Windows 10, Version 1809 und höhere Versionen: Änderung der Standardrichtlinie zur Entfernung von externen Speichermedien

Gilt für: Windows 10, version 1809

Zusammenfassung


Windows definiert zwei Hauptrichtlinien, Schnelles Entfernen und Bessere Leistung, die steuern, wie das System mit externen Speichermedien wie USB-Sticks oder Thunderbolt-fähigen externen Festplatten interagiert. Ab Windows 10 Version 1809 lautet die Standardrichtlinie Schnelles Entfernen.

In früheren Versionen von Windows war die Standardrichtlinie Bessere Leistung.

Sie können die Richtlinieneinstellung für jedes externe Gerät ändern, und die von Ihnen festgelegte Richtlinie bleibt wirksam, wenn Sie das Gerät trennen und dann wieder an den gleichen Computeranschluss anschließen.

Weitere Informationen


Mit der Einstellung der Richtlinien für Speichergeräte können Sie die Art und Weise, wie Windows Speichergeräte verwaltet, ändern, um Ihre Anforderungen besser zu erfüllen. Die Richtlinieneinstellungen haben folgende Auswirkungen:

  • Schnelle Entfernung. Mit dieser Richtlinie werden Speichervorgänge so verwaltet, dass das Gerät jederzeit entfernt werden kann. Sie können das Gerät entfernen, ohne den Prozess Hardware sicher entfernen zu verwenden. Um dies zu erreichen, kann Windows jedoch keine Festplatten-Schreiboperationen zwischenspeichern. Dies kann die Systemleistung beeinträchtigen.
  • Bessere Leistung. Diese Richtlinie verwaltet Speicheroperationen so, dass die Systemleistung verbessert wird. Wenn diese Richtlinie in Kraft ist, kann Windows Schreibvorgänge auf das externe Gerät zwischenspeichern. Sie müssen jedoch den Prozess zum sicheren Entfernen von Hardware verwenden, um das externe Laufwerk zu entfernen. Der Prozess zum sicheren Entfernen von Hardware schützt die Integrität der Daten auf dem Gerät, indem er sicherstellt, dass alle zwischengespeicherten Vorgänge abgeschlossen werden.

Gehen Sie folgendermaßen vor, um die Richtlinie für ein externes Speichermedium zu ändern:

  1. Schließen Sie das Gerät an den Computer an.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Start. Klicken Sie danach auf Datei-Explorer.
  3. Identifizieren Sie im Datei-Explorer den Buchstaben oder die Bezeichnung, die dem Gerät zugeordnet sind (z. B. USB-Laufwerk (D:)).
  4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Start und klicken Sie dann auf Datenträgerverwaltung.
  5. Klicken Sie im unteren Bereich des Fensters Datenträgerverwaltung mit der rechten Maustaste auf die Bezeichnung des Geräts und klicken Sie dann auf Eigenschaften.
    Klicken Sie in der Datenträgerverwaltung mit der rechten Maustaste auf das Gerät, und klicken Sie auf „Eigenschaften“.
  6. Wählen Sie Richtlinien aus und wählen Sie dann die gewünschte Richtlinie aus.
    Richtlinienoptionen für die Datenträgerverwaltung