12. Februar 2019 – KB4487019 (reines Sicherheitsupdate)

Gilt für: Windows Server 2008 Service Pack 2

Verbesserungen und Korrekturen


Dieses Sicherheitsupdate beinhaltet Qualitätsverbesserungen. Es werden allerdings keine neuen Features für das Betriebssystem eingeführt. Wichtige Änderungen:

  • Behebt das Problem, das verhindert, dass Anwendungen, die eine Microsoft Jet-Datenbank mit dem Microsoft Access 97-Dateiformat verwenden, geöffnet werden. Dieses Problem tritt auf, wenn die Datenbank Spaltennamen mit mehr als 32 Zeichen enthält. Das Öffnen der Datenbank schlägt mit der Fehlermeldung „Nicht erkennbares Datenbankformat“ fehl.
  • Sicherheitsupdates für Windows-App-Plattform und Frameworks, Windows-Grafikkomponente, Windows Input und Composition, Windows-Drahtlosnetzwerk, Windows Server und die Microsoft JET-Datenbankengine.

Weitere Informationen zu den behobenen Sicherheitsanfälligkeiten finden Sie im Leitfaden für Sicherheitsupdates.

Bekannte Probleme bei diesem Update


Problembeschreibung Problemumgehung

 

Nach der Installation dieses Updates können virtuelle Computer (Virtual Machines, VMs) möglicherweise nicht wiederhergestellt werden, wenn die VM zuvor bereits gespeichert und wiederhergestellt wurde. Die Fehlermeldung lautet „Fehler beim Wiederherstellen des Status des virtuellen Computers: Der virtuelle Computer kann nicht wiederhergestellt werden, da die gespeicherten Statusdaten nicht gelesen werden können. Löschen Sie die gespeicherten Statusdaten, und starten Sie dann den virtuellen Computer. (0xC0370027).“

Dies betrifft die Mikroarchitekturen AMD Bulldozer Family 15h, AMD Jaguar Family 16h und AMD Puma Family 16h (zweite Generation).

 

Dieses Problem wurde in KB4490514 behoben.

Anwendungen, die eine Microsoft Jet-Datenbank mit dem Microsoft Access 95-Dateiformat verwenden, funktionieren möglicherweise willkürlich nicht mehr.

Dieses Problem wurde in KB4490514 behoben.

Nach der Installation dieses Updates bewirkt MSXML6, dass Anwendungen nicht mehr reagieren, wenn bei Knotenvorgängen wie z. B. appendChild(), insertBefore() und moveNode() eine Ausnahme gemeldet wurde.

Der Gruppenrichtlinien-Editor kann ebenfalls betroffen sein, wenn ein Gruppenrichtlinienobjekt (Group Policy Object, GPO) bearbeitet wird, das eine Gruppenrichtlinieneinstellung für Interneteinstellungen enthält.
Microsoft arbeitet an einer Lösung und wird in einer zukünftigen Veröffentlichung ein Update bereitstellen.

Beziehen dieses Updates


Dieses Update ist nun für die Installation per WSUS verfügbar. Das eigenständige Paket für dieses Update finden Sie auf der Microsoft Update-Katalog-Website.

Dateiinformationen

Eine Liste der Dateien, die in diesem Update bereitgestellt werden, finden Sie im Dokument mit Dateiinformationen für Update 4487019