf Ausführen, und geben Sie
    \\Servername
    ein, wobei Servername der Netzwerkname des virtuellen Servers ist, der die Druckwarteschlangenressource enthält.
  2. Überprüfen Sie auf der Titelleiste des geöffneten Fensters, ob Sie eine Remoteverbindung verwenden. Wenn Sie diesen Schritt an einem der Knoten im Cluster ausführen und nicht, wie beschrieben, eine Verbindung zum virtuellen Server herstellen, können Sie die folgenden Schritte nicht ausführen.
  3. Doppelklicken Sie auf den Ordner Drucker.
  4. Doppelklicken Sie auf Neuer Drucker, um den Druckerinstallations-Assistenten zu starten. Erstellen Sie dieses Mal den eigentlichen freigegebenen Drucker. Klicken Sie auf Weiter.
  5. In diesem Dialogfeld sollte nur die Option
    Remotedruckserver Servernameverfügbar sein. Wenn weitere Optionen aufgeführt werden, wurden die vorhergehenden Schritte nicht korrekt ausgeführt. Klicken Sie in diesem Fall auf Abbrechen, und beginnen Sie erneut. Klicken Sie andernfalls auf Weiter.
  6. Wenn Sie zuvor einen Anschluss für diesen Drucker erstellt haben, klicken Sie in der Liste darauf. Erstellen Sie andernfalls mit dem Standard-TCP/IP-Port einen neuen Anschluss für den Drucker. Klicken Sie auf Weiter.
  7. Wenn Sie einen neuen Anschluss erstellen, wird der Assistent für das Hinzufügen eines neuen Anschlusses gestartet. Geben Sie die IP-Adresse des Druckers und einen Portnamen ein, und klicken Sie dann auf Weiter, um den Druckeranschluss zu erstellen. Beenden Sie den Assistenten für das Hinzufügen eines neuen Anschlusses, und wechseln Sie wieder zum Druckerinstallations-Assistenten.
  8. Klicken Sie auf den Hersteller und das Modell des Druckers, und klicken Sie dann auf Weiter.
  9. Wählen Sie nach Aufforderung die Option zum Beibehalten des vorhandenen Treibers aus. Wenn Sie die Verwendung aktualisierter Treiber auswählen, machen Sie alle zuvor vorgenommenen Installationen von Treibern auf allen Knoten rückgängig. Klicken Sie auf Weiter.
  10. Geben Sie den Druckernamen (unter Verwendung des eigentlichen Namens) ein, und klicken Sie dann auf Weiter.
  11. Geben Sie den Drucker (unter Verwendung des Freigabenamens) frei, und klicken Sie dann auf Weiter.
  12. Geben Sie einen Standort und einen Kommentar für den Drucker ein, wie sie in Windows 2000-Active Directory angezeigt werden sollen, und klicken Sie dann auf Weiter.
  13. Drucken Sie bei Bedarf eine Testseite, und klicken Sie dann auf Weiter.
  14. Klicken Sie auf Fertig stellen, um den freigegebenen Clusterdrucker auf dem virtuellen Server zu erstellen.


    Hinweis: In Windows 2000 erstellen Sie den freigegebenen Drucker nur einmal auf dem virtuellen Server. Es ist beim Erstellen des Druckers nicht von Bedeutung, zu welchem Knoten der virtuelle Server gehört.
  15. Wiederholen Sie die Schritte 1 bis 14, um weitere Drucker des gleichen Herstellers und Modells zu erstellen.
Zu diesem Zeitpunkt sollte der Clusterdrucker den Clients zur Verfügung stehen. Testen Sie das Drucken auf diesem Drucker von einem Client aus. Verschieben Sie die Gruppe mit dem Drucker auf den oder die anderen Knoten im Cluster, und wiederholen Sie den Test. Testen Sie das Drucken von Clients unter allen Betriebssystemen, für die Sie Treiber installiert haben.


Sie können Drucker in Active Directory auf einem virtuellen Windows 2000-Clusterserver veröffentlichen, wobei diese Drucker dann nicht unter dem virtuellen Server aufgelistet werden, da der virtuelle Server kein Computerobjekt in Active Directory erstellt. Der Drucker wird nicht in der Domäne oder der Organisationseinheit angezeigt, wenn die Knoten zu einer Organisationseinheit gehören.


Informationsquellen

Weitere Informationen über das Drucken unter Microsoft Clusterserver erhalten Sie, wenn Sie auf die nachstehende Artikelnummer klicken, um den entsprechenden Artikel in der Microsoft Knowledge Base anzuzeigen:
228904 Print Spooler Support on Microsoft Windows 2000 Server Cluster


Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Eigenschaften

Artikelnummer: 275556 – Letzte Überarbeitung: 10.03.2003 – Revision: 1

Feedback