13. August 2019 – KB4512506 (monatlicher Rollup)

Gilt für: Windows 7 Service Pack 1Windows Server 2008 R2 Service Pack 1

Verbesserungen und Korrekturen


Dieses Sicherheitsupdate enthält Verbesserungen und Korrekturen, die Teil des Updates KB4507437 sind (veröffentlicht am 16. Juli 2019), und behebt die folgenden Probleme:

  • Sicherheitsupdates für Windows-App-Plattform und Frameworks, Windows-Drahtlosnetzwerk, Windows-Speicher- und ‑Dateisysteme, Windows-Virtualisierung, Windows-Datencenter-Netzwerk, Microsoft-Skript-Engine, Microsoft JET-Datenbankengine, Windows Input and Composition, Windows MSXML, Internet Explorer und Windows Server.

Weitere Informationen zu den behobenen Sicherheitsanfälligkeiten finden Sie im Leitfaden für Sicherheitsupdates.

Bekannte Probleme bei diesem Update


Problembeschreibung Problemumgehung
Geräte, die mit Pre-Boot eXecution Environment(PXE)-Images über Windows-Bereitstellungsdienste (Windows Deployment Services, WDS) oder System Center Configuration Manager (SCCM) gestartet werden, schlagen nach der Installation dieses Updates auf einem WDS-Server möglicherweise mit folgender sinngemäßen Fehlermeldung fehl: „Status: 0xc0000001, Info: Ein erforderliches Gerät ist nicht angeschlossen oder es ist kein Zugriff darauf erforderlich“.

Anweisungen zur Risikominderung finden Sie unter KB4512816.

Wir arbeiten an einer Lösung und werden in einer zukünftigen Veröffentlichung ein Update bereitstellen.

Nach der Installation dieses Updates können IA64-basierte Geräte möglicherweise nicht gestartet werden und die folgende Fehlermeldung wird angezeigt:

Datei: \Windows\system32\winload.efi

Status: 0xc0000428

Info: Die digitale Signatur dieser Datei kann nicht überprüft werden.“
Dieses Problem wurde in der neuesten Version von KB4474419 behoben (veröffentlicht am 13. August 2019 oder später).  Stellen Sie sicher, dass das Update installiert ist, und starten Sie Ihren Computer neu, bevor Sie dieses Update installieren.
Microsoft und Symantec haben ein Problem festgestellt, das auftritt, wenn auf einem Gerät ein Symantec- oder Norton-Antivirenprogramm ausgeführt wird und Updates für Windows installiert werden, die nur mit SHA-2-Zertifikaten signiert sind. Die Windows-Updates werden während der Installation vom Antivirenprogramm blockiert oder gelöscht, weshalb Windows dann möglicherweise nicht mehr funktioniert oder nicht mehr gestartet werden kann.

Microsoft hat Geräte, auf denen eine betroffene Version von Symantec Antivirus oder Norton Antivirus installiert ist, temporär vom automatischen Bezug dieses Updates ausgeschlossen. Dadurch soll verhindert werden, dass die Geräte dieses Windows-Update erhalten, bevor eine Lösung verfügbar ist. Wir empfehlen, betroffene Updates erst manuell zu installieren, wenn eine Lösung verfügbar ist.

Anweisungen für Kunden von Symantec finden Sie im Symantec-Supportartikel.

Beziehen dieses Updates


Vor der Installation dieses Updates

Microsoft empfiehlt dringend, das neueste SSU (Servicing Stack Update) für Ihr Betriebssystem vor dem neuesten Rollup zu installieren. SSUs verbessern die Zuverlässigkeit des Updatevorgangs. Dadurch wird das Risiko potenzieller Probleme beim Installieren des Rollups und beim Anwenden von Microsoft-Sicherheitsfixes reduziert. 

Wenn Sie Windows Update verwenden, wird Ihnen das neueste SSU (KB4490628) automatisch angeboten. Das eigenständige Paket für das neueste SSU finden Sie auf der Microsoft Update-Katalog-Website. 

Voraussetzung: Das SHA-2-Update (KB4474419) muss vor diesem Update installiert werden. Weitere Informationen zu SHA-2-Updates finden Sie unter Unterstützung der SHA-2-Codesignierung für Windows und WSUS (2019).

Installieren dieses Updates

Veröffentlichungskanal Verfügbar Nächster Schritt
Windows Update und Microsoft Update Ja Keiner. Dieses Update wird von Windows Update automatisch heruntergeladen und installiert.
Microsoft Update-Katalog Ja Das eigenständige Paket für dieses Update finden Sie im Microsoft Update-Katalog.
Windows Server Update Services (WSUS) Ja

Dieses Update wird automatisch mit WSUS synchronisiert, wenn Sie Produkte und Klassifizierungen wie folgt konfigurieren:

Produkt: Windows 7 Service Pack 1, Windows Server 2008 R2 Service Pack 1

Klassifizierung: Sicherheitsupdates

 

Dateiinformationen

Eine Liste der Dateien, die in diesem Update bereitgestellt werden, finden Sie im Dokument mit Dateiinformationen für Update 4512506