Hinweise zum kumulativen Update 2 für System Center 2012 Configuration Manager Service Pack 1

Zusammenfassung

In diesem Artikel werden die Probleme und Funktionen beschrieben, die im kumulativen Update 2 (CU2) für System Center 2012 Configuration Manager Service Pack 1 (SP1) behoben bzw. aktualisiert werden.

Weitere Informationen

Behobene Probleme

Administratorkonsole

  • Der Experte "Add Site Server Roles" lässt fälschlicherweise nicht zu, dass ein Websiteserver hinzugefügt wird, wenn das erste Wort im voll qualifizierten Domänennamen des Servers länger als 15 Zeichen ist.
  • Mehrere Knoten und Eigenschaftenseiten in der Administratorkonsole können jetzt von der Sprachausgabesoftware richtig angekündigt werden.

Anwendungsvirtualisierung

Betriebssystembereitstellung

  • In Tasksequenzen wird möglicherweise das Flag "Multicast Only" ignoriert, wenn Downloads nicht mit Windows PE, sondern dem vollständigen Betriebssystem durchgeführt werden.
  • Eine Tasksequenz, die über mehrere Schritte "Anwendung installieren" verfügt, schlägt möglicherweise fehl. Zudem wird die folgende Fehlermeldung in der Datei "SMSTS.log" protokolliert:


  • Clients laden u. U. ein neues Betriebssystemabbild nicht herunter, wenn für den Standortserver benutzerdefinierte Ports definiert sind. Die Datei "SMSTS.log" enthält dann Fehlermeldungen, die der Folgenden ähneln:


  • Das kumulative Update 2 bietet eingeschränkte Unterstützung für die Bereitstellung von Windows PE 3.1-basierten Abbildern. Diese Abbilder müssen vollendet werden, bevor Sie dem Standortserver hinzugefügt werden. Wenn später Änderungen erforderlich werden, können diese mit dem DISM-Tool (Deployment Image Servicing and Management) vorgenommen werden. Alle Verteilungspunkte mit einem alten Abbild müssen aktualisiert werden.

    Die folgenden optionalen Komponenten müssen vorab installiert werden:
    • WinPE-Scripting.cab
    • WinPE-WMI.cab
    • WinPE-WDS-TOOLS.cab


    Die folgenden Vorgänge werden nicht unterstützt:
    • Installieren zusätzlicher optionaler Komponente über Konfigurations-Manager
    • Hinzufügen von Treibern
    • Festlegen von temporärem Speicherplatz
    • Konfigurieren des Prestart-Befehls
    • Konfigurieren einer Hintergrundbilddatei
    • Aktivieren und Deaktivieren der Eingabeaufforderung-Unterstützung (Debug-Modus)

Asset Intelligence

  • Berichte vom Typ "Software 09B - Computer, auf denen selten verwendete Software installiert ist" enthalten keine genauen Daten zu Windows Installer-basierten Anwendungen, die aktualisiert worden sind.

Mobile Geräteverwaltung

  • Windows Mobile 6.5-Geräte erhalten keine Anwendungsrichtlinien mehr, nachdem der Standortserver von der Freigabeversion von Configuration Manager 2012 auf Configuration Manager 2012 Service Pack 1 aktualisiert worden ist.

Softwareverteilung

  • Der Inhaltsstatus des Pakets bleibt beim Status "In Bearbeitung - Wartet auf Inhalt" in System Center 2012 Configuration Manager SP1 hängen.
  • Der Inhaltsstatus lautet u. U. "Unbekannt", wenn ein Verteilungspunkt auf einem sekundären Standort mit Configuration Manager 2007 auf Configuration Manager 2012 aktualisiert wird.
  • Statusmeldungen von Pull-Verteilungspunkte werden jetzt über Verwaltungspunkte weitergeleitet und nicht direkt an die Standortserver gesendet. Die Standortserverleistung wird dadurch nicht mehr so stark durch mehrere Pull-Verteilungspunkte beeinträchtigt.

Aktualisierte Liste der unterstützten Linux- und UNIX-Clients

  • Die Liste der unterstützten UNIX- und Linux-Plattformen wurde aktualisiert und enthält nun x86- und x64-Versionen von:
    • Ubuntu 12.04
    • Ubuntu 10.04
    • Oracle Linux 5
    • Oracle Linux 6
    • CentOS 5
    • CentOS 6
    • Debian 5
    • Debian 6

Standortsysteme

  • Status-Manager kann in lokalisierten Configuration Manager-Installationen Änderungen an integrieren Statusfilterregeln möglicherweise nicht verarbeiten. In der Datei "STATMGR.log" werden u. U. Einträge protokolliert, die dem Folgenden ähneln:


  • Die Installation der Clientbenachrichtigung-Komponente (bgbisapi.msi) schlägt in Standorten fehl, für die benutzerdefinierte Websites (SMSWEB) oder benutzerdefinierte Ports definiert wurden. Die Datei "BGBSetup.log" enthält dann folgende Fehlermeldungen:

    bgbisapi.msi wurde mit folgendem Rückgabecode beendet: 1603
    Sicherung von X:\Programme\Microsoft Configuration Manager\logs\bgbisapiMSI.log auf X:\Programme\Microsoft Configuration Manager\logs\bgbisapiMSI.log.LastError wird durchgeführt
    Schwerwiegender MSI-Fehler - bgbisapi.msi konnte nicht installiert werden

    Die Datei "bgbisapiMSI.log" enthält zudem Fehlermeldungen, die der Folgenden ähneln:


  • Methoden der Active Directory-Benutzer- und -Gruppenermittlung aktualisieren möglicherweise keine Daten zu Gruppenmitgliedschaften, wenn die Option "Deltaermittlung aktivieren" aktiviert ist.

Configuration Manager SDK

  • Das CPApplet.CPAppletMgr-Automatisierungsobjekt gibt den Fehler 0x80040154 zurück, wenn das Objekt auf einem System mit einem 64-Bit-Betriebssystem verwendet wird, auf dem Configuration Manager Compatibility Shims (32BitCompat.msi) installiert worden ist.

Client

Kumulatives Update Setup Wrapper (Installer)

  • Das Installationsprogramm kann jetzt auf demselben Standortserver erneut ausgeführt werden, um Bereitstellungs-Unterstützungselemente (Pakete und Programme) zu erstellen oder erneut zu erstellen.
  • Das Installationsprogramm kann die Administratorkonsole direkt aktualisieren, wenn es auf einem Standortserver oder einer Arbeitstation, auf dem bzw. der die Konsole installiert ist, ausgeführt wird. Frühere Versionen des Installationsprogramms kopierten nur das Adminstratorkonsolen-Update (.msi) in das Dateisystem, und das Konsolen-Update musste getrennt installiert werden. Die frühere Installationsmethode der manuellen Installation von Updates wird weiterhin unterstützt.
  • Das Protokollierungsformat wurde verbessert, sodass detailliertere Informationen zum Verfolgen des Status und zur Problembehandlung von Installationsfehlern bereitgestellt werden.

Beziehen des kumulativen Updates 2 für System Center 2012 Configuration Manager SP1

Von Microsoft ist ein unterstütztes Update verfügbar. Dieses Update soll allerdings nur die Probleme beheben, die in diesem Artikel beschrieben werden. Wenden Sie dieses Update nur auf Systeme an, auf denen die in diesem Artikel beschriebenen Probleme auftreten. Dieses Update wird möglicherweise zusätzlichen Tests unterzogen. Microsoft empfiehlt daher, bis zum nächsten Service Pack, das diese Updates enthalten wird, zu warten, sofern Ihr System von diesen Problemen nicht stark beeinträchtigt wird.

Wenn das Update für den Download verfügbar ist, finden Sie einen Abschnitt "Hotfix download available" (Hotfixdownload verfügbar) am Anfang dieses Knowledge Base-Artikels. Wenn dieser Abschnitt nicht angezeigt wird, wenden Sie sich an Microsoft Customer Service and Support, um das Update zu beziehen.

Hinweis: Falls weitere Probleme auftreten oder andere Schritte zur Problembehandlung erforderlich sind, müssen Sie möglicherweise eine separate Serviceanfrage erstellen. Für zusätzliche Supportanfragen und -belange, die sich nicht auf dieses spezielle Update beziehen, fallen die üblichen Supportgebühren an. Um eine vollständige Liste der Telefonnummern von Microsoft Customer Service and Support (CSS) anzuzeigen oder eine separate Serviceanfrage zu erstellen, besuchen Sie die folgende Microsoft-Website: Hinweis Im Formular "Hotfix download available" (Hotfixdownload verfügbar) werden die Sprachen angezeigt, für die der Hotfix verfügbar ist. Wenn Ihre Sprache nicht angezeigt wird, steht das betreffende Update in Ihrer Sprache nicht zur Verfügung.

Voraussetzungen

Um dieses Update anwenden zu können, müssen Sie System Center 2012 Configuration Manager SP1 auf dem Computer installiert haben.

Neustart

Auf der Seite "Zusammenfassung" dieses Updates wird möglicherweise die folgende Meldung angezeigt:

Schließen Sie diesen Assistenten, und starten Sie den Computer neu, um die Installation abzuschließen.

Diese Meldung weist darauf hin, dass auf dem lokalen Computer noch Dateiumbenennungen ausstehen. Diese Meldungen waren möglicherweise schon vor der Update-Installation vorhanden. Zudem können diese Meldungen auch wegen des SMS_Notification-Dienstes auftreten, der neu gestartet wird, um die Clientanforderungen während des Update-Prozesses zu verarbeiten. Für dieses Update ist kein Neustart erforderlich. Allerdings bleiben die ausstehenden Dateiumbenennungsvorgänge bis zu einem Systemneustart bestehen.

Hinweis Es wird empfohlen, die Configuration Manager-Administratorkonsole zu schließen, bevor Sie dieses Update installieren.

Ersetzte Updates

Dieses Update ersetzt Kumulatives Update 1 für System Center 2012 Configuration Manager Service Pack 1 .

Dateiinformationen

Informationsquellen

Informationen zum Installieren dieses kumulativen Updates finden Sie auf den folgenden Microsoft TechNet-Websites:


Eine Liste der Terminologie, die Microsoft zur Beschreibung von Software-Updates verwendet .

Die in diesem Artikel genannten Fremdanbieterprodukte stammen von Herstellern, die von Microsoft unabhängig sind. Microsoft gewährt keine implizite oder sonstige Garantie in Bezug auf die Leistung oder Zuverlässigkeit dieser Produkte.
Eigenschaften

Artikelnummer: 2854009 – Letzte Überarbeitung: 09.01.2017 – Revision: 1

Feedback