19. Februar 2019 – KB4486565 (Vorschau auf monatlichen Rollup)

Gilt für: Windows 7 Service Pack 1Windows Server 2008 R2 Service Pack 1

Verbesserungen und Korrekturen


Dieses nicht sicherheitsrelevante Update enthält Verbesserungen und Korrekturen aus KB4486563 (veröffentlicht am 12. Februar 2019) und außerdem die folgenden neuen Qualitätsverbesserungen als Vorschau auf das nächste monatliche Rollupupdate:

  • Aktualisiert die Zeitzoneninformationen für Chile. 
  • Behebt ein Problem mit der Auswertung des Kompatibilitätsstatus des Windows-Ökosystems, um die Anwendungs- und Gerätekompatibilität für alle Windows-Updates sicherzustellen. 
  • Fügt die Unterstützung für die SignerSignEx2-API hinzu, damit Windows Server Update Services 3.0 SP2 Dateien mithilfe dieser API signieren kann.
  • Behebt das Problem, dass die gan-nen-Unterstützung für den japanischen Kalender durch ein neueres Update außer Kraft gesetzt wird. Weitere Informationen finden Sie unter KB4469068.
  • Aktiviert das Zeichen 元年 für das erste Jahr des japanischen Kalenders. Weitere Informationen finden Sie unter KB4469068.
  • Behebt das Problem, dass in Microsoft Office Visual Basic for Applications nicht der korrekte Name des japanischen Kalenders angezeigt wird. Weitere Informationen finden Sie unter KB4469068.
  • Behebt das Problem, dass der erste Buchstabe nicht als Abkürzung für den Namen des japanischen Kalenders erkannt wird. Weitere Informationen finden Sie unter KB4469068.
  • Behebt das Problem, dass virtuelle Computer (Virtual Machines, VMs) möglicherweise nicht wiederhergestellt werden, wenn die VM zuvor bereits gespeichert und wiederhergestellt wurde. Die Fehlermeldung lautet „Fehler beim Wiederherstellen des Status des virtuellen Computers: Der virtuelle Computer kann nicht wiederhergestellt werden, da die gespeicherten Statusdaten nicht gelesen werden können. Löschen Sie die gespeicherten Statusdaten, und starten Sie dann den virtuellen Computer. (0xC0370027).“ Dies betrifft die Mikroarchitekturen AMD Bulldozer Family 15h, AMD Jaguar Family 16h und AMD Puma Family 16h (zweite Generation).
  • Behebt das Problem, dass der erste Buchstabe nicht als Abkürzung für den Namen des japanischen Kalenders erkannt wird und dies zu Problemen beim Analysieren von Datumsangaben führen kann.
  • Behebt das Problem, dass Internet Explorer möglicherweise keine Bilder lädt, deren relativer Quellpfad einen umgekehrten Schrägstrich (\) enthält.

  • Behebt das Problem, dass Anwendungen, die eine Microsoft Jet-Datenbank mit dem Microsoft Access 95-Dateiformat verwenden, möglicherweise willkürlich nicht mehr funktionieren.

Bekannte Probleme bei diesem Update


Problembeschreibung Problemumgehung
Nach der Installation dieses Updates werden in der Ereignisanzeige möglicherweise manche Ereignisbeschreibungen für Netzwerkkarten (NICs) nicht angezeigt.

Dieses Problem wurde in KB4489878 behoben.

Nach der Installation dieses Updates können bei Internet Explorer 11 und anderen Anwendungen, die WININET.DLL verwenden, Authentifizierungsprobleme auftreten. Dies passiert, wenn zwei oder mehr Personen dasselbe Benutzerkonto für mehrere, gleichzeitige Anmeldesitzungen auf demselben Windows Server-Computer verwenden, einschließlich RDP (Remotedesktopprotokoll)- und Terminalserveranmeldungen. Zu den von Kunden gemeldeten Symptomen zählen unter anderem:

  • Für die Cachegröße und den Cachespeicherort wird ein Nullwert oder ein leerer Wert angezeigt.
  • Tastenkombinationen funktionieren möglicherweise nicht ordnungsgemäß.
  • Webseiten können möglicherweise zeitweise nicht mehr geladen oder korrekt dargestellt werden.
  • Probleme mit Eingabeaufforderungen für Anmeldeinformationen.
  • Probleme beim Herunterladen von Dateien.

Dieses Problem wurde in KB4493472 behoben.

Verbunddokument(OLE)-Serveranwendungen, die eingebettete Objekte in der Windows-Metadatei (Windows Metafile, WMF) mithilfe der PatBlt-API platzieren, zeigen eingebettete Objekte möglicherweise nicht ordnungsgemäß an.

Wenn Sie beispielsweise ein Microsoft Excel-Arbeitsblattobjekt in ein Microsoft Word-Dokument einfügen, werden die Zellen möglicherweise mit einer anderen Hintergrundfarbe dargestellt.
Dieses Problem wurde in KB4493472 behoben.

 

Beziehen dieses Updates


Vor der Installation dieses Updates

Microsoft empfiehlt dringend, das neueste SSU (Servicing Stack Update) für Ihr Betriebssystem vor dem neuesten Rollup zu installieren. SSUs verbessern die Zuverlässigkeit des Updateprozesses zur Minderung potenzieller Probleme während der Installation des Rollups. 

Wenn Sie Windows Update verwenden, wird Ihnen das neueste SSU (KB3177467) automatisch angeboten. Das eigenständige Paket für das neueste SSU finden Sie im Microsoft Update-Katalog

Installieren dieses Updates

Dieses Update wird als optionales Update über Windows Update bereitgestellt. Weitere Informationen zum Ausführen von Windows Update finden Sie unter Beziehen von Updates über Windows Update. Das eigenständige Paket für dieses Update finden Sie auf der Microsoft Update-Katalog-Website.

Dateiinformationen

Eine Liste der Dateien, die in diesem Update bereitgestellt werden, finden Sie im Dokument mit Dateiinformationen für Update 4486565