Gruppenrichtlinienobjekte für Terminaldienste

Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
294751 Terminal Services Group Policy Objects

Zusammenfassung

Dieser Artikel behandelt die Gruppenrichtlinienobjekte für die Terminaldienste.

Weitere Informationen

Mit der Microsoft Management Console (MMC) und dem Gruppenrichtlinien-Snap-In können viele serverseitige Einstellungen für die Terminaldienste in folgenden Ordnern vorgenommen und geändert werden:
  • Richtlinie für lokalen Computer\Computerkonfiguration\Administrative Vorlagen\Windowskomponenten\Terminaldienste
  • Richtlinie für lokalen Computer\Benutzerkonfiguration\Administrative Vorlagen\Windowskomponenten\Terminaldienste
Im Ordner "Richtlinie für lokalen Computer\Computerkonfiguration\Administrative Vorlagen\Windowskomponenten\Terminaldienste" können folgende Einstellungen vorgenommen werden:
  • Benutzer auf eine Remotesitzung beschränken Bildschirmschoner zulassen Anzahl Verbindungen einschränken Maximale Farbtiefe einschränken Keine neuen Clientverbindungen zulassen Anpassung der Berechtigungen durch lokale Administratoren nicht zulassen Eintrag "Windows-Sicherheit" aus dem Startmenü entfernen Eintrag "Trennen" aus dem Dialog "Herunterfahren" entfernen Pfad für Roamingprofile der Terminaldienste festlegen Basisverzeichnis für Terminalserverbenutzer Einstellungen für Remoteüberwachung Ein Programm beim Herstellen der Verbindung ausführen
Im Ordner "Richtlinie für lokalen Computer\Computerkonfiguration\Administrative Vorlagen\Windowskomponenten\Terminaldienste\Client/Server-Datenumleitung" können folgende Einstellungen vorgenommen werden:


  • Zwischenablageumleitung nicht zulassen Audioumleitung zulassen COM-Anschlussumleitung nicht zulassen Clientdruckerumleitung nicht zulassen LPT-Anschlussumleitung nicht zulassen Laufwerkumleitung nicht zulassen Standardclientdrucker nicht als Standarddrucker in einer Sitzung festlegen
Im Ordner "Richtlinie für lokalen Computer\Computerkonfiguration\Administrative Vorlagen\Windowskomponenten\Terminaldienste\Verschlüsselung und Sicherheit" können folgende Einstellungen vorgenommen werden:
  • Immer Kennworteingabeaufforderung für Clients beim Herstellen von Verbindungen Verschlüsselungsstufe der Clientverbindung festlegen
Im Ordner "Richtlinie für lokalen Computer\Computerkonfiguration\Administrative Vorlagen\Windowskomponenten\Terminaldienste\Temporäre Ordner" können folgende Einstellungen vorgenommen werden:
  • Keine temporären Ordner pro Sitzung verwenden Temporäre Ordner beim Beenden nicht löschen
Im Ordner "Richtlinie für lokalen Computer\Computerkonfiguration\Administrative Vorlagen\Windowskomponenten\Terminaldienste\Sitzungsverzeichnis" können folgende Einstellungen vorgenommen werden:


  • Sitzungsverzeichnis ist aktiv Sitzungsverzeichnisserver Clustername des Sitzungsverzeichnisses
Im Ordner "Richtlinie für lokalen Computer\Computerkonfiguration\Administrative Vorlagen\Windowskomponenten\Terminaldienste\Sitzungen" können folgende Einstellungen vorgenommen werden:
  • Zeitlimit für getrennte Sitzungen festlegen Zeitlimit für aktive Sitzungen festlegen Zeitlimit für Leerlaufsitzungen festlegen Erneute Verbindung nur vom ursprünglichen Client zulassen Sitzung abbrechen, wenn Zeitlimit erreicht wird
Im Ordner "Richtlinie für lokalen Computer\Computerkonfiguration\Administrative Vorlagen\Windowskomponenten\Terminaldienste" können folgende Einstellungen vorgenommen werden:
  • Ein Programm beim Herstellen der Verbindung ausführen Einstellungen für Remoteüberwachung
Im Ordner "Richtlinie für lokalen Computer\Benutzerkonfiguration\Administrative Vorlagen\Windowskomponenten\Terminaldienste\Sitzungen" können folgende Einstellungen vorgenommen werden:
  • Zeitlimit für getrennte Sitzungen festlegen Zeitlimit für aktive Sitzungen festlegen Zeitlimit für Leerlaufsitzungen festlegen Erneute Verbindung nur vom ursprünglichen Client zulassen Sitzung abbrechen, wenn Zeitlimit erreicht wird
    Um herauszufinden, was die einzelnen Einstellungen bewirken, öffnen Sie die MMC und das Gruppenrichtlinienobjekt wie in den folgenden Schritten beschrieben, markieren Sie das gewünschte Element und klicken Sie dann auf das erweiterte Register unten links im rechten Fenster der MMC.
So rufen Sie das Gruppenrichtlinien-Snap-In der MMC auf:
  1. Klicken Sie auf Start.
  2. Klicken Sie auf Ausführen und geben Sie MMC ein. Drücken Sie die EINGABETASTE.
  3. Klicken Sie auf Datei und dann auf Snap-In hinzufügen/entfernen.
  4. Klicken Sie im Register Eigenständig auf Hinzufügen und dann auf Gruppenrichtlinie.
  5. Klicken Sie auf Hinzufügen und dann auf Fertig stellen.
  6. Klicken Sie auf Schließen und dann auf OK. Die Richtlinie für den lokalen Computer befindet sich unter dem Konsolenstamm.


Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Eigenschaften

Artikelnummer: 294751 – Letzte Überarbeitung: 05.09.2001 – Revision: 1

Feedback