27. November 2018 – KB4467681 (Betriebssystembuild 16299.820)

Gilt für: Windows 10, version 1709

Verbesserungen und Korrekturen


Dieses Update enthält Qualitätsverbesserungen. Es werden allerdings keine neuen Features für das Betriebssystem eingeführt. Wichtige Änderungen:

  • Stellt sicher, dass während eines vom Benutzer ausgelösten Scrollvorgangs bestimmte ActiveX-Fenstersteuerelemente zusammen mit anderem Seiteninhalt in Internet Explorer 11 gescrollt werden.
  • Behebt ein Problem, das bewirkt, dass in der japanischen Kalenderansicht die Navigation in Kalendern nicht mehr funktioniert. Weitere Informationen finden Sie unter KB4469068.
  • Behebt ein Problem im Zusammenhang mit dem Datumsformat für den japanischen Kalender. Weitere Informationen finden Sie unter KB4469068.
  • Behebt ein Problem, das bewirkt, dass die GetCalendarInfo-Funktion am ersten Tag des japanischen Kalenders einen falschen Kalendernamen zurückgibt. Weitere Informationen finden Sie unter KB4469068.
  • Behebt das Problem, dass das Löschen von Wortschreibweisen im Microsoft Office-Wörterbuch mithilfe von Einstellungen verhindert wird.
  • Behebt Zeitzonenänderungen für die russische Standardzeit.
  • Behebt Zeitzonenänderungen für die marokkanische Standardzeit.
  • Behebt das Problem, dass die Bildschirmtastatur manchmal verschwindet, wenn bei Verwendung einer UWP-Anwendung (Universal Windows Platform, universelle Windows-Plattform) eine Verbindung mit einem WLAN hergestellt wird. Dieses Problem betrifft Geräte, auf denen das Windows 10 Creators Update installiert ist und die keine physische Tastatur aufweisen.
  • Behebt ein Problem, um die Verwendung der vorherigen Drucktasten- und Drag & Drop-Funktionalität zu erlauben und sicherzustellen, dass Shim-Optionen Vorrang vor der Registrierung haben.
  • Behebt das Problem, dass der plastische Reader von Microsoft Word bei Verwendung von Microsoft Word Online in Microsoft Edge den ersten Teil eines ausgewählten Worts überspringt.
  • Behebt ein Problem in Universal CRT, das manchmal bewirkt, dass die AMD64-spezifische Implementierung von FMOD bei sehr umfangreichen Eingaben ein falsches Ergebnis zurückgibt. Mit FMOD wird häufig der Modulooperator in JavaScript- und Python-Implementierungen implementiert, die die Universal C Runtime verwenden.
  • Behebt das Problem, dass Ereignisprotokolleinträge für das CredSSP-Sicherheitsupdate, mit dem CVE-2018-0886 behoben wird, nicht ordnungsgemäß protokolliert werden.
  • Behebt das Problem, dass die Verwendung von Smartcards zu einer übermäßigen Arbeitsspeicherauslastung führen kann.
  • Behebt ein Problem, das bewirkt, dass das System nicht mehr reagiert und der Fehlercode „0x120_fvevol!FveEowFinalSweepConvertSpecialRangesChunk“ angezeigt wird.
  • Behebt das Problem, dass ActiveX-Steuerelemente in Internet Explorer auf 64-Bit-Systemen gesperrt werden. Dies passiert, wenn die Windows Defender-Anwendungssteuerung verwendet wird und eine Richtlinie erstellt wird, die die Ausführung aller ActiveX-Steuerelemente in Internet Explorer erlaubt.
  • Behebt das Problem, dass Application Guard nicht im Internet browsen kann, wenn die automatische Proxy-Konfigurationsdatei (PAC) auf einem Gerät IP-Literale zum Angeben eines Webproxys verwendet.
  • Behebt das Problem, dass ein WLAN-Client keine Verbindung mit Miracast®-Geräten herstellen kann, wenn die zulässige SSID (Service Set Identifier) in den Richtlinien für Drahtlosnetzwerke angegeben ist.
  • Behebt ein Problem mit dem Gruppenrichtlinienobjekt (Group Policy Object, GPO) „Verbindung mit Nicht-Domänennetzwerken bei vorhandener Verbindung mit domänenauthentifiziertem Netzwerk nicht zulassen“. In diesem Szenario trennt dieses GPO die WLAN-Schnittstelle, über die eine VPN-Clientverbindung hergestellt wird.
  • Behebt ein Problem mit dem Energiezustandsübergang, das bewirkt, dass das System nicht mehr reagiert, wenn eine Verbindung mit xHCI-Geräten (eXtensible Host Controller Interface) hergestellt wird.
  • Behebt das Problem, dass das RemoteApp-Fenster immer aktiv ist und im Vordergrund angezeigt wird, nachdem ein Fenster geschlossen wurde.
  • Behebt das Problem, dass die Installation und Clientaktivierung von Hostschlüsseln für Windows Server 2019 und 1809 LTSC Schlüsselverwaltungsdienst (Key Management Service, KMS) nicht wie erwartet funktionieren. Weitere Informationen zum ursprünglichen Feature finden Sie unter KB4347075.
  • Behebt ein Problem, das langsame Bildschirmaktualisierungsraten verursacht, wenn eine Anwendung viele untergeordnete Fenster erstellt und löscht.

    Wenn Sie frühere Updates installiert haben, werden nur die neuen Korrekturen aus diesem Paket heruntergeladen und auf Ihrem Gerät installiert.

     

Bekannte Probleme bei diesem Update


Problembeschreibung Problemumgehung

Nachdem Sie die Vorschau des Qualitätsrollups vom August oder das Update zu .NET Framework vom 11. September 2018 installiert haben, kann die Instanziierung von SqlConnection eine Ausnahme auslösen. Weitere Informationen zu diesem Problem finden Sie im folgenden Microsoft Knowledge Base-Artikel:

4470809 Ausnahme bei SqlConnection-Instanziierung in .NET 4.6 und höher nach Installation der Updates für .NET Framework vom August/September 2018.

Dieses Problem wurde in KB4480967 behoben.
Nach der Installation dieses Updates können Benutzer bei der Wiedergabe bestimmter Dateien möglicherweise nicht die Suchleiste in Windows Media Player verwenden. Die reguläre Wiedergabe ist von diesem Problem nicht betroffen. Dieses Problem wurde in KB4471329 behoben.

Beziehen dieses Updates


Vor der Installation dieses Updates

Microsoft empfiehlt dringend, das neueste SSU (Servicing Stack Update) für Ihr Betriebssystem vor dem neuesten LCU (Latest Cumulative Update) zu installieren. SSUs verbessern die Zuverlässigkeit des Updateprozesses zur Minderung potenzieller Probleme während der Installation des LCU. Weitere Informationen finden Sie unter SSU (Servicing Stack Updates).

Wenn Sie Windows Update verwenden, wird Ihnen das neueste SSU (KB4465661) automatisch angeboten. Das eigenständige Paket für das neueste SSU finden Sie auf der Microsoft Update-Katalog-Website.

Installieren dieses Updates

Um dieses Update herunterzuladen und zu installieren, navigieren Sie zu Einstellungen > Update und Sicherheit > Windows Update, und wählen Sie Nach Updates suchen aus.

Das eigenständige Paket für dieses Update finden Sie auf der Microsoft Update-Katalog-Website.

Dateiinformationen

Eine Liste der Dateien, die in diesem Update bereitgestellt werden, finden Sie im Dokument mit Dateiinformationen für das kumulative Update 4467681.