Fehler bei der Aktivierung und „nicht original“-Benachrichtigungen rund um den 8. Januar 2019, auf volumenlizenzierten Windows 7-KMS-Clients

Gilt für: Windows 7 ProfessionalWindows 7 Enterprise

Zusammenfassung


Dieser Artikel bezieht sich auf volumenlizenzierte Windows 7-Geräte, die die Aktivierung durch den Schlüsselverwaltungsdienst (Key Management Service – KMS) nutzen und das KB 971033-Update installiert haben. Einige Benutzer können die Benachrichtigungen zur Windows-Aktivierung oder „Windows ist nicht original“-Meldungen beginnend am oder nach dem 8. Januar 2019 10:00 UTC erhalten.

Am 9. Januar 2019 haben wir eine Änderung, die an Microsoft-Aktivierungs-und Validierungs-Servern vorgenommen wurde, rückgängig gemacht. Für Geräte, die weiterhin Nachrichten zu Aktivierungen und „nicht original“-Benachrichtigungen melden, sollten Sie KB 971033 durch die folgenden Schritte im Abschnitt „Lösung“ entfernen.

Windows-Editionen, die die Aktivierung durch Volumenlizenz unterstützen, umfassen:

  • Windows 7 Professional
  • Windows 7 Professional N
  • Windows 7 Professional E
  • Windows 7 Enterprise
  • Windows 7 Enterprise N
  • Windows 7 Enterprise E

Bei Windows-Editionen, die eine Aktivierung erfahren und die Fehlermeldung „nicht original“ aufzeigen, die nicht durch die Microsoft-Aktivierungs-und Validierungs-Server-Änderung um den 8. Januar 2019 verursacht werden, empfehlen wir Ihnen, die Standard-Aktivierung zu befolgen.

Problembeschreibung


  1. Sie erhalten eine Fehlermeldung „Dies ist kein Windows-Originalprodukt“, nachdem Sie sich angemeldet haben.
     
    Screenshot Textbeschreibung
     Fehler
    Dialogtitel: Windows-Aktivierung
    Windows ist kein Original
    Auf Ihrem Computer wird möglicherweise eine gefälschte Kopie von Windows ausgeführt
    Erhalten Sie jetzt ein Original
    Fragen Sie mich später
    0xC004F200

     
  2. Ein Diese Kopie von Windows ist kein Original-Wasserzeichen erscheint auf einem schwarzen Hintergrund auf dem Windows-Desktop.
     
    Screenshot Textbeschreibung
     Fehler
    Ein „Diese Kopie von Windows ist kein Original“-Wasserzeichen erscheint in der unteren rechten Ecke auf einem schwarzen Hintergrund auf dem Windows-Desktop.

     
  3. Der slmgr /dlv-Ausgabebericht meldet den Fehler 0xC004F200.

    Screenshot Textbeschreibung
     Fehler
    Hinweis Auswahl der freigegebenen Felder zum Löschen von PII.

    Name: Windows(R) 7, Enterprise Edition
    Beschreibung: Windows Betriebssystem - Windows(R) 7, VOLUME_KMSCLIENT-Kanal
    Aktivierungs-ID: ae2ee509-1b34-41c0-acb7-6d4650168915
    Anwendungs-ID: 55c92734-d682-4d71-983e-d6ec3f16059f
    Erweiterte PID: <removed> (entfernt)
    Installations-ID: <removed>
    Teilproduktschlüssel: HVTHH
    Lizenzstatus: Benachrichtigung
    Benachrichtigungs-Grund: 0xC004F200 (kein Original).
    Verbleibende Windows-Zurücksetzungsanzahl: 2
    Vertrauenswürdige Zeit: <removed>
    Verwenden Sie slmgr.vbs/ato zum Aktivieren und Aktualisieren der KMS-Clientinformationen, um die Werte zu aktualisieren.

     
  4. Aktivierungen, die mit dem Befehl slmgr /ato ausgeführt werden, schlagen fehl und geben folgende Meldung zurück: „Windows läuft in der nicht-originalen Benachrichtigungsfrist. Starten Sie 'slui.exe' um online zu gehen und Windows zu validieren.“
     
    Screenshot Textbeschreibung
     Fehler
    Aktivierung von Windows(R) 7, Enterprise Edition (ae2ee509-1b34-41c0-acb7-6d4650168915) …
    Fehler: Windows läuft in der nicht-originalen Benachrichtigungsfrist. Starten Sie 'slui.exe', um online zu gehen und Windows zu validieren.

     
  5. Die folgenden Ereignisse werden im Ereignisprotokoll protokolliert.
     
    Ereignisprotokoll Ereignisquelle Ereignis Beschreibung
    Anwendung Microsoft-Windows-Sicherheits-SPP 8209 Originalzustand auf nicht-original (0x00000000) festgelegt für Anwendungs-ID 55c92734-d682-4d71-983e-d6ec3f16059f
    Anwendung Microsoft-Windows-Sicherheits-SPP 8208 Erwerb eines Original-Tickets fehlgeschlagen (hr=0xC004C4A2) für Vorlagen-ID 66c92734-d682-4d71-983e-d6ec3f16059f
    Anwendung Windows-Aktivierungstechnologie 13 Original-Validierungsergebnis: hrOffline = 0x00000000, hrOnline =0xC004C4A2
    Anwendung Microsoft-Windows-Sicherheits-SPP 8196 Lizenzaktivierungsplaner (sppuinotify.dll) war nicht in der Lage, automatisch zu aktivieren. Fehlercode:  0xC004F200:

Ursache


Ein kürzlich erfolgtes Update der Microsoft-Aktivierung und -Validierung verursachte einen "nicht Original"-Fehler auf volumenlizenzierten Windows 7-Clients, auf denen KB 971033 installiert war. Die Änderung wurde am 8. Januar 2019 um 10:00:00 UTC eingeführt und am 9. Januar 2019 um 4:30:00 UTC rückgängig gemacht.

Hinweis Dieser Zeitablauf fällt mit der Veröffentlichung der Updates „1B“ (KB 4480960 und KB 4480970) am 1. Januar 2019 zusammen, die am Dienstag, den 8. Januar 2019, veröffentlicht wurden. Diese Ereignisse stehen in keinem Zusammenhang.

Auf Windows 7-Geräten, welche KB 971033 installiert haben, dieses Problem aber nicht zwischen dem Zeitpunkt der Änderung (10:00:00 UTC, 8. Januar 2019) und dem Zeitpunkt des Zurücksetzens der Änderung (4:30:00 UTC, 9. Januar 2019) aufgetreten ist, sollten das Problem, welches in diesem Artikel beschrieben ist, nicht erfahren.

KB 971033 („Beschreibung des Updates für Windows-Aktivierungstechnologie“) enthält den folgenden Text:

„Hinweis: Für einen Enterprise-Kunden, der die Volumenaktivierung des Schlüsselverwaltungsdienstes (KMS) oder des Mehrfachaktivierungsschlüssels (MAK) benutzt, empfehlen wir im Allgemeinen, dieses Update NICHT in seinem Referenzimage oder auf bereits bereitgestellten Computern zu installieren. Dieses Update richtet sich an Verbraucherinstallationen von Windows mit RETAIL-Aktivierung.“

Wir empfehlen dringend, dass Sie KB 971033 von allen Windows 7-basierten Geräten mit Volumenlizenz deinstallieren.Dies gilt auch für Geräte, die derzeit nicht von dem im Abschnitt „Symptome“ genannten Problem betroffen sind.

Lösung


Um festzustellen, ob KB 971033 installiert ist, verwenden Sie eine der folgenden Methoden.

  • Öffnen Sie das Element Installierte Updates in der Systemsteuerung (Systemsteuerung > Windows Update > Updateverlauf anzeigen > Installierte Updates) und suchen Sie dann in der Liste nach Update für Microsoft Windows (KB971033).
     
  • Führen Sie den folgenden Befehl in einem Eingabeaufforderungsfenster als Administrator aus und suchen Sie in den Ergebnissen nach Microsoft-Windows-Security-WindowsActivationTechnologies-package~31bf3856ad364e35~amd64~~7.1.7600.16395:
     
    dism /online /get-packages
  • Führen Sie den folgenden Befehl in einer Eingabeaufforderung aus und suchen Sie dann in den Ergebnissen nach einem Hinweis, dass KB 971033 installiert ist:
     
    wmic qfe where HotFixID="KB971033"
  • Führen Sie den folgenden Befehl in Windows PowerShell aus und suchen Sie dann in den Ergebnissen nach einem Hinweis, dass KB 971033 installiert ist:
     
    Get-Hotfix -id KB971033


Wenn KB 971033 derzeit installiert ist, verwenden Sie eine der folgenden Methoden, um das Update zu entfernen. Wir empfehlen, das System nach dem Entfernen des Updates neu zu starten.

  • Klicken Sie mit der rechten Maustaste im Element Installierte Updates in der Systemsteuerung (Systemsteuerung > Windows-Update > Updateverlauf anzeigen > Installierte Updates) auf Update für Microsoft Windows (KB971033) und wählen Sie dann Deinstallieren.
     
  • Führen Sie den folgenden Befehl in einem Eingabeaufforderungsfenster als Administrator aus:
     
    wusa /uninstall /kb:971033
     
  • Führen Sie den folgenden Befehl in einem Eingabeaufforderungsfenster als Administrator aus:
     
    dism /online /Remove-Package /PackageName:Microsoft-Windows-Security-WindowsActivationTechnologies-Package~31bf3856ad364e35~amd64~~7.1.7600.16395


Nachdem KB 971033 deinstalliert ist oder es nicht mehr als installiert angezeigt wird, erstellen Sie die aktivierungsbezogenen Dateien neu und reaktivieren Sie das System anschließend, indem Sie die folgenden Befehle in einem Eingabeaufforderungsfenster als Administrator ausführen:

net stop sppuinotifysc config sppuinotify start= disablednet stop sppsvcdel %windir%\system32\7B296FB0-376B-497e-B012-9C450E1B7327-5P-0.C7483456-A289-439d-8115-601632D005A0 /ahdel %windir%\system32\7B296FB0-376B-497e-B012-9C450E1B7327-5P-1.C7483456-A289-439d-8115-601632D005A0 /ahdel %windir%\ServiceProfiles\NetworkService\AppData\Roaming\Microsoft\SoftwareProtectionPlatform\tokens.datdel %windir%\ServiceProfiles\NetworkService\AppData\Roaming\Microsoft\SoftwareProtectionPlatform\cache\cache.datnet start sppsvccscript c:\windows\system32\slmgr.vbs /ipk <edition-specific KMS client key>cscript c:\windows\system32\slmgr.vbs /atosc config sppuinotify start= demand

Hinweis Ersetzen Sie im ersten "cscript"-Befehl den <Editions-spezifischen KMS-Clientschlüssel> durch den tatsächlichen Schlüssel. Sie finden weitere Informationen in dem folgenden Microsoft-Dokumentations-Artikel:

KMS-Client-Setup-Schlüssel

Die folgende Tabelle listet die KMS-Client-Schlüssel für jede Edition von Windows 7 auf.

Betriebssystem-Edition

KMS-Client-Setup-Schlüssel

Windows 7 Professional

FJ82H-XT6CR-J8D7P-XQJJ2-GPDD4

Windows 7 Professional N

MRPKT-YTG23-K7D7T-X2JMM-QY7MG

Windows 7 Professional E

W82YF-2Q76Y-63HXB-FGJG9-GF7QX

Windows 7 Enterprise

33PXH-7Y6KF-2VJC9-XBBR8-HVTHH

Windows 7 Enterprise N

YDRBP-3D83W-TY26F-D46B2-XCKRJ

Windows 7 Enterprise E

C29WB-22CC8-VJ326-GHFJW-H9DH4


Hinweise

  • Skripte, die den KMS-Client-Setup-Schlüssel enthalten, müssen auf die entsprechende Betriebssystem-Edition abzielen.
  • Für Dienste, die nicht KB 971033 installiert haben, die aber das Problem, welches im Abschnitt „Symptome“ erwähnt ist, wahrnehmen, können Sie auch aktivierungsbezogene Dateien wiederherstellen und das System mit dem in der Liste der Reaktivierungsbefehle aufgeführten Skript erneut aktivieren.