Zugriff auf Terminaldienste mit neuen Optionen für Benutzerrechte

Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
278433 Accessing Terminal Services Using New User Rights Options

Zusammenfassung

Dieser Artikel beschreibt neue Optionen, die Sie verwenden können, um Benutzerrechte in Windows zuzuweisen, die Auswirkungen auf das Feature "Terminaldienste" haben.

Weitere Informationen

Windows Server 2003 bietet die folgenden neuen Optionen für Benutzerrechte:
  • Anmeldung über Terminaldienste zulassen
  • Anmeldung über Terminaldienste verweigern
Sie können diese Optionen verwenden, um die Berechtigungen zu ändern, über die ein Benutzer verfügen muss, um eine Terminaldienstesitzung einzurichten.

Ein Benutzer muss über die folgenden Berechtigungen verfügen, um eine Terminaldienstesitzung einrichten zu können:
  • Anmeldung über Terminaldienste zulassen. Starten Sie das Gruppenrichtlinien-Snap-In, öffnen Sie die lokale Sicherheitsrichtlinie oder die entsprechende Gruppenrichtlinie, und navigieren Sie dann zu dem folgenden Ort, um einem Benutzer diese Berechtigungen zuzuweisen:
    Computerkonfiguration\Windows-Einstellungen\Sicherheitseinstellungen\Lokale Richtlinien\Zuweisen von Benutzerrechten
  • Terminalserveranmeldung zulassen

    Gehen Sie folgendermaßen vor, um einem Benutzer diese Berechtigungen einzuräumen: Starten Sie entweder das Snap-In "Active Directory-Benutzer und -Computer" oder das Snap-In "Lokale Benutzer und Gruppen", öffnen Sie die Eigenschaftenseite für den betreffenden Benutzer, klicken Sie auf die Registerkarte Terminaldienstprofile, und aktivieren Sie anschließend das Kontrollkästchen Terminalserveranmeldung zulassen.
  • Gastzugriff: Anmelden bei der RDP-TCP-Verbindung

    Gehen Sie folgendermaßen vor, um Gästen die Berechtigung zum Anmelden bei der RDP-TCP-Verbindung einzuräumen: Starten Sie das Snap-In "Terminaldienstekonfiguration", und bearbeiten Sie RDP-TCP so, dass der Gast mindestens über die Berechtigung zum Anmelden verfügt.
Der wichtigste Unterschied zwischen Windows 2000 und Windows Server 2003 ist die neue Berechtigung "Anmeldung über Terminaldienste zulassen". Wenn Sie einem Benutzer diese Berechtigung verleihen, müssen Sie ihm nicht mehr die Berechtigung einräumen, sich lokal anzumelden (was in Windows 2000 erforderlich war). In Windows Server 2003 ist es möglich, dass ein Benutzer zwar eine Terminaldienstesitzung mit einem bestimmten Server starten kann, aber nicht berechtigt ist, sich bei der Konsole dieses Servers anzumelden.
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Eigenschaften

Artikelnummer: 278433 – Letzte Überarbeitung: 08.01.2008 – Revision: 1

Feedback