Verwendung von "SQLConfigDataSource" zur Erstellung eines Access-System-DSN

Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
287668 How to Use SQLConfigDataSource to Create an Access System DSN
Fortgeschritten: Erfordert Fachkenntnisse in den Bereichen Codierung und Interoperabilität sowie Mehrbenutzerfähigkeiten.

Dieser Artikel bezieht sich auf Microsoft Access-Datenbanken (.mdb) sowie auf Microsoft Access-Projekte (.adp).

In Artikel 231156 wird dieses Thema für Microsoft Access 2000 behandelt.

Zusammenfassung

Sie können mit der Methode RegisterDatabase keinen System-DSN erstellen. Um einen System-DSN zu erstellen, verwenden Sie den ODBC-API-Aufruf für SQLConfigDataSource.

Die Verwendung der hier aufgeführten Informationen, Makro- oder Programmcodes geschieht auf Ihre eigene Verantwortung. Microsoft stellt Ihnen diese Informationen sowie Makro- und Programmlistings ohne Gewähr auf Richtigkeit, Vollständigkeit und/oder Funktionalität sowie ohne Anspruch auf Support zur Verfügung. Die zur Verfügung gestellten Makro- und Programmierungsbeispiele sollen lediglich exemplarisch die Funktionsweise des Beispiels aufzeigen. Die Microsoft Supportmitarbeiter können bei der Erläuterung der Funktionalität bestimmter Prozeduren helfen, jedoch werden sie diese Beispiele nicht in Bezug auf eine erweiterte Funktionalität verändern, noch werden sie Prozeduren entwickeln, die auf Ihre besonderen Bedürfnisse zugeschnitten sind. Wenn Sie über begrenzte Programmiererfahrungen verfügen, wenden Sie sich an einen von Microsoft zertifizierten Partner. Weitere Informationen über von Microsoft zertifizierte Partner finden Sie auf der folgenden Seite im World Wide Web:

Weitere Informationen zur Kontaktaufnahme mit Microsoft und den verfügbaren Supportoptionen finden Sie auf der folgenden Microsoft-Website:

Weitere Informationen

Im folgenden Beispiel wird der API-Aufruf für SQLConfigDataSource verwendet, um einen System-DSN zu erstellen. Im Beispiel wird eine Datenquelle für die Beispieldatenbank "Nordwind.mdb" erstellt, die in diesem Beispiel im Stammverzeichnis von Laufwerk C liegt ("C:\Nordwind.mdb").

  1. Kopieren Sie die Beispieldatenbank "Nordwind.mdb" in das Stammverzeichnis von Laufwerk C.
  2. Erstellen Sie eine neue Access-Datenbank.
  3. Erstellen Sie ein Modul, und geben Sie die folgenden Zeilen in den Deklarationsbereich ein:
    Option Explicit
    Const ODBC_ADD_SYS_DSN = 4 'Add data source
    Const ODBC_CONFIG_SYS_DSN = 5 'Configure (edit) data source
    Const ODBC_REMOVE_SYS_DSN = 6 'Remove data source

    Private Declare Function SQLConfigDataSource Lib "ODBCCP32.DLL" (ByVal _
    hwndParent As Long, ByVal fRequest As Long, ByVal _
    lpszDriver As String, ByVal lpszAttributes As String) As Long
  4. Geben Sie folgende Prozedur ein:
    Function Build_SystemDSN(DSN_NAME As String, Db_Path As String)

    Dim ret%, Driver$, Attributes$

    Driver = "Microsoft Access Driver (*.MDB)" & Chr(0)
    Attributes = "DSN=" & DSN_NAME & Chr(0)
    Attributes = Attributes & "Uid=Admin" & Chr(0) & "pwd=" & Chr(0)
    Attributes = Attributes & "DBQ=" & Db_Path & Chr(0)

    ret = SQLConfigDataSource(0, ODBC_ADD_SYS_DSN, Driver, Attributes)


    'ret is equal to 1 on success and 0 if there is an error
    If ret <> 1 Then
    MsgBox "DSN Creation Failed"
    End If

    End Function
  5. Geben Sie im Direktfenster die folgende Zeile ein, und drücken Sie die [EINGABETASTE]:
    ? Build_SystemDSN("Mein BeispielDSN","c:\Northwind.mdb")
  6. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Einstellungen, und klicken Sie auf Systemsteuerung.
  7. Klicken Sie in der Systemsteuerung auf ODBC-Datenquellen, ODBC-Datenquellen (32-Bit) oder 32Bit ODBC.
  8. Klicken Sie auf die Registerkarte System-DSN. Beachten Sie, dass Mein BeispielDSN zur Liste der Systemdatenquellen hinzugefügt wurde.
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Eigenschaften

Artikelnummer: 287668 – Letzte Überarbeitung: 30.10.2008 – Revision: 1

Feedback