24. Oktober 2018 – KB4462933 (Betriebssystembuild 17134.376)

Gilt für: Windows 10, version 1803

Verbesserungen und Korrekturen


Dieses Update enthält Qualitätsverbesserungen. Es werden allerdings keine neuen Features für das Betriebssystem eingeführt. Wichtige Änderungen:

  • Behebt das Problem, dass Dokumente im Microsoft Edge DevTools-Debugger manchmal nicht angezeigt werden. 
  • Behebt das Problem, dass Microsoft Edge-Erweiterungsskripts in den Microsoft Edge-DevTools manchmal nicht angezeigt werden.
  • Behebt die Redenomination der lokalen Währung, die von der Zentralbank von Venezuela implementiert wurde, um den Bolívar Soberano in Umlauf zu bringen. 
  • Behebt zusätzliche Probleme mit aktualisierten Zeitzoneninformationen. 
  • Behebt das Problem, dass sysprep /generalize im Überwachungsmodus aufgrund einer Racebedingung beim Löschen bestimmter Registrierungsschlüssel nicht ausgeführt werden kann. 
  • Behebt ein Problem im Zusammenhang mit der eingehenden Kopplung von Bluetooth® Basic Rate (BR)-Geräten. 
  • Behebt das Problem, dass das Betriebssystem nicht mehr funktioniert, wenn ein Bluetooth-Gerät versehentlich entfernt wird. 

  • Behebt das Problem, dass der Ereignisprotokolldienst nicht mehr reagiert und die Zuverlässigkeit in verschiedenen Bereichen des Betriebssystems abnimmt, bis das System neu gestartet wird. Dieses Problem tritt auf, wenn das Ereignisprotokoll voll ist und Sie die Option Ereignisse nicht überschreiben (Protokoll manuell löschen) unter Protokolleigenschaften–System > Bei Erreichen der maximalen Ereignisprotokollgröße:

  • Behebt ein Problem mit der Unterstützung von Microsoft Office-Ereignissen in der Gruppenrichtlinieneinstellung „Limit Enhanced“. 

  • Behebt ein Problem, das die Deaktivierung von TLS 1.0 und TLS 1.1 verhindert, wenn der FIPS-Modus (Federal Information Processing Standard) aktiviert ist. 

  • Behebt das Problem, dass für Anwendungen auf Systemen mit mehr als 4 GB Arbeitsspeicher der „Zugriff verweigert“-Fehlercode „0x5“ angezeigt wird, wenn CreateProcessWithLogonW() aufgerufen wird. 

  • Behebt das Problem, dass der AccountName im Ereignisprotokolleintrag für die Microsoft-Windows-Kerberos-Key-Distribution-Center-Quelle und die Ereignis-ID 7 manchmal nicht korrekt dargestellt werden. 
  • Behebt das Problem, dass bei Anwendungen Handleverluste auftreten, wenn Clientauthentifizierungszertifikate in Kombination mit dem TLS-Protokoll verwendet werden. Dieses Problem tritt auf, wenn der FreeCredentialsHandle-Aufruf vor dem DeleteSecurityContext-Aufruf im Anwendungscode erfolgt. 
  • Behebt das Problem, dass TCP-Verbindungen für eine Anwendung, die in einem Windows-Container ausgeführt wird, möglicherweise sporadisch fehlschlägt. Dieses Problem tritt auf, wenn der Container in einem NAT-Netzwerk (Network Address Translation, Netzwerkadressenübersetzung) ausgeführt wird, der von Windows Network Address Translation (WinNAT) bereitgestellt wird. Ein SYN-Timeout tritt auf, sobald die maximale Anzahl von SYN-Neuübertragungen erreicht wird. 
  • Behebt ein Problem mit einer Warnmeldung, die angezeigt wird, wenn bestimmte PDF-Dateien in Microsoft Edge gedruckt werden. 
  • Behebt das Problem, dass das Drucken von PDF-Dateien in SharePoint Online mit der Fehlermeldung „Die PDF-Datei konnte nicht geöffnet werden.“ fehlschlägt.
  • Behebt das Problem, dass App-V-Pakete möglicherweise aufgrund einer fehlenden Datei oder DLL fehlschlagen. 
  • Behebt das Problem, dass die Wiederherstellung von Containermomentaufnahmen aufgrund einer fehlenden Datei fehlschlägt. 
  • Behebt das Problem, dass das Löschen von sofortigen Aufgaben verhindert wird, wenn deren Löschtimer aktiviert wird, z. B. beim Konfigurieren von Gruppenrichtlinieneinstellungen für sofortige Aufgaben. 
  • Behebt das Problem, dass geplante Aufgaben in einer Warteschlange verbleiben und erst ausgeführt werden, wenn sich der erste Benutzer an einem Gerät mit Windows 10, Version 1803, anmeldet. Beispielszenarien:
    • Geplante Aufgaben, die in der letzten Setupphase definiert wurden, werden nicht ausgeführt.
    • Computerzertifikate für die automatische Registrierung und Stamm- oder Zwischenzertifikate fehlen. 
  • Behebt das Problem, dass der Windows Defender Application Guard (WDAG) auf Geräten mit Windows 10N (Europa) nach einer Wartung nicht gestartet werden kann.
  • Behebt das Problem, dass nach dem Konfigurieren einer Gruppenrichtlinieneinstellung mit Benutzerrechten fälschlicherweise angezeigt wird, dass die Benutzerrichtlinien nicht übernommen wurden. In Berichterstellungstools wie RSOP.MSC oder Gpresult.exe /h werden die Benutzerrechterichtlinien nicht angezeigt, oder an ihrer Stelle wird ein rotes “X” angezeigt.

  • Behebt das Problem, dass Verbindungsgruppenordner nicht korrekt zusammengeführt werden.

  • Behebt das Problem, dass geplante Aufgaben, die an einem bestimmten Wochentag ausgeführt werden sollten, nicht zum erwarteten Zeitpunkt ausgeführt werden.

  • Behebt ein Problem, das verhindert, dass das Uhrzeit- und Datumsflyout angezeigt wird, wenn als Gebietsschema „Spanisch (Spanien)“ und als Sortiermethode „Traditionell“ eingestellt ist.

  • Behebt das Problem, dass die System.Security.Cryptography.Algorithms-Referenz in .NET Framework 4.7.1 nicht ordnungsgemäß geladen wurde, nachdem die Patches vom 10. Juli 2018 und 14. August 2018 installiert wurden.
  • Behebt das Problem, dass das System beim Herunterfahren mancher Windows Presentation Foundation (WPF)-Apps aufgrund von TaskCanceledException möglicherweise nicht mehr reagiert. Apps, die anfällig für dieses Problem sind, führen Arbeitsschritte im Zusammenhang mit schwachen Ereignissen oder der Datenbindung aus, wenn die Application.Run()-Funktion Werte zurückgegeben hat.
  • Behebt eine Racebedingung in temporären Dateien und manchen Antivirusscannern, die bewirkt, dass .NET Framework-Anwendungen nicht mehr funktionieren. Die Fehlermeldung lautet „Der Prozess kann nicht auf die Datei <Name der temporären Datei> zugreifen“.
  • Aktualisiert die Unterstützung von .NET Framework für die Formatierung von japanischen Datumsangaben für das erste Jahr des Zeitraums. Wenn „y年“ als Formatmuster verwendet wird, wird als Jahresformat das Symbol 元 anstelle der Jahreszahl 1 verwendet. Darüber hinaus unterstützt .NET Framework Datumsangaben, die 元 enthalten. Weitere Informationen finden Sie unter KB4469068.
  • Aktualisiert die Informationen zur venezolanischen Währung. Dies betrifft das Gebietsschema „es-VE“ wie folgt:
    • Das Währungssymbol ist „Bs.S“.
    • Der englische Währungsname lautet „Bolívar Soberano“.
    • Der lokale Währungsname lautet „bolívar soberano“.
    • Der internationale Währungscode ist „VES“.
  • Behebt das Problem, dass eine Anwendung mit einem untergeordneten Fenster möglicherweise Mauseingaben nicht mehr verarbeitet. Dieses Problem tritt auf, wenn ein Präzisionstouchpad ein WM_MOUSEWHEEL-Ereignis auslöst.
  • Behebt das Problem, dass manche Anwendungen nicht mehr reagieren, nachdem ein Tablet ausgesteckt wurde.
  • Behebt das Problem, dass unerwartet lange Anwendungstitel nicht wie erwartet mit Ellipsen (…) angezeigt werden. Die angezeigten abgeschnittenen Texte können für Benutzer verwirrend sein.
  • Behebt das Problem, dass die Windows 8.1-App nicht mehr funktioniert, wenn die ProjectionManager.StartProjectingAsync-API aufgerufen wird. Der Fehlercode lautet „0x80070057“.
  • Behebt ein Problem im Zusammenhang mit dem Windows-Framework für Texteingaben. Eine Layoutanfrage kann dazu führen, dass bestimmte Texteingabeelemente in Anwendungen nicht mehr reagieren.

  • Behebt das Problem, dass Benutzer keinen ostasiatischen Text eingeben können, wenn sie beim Upgradeprozess dazu aufgefordert werden, einen Kennworthinweis zu erstellen.

  • Behebt das Problem, dass Anwendungen im Vollbildmodus möglicherweise in Umgebungen mit mehreren Bildschirmen nicht korrekt dargestellt werden, wenn der Anzeigemodus geändert wird.

  • Behebt ein Problem mit Speicherverlusten im Zusammenhang mit Graphics Device Interface (GDI)-Fensterobjekten bei der Fensterzerstörung.

  • Behebt ein Problem bei der Eingabe in ein Textfeld in einer Windows Presentation Foundation (WPF)-Anwendung mit der Bildschirmtastatur. Wenn einer der Wortvorschläge ausgewählt wird, scheint das Wort eingegeben zu werden, allerdings verschwindet es bei Auswahl eines anderen Steuerelements.

  • Behebt das Problem, das verhindert, dass Anwendungen im Vollbildmodus ein Popupfenster oder ein Dialogfeld öffnen können. Beispielsweise können in einem Spiel im Vollbildmodus keine Einstellungen wie Multisampling Antialiasing (MSAA) geändert werden, weil der Bestätigungsdialog nicht angezeigt wird. Das Dialogfeld ist hinter der Anwendung versteckt.

  • Behebt ein Problem, das bewirkt, dass in der japanischen Kalenderansicht die Navigation in Kalendern nicht mehr funktioniert. Weitere Informationen finden Sie unter KB4469068.

  • Behebt ein Problem im Zusammenhang mit dem Datumsformat für den japanischen Kalender. Weitere Informationen finden Sie unter KB4469068.

  • Behebt ein Problem, das bewirkt, dass die GetCalendarInfo-Funktion einen falschen Wert für den japanischen Kalender zurückgibt. Weitere Informationen finden Sie unter KB4469068.

  • Behebt das Problem, dass für Apps, die die Shellerweiterung ICopyHook zum Verschieben von Objekten in den Explorer verwenden, Fehler zurückgegeben werden.

Wenn Sie frühere Updates installiert haben, werden nur die neuen Korrekturen aus diesem Paket heruntergeladen und auf Ihrem Gerät installiert.

Bekannte Probleme bei diesem Update


Problembeschreibung Problemumgehung
Die Entwicklertools (F12) können in Microsoft Edge möglicherweise nicht gestartet werden.

Dieses Problem wurde in KB4467702 behoben.

Nachdem Sie die Vorschau des Qualitätsrollups vom August oder das Update zu .NET Framework vom 11. September 2018 installiert haben, kann die Instanziierung von SqlConnection eine Ausnahme auslösen. Weitere Informationen zu diesem Problem finden Sie im folgenden Microsoft Knowledge Base-Artikel:

4470809 SqlConnection-Instanziierungsausnahme für .NET 4.6 und später nach .NET Framework-Updates vom August-September 2018

Dieses Problem wurde in KB4480976 behoben.

Nach der Installation dieses Updates können einige Benutzer keine Win32-Programmstandardeinstellungen für bestimmte Kombinationen von Anwendungen und Dateitypen über den Befehl Öffnen mit oder Einstellungen > Apps > Standard-Apps festlegen.

In einigen Fällen können Microsoft Editor oder andere Win32-Programme nicht als Standard festgelegt werden.

Dieses Problem wurde in KB4467682 behoben.

Nach der Installation dieses Updates können Benutzer bei der Wiedergabe bestimmter Dateien möglicherweise nicht die Suchleiste in Windows Media Player verwenden. Die reguläre Wiedergabe ist von diesem Problem nicht betroffen. Dieses Problem wurde in KB4471324 behoben.

 

Beziehen dieses Updates


Vor der Installation dieses Updates

Für kumulative Windows-Updates müssen Sie das neueste SSU (Servicing Stack Update) für Ihr Betriebssystem vor dem neuesten LCU (Latest Cumulative Update) installieren. Dadurch wird das Risiko potenzieller Probleme beim Installieren des LCU reduziert. Weitere Informationen finden Sie unter SSU (Servicing Stack Updates).

Wenn Sie Windows Update verwenden, wird Ihnen das neueste SSU (KB4456655) automatisch angeboten. Das eigenständige Paket für das neueste SSU finden Sie auf der Microsoft Update-Katalog-Website.

Installieren dieses Updates

Um dieses Update herunterzuladen und zu installieren, navigieren Sie zu Einstellungen > Update und Sicherheit > Windows Update, und wählen Sie Nach Updates suchen aus.

Das eigenständige Paket für dieses Update finden Sie auf der Microsoft Update-Katalog-Website.

 

Dateiinformationen

Eine Liste der Dateien, die in diesem Update bereitgestellt werden, finden Sie im Dokument mit Dateiinformationen für das kumulative Update 4462933