Benennen von Schema und Update Bereich Beschreibung für SQL Server-Softwareupdate-Paketen

Eine Microsoft Office-Version dieses Artikels finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
Neues Namensschema für Microsoft Office-Software 816916 Pakete aktualisieren


Ein Microsoft Exchange-Version dieses Artikels finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
Aktualisierungspakete 817903 neu Benennen von Schema für Exchange Server-software


Ein Microsoft Windows-Version dieses Artikels finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
816915 Neues Namensschema für Microsoft Windows-Softwareupdate-Paketen

Microsoft hat ein standardisiertes Benennungsschema für alle Softwareupdate-Pakete für SQL Server, die erstellt und verteilt werden.

Ein Software-Update-Paket ist eine ausführbare Datei (.exe oder MSI), die eine oder mehrere Dateien, die auf Microsoft SQL Server-Installationen enthält auf ein bestimmtes Problem zu beheben. Softwareupdate-Pakete werden vom Microsoft Customer Support Services (CSS) an Kunden verteilt, deren Computer ein bestimmtes Problem betroffen sind.

Microsoft hat ein Benennungsschema für Softwareupdate-Pakete aus den folgenden Gründen:
  • Schafft Konsistenz innerhalb aller Microsoft-Softwareupdate-Paketen
  • Software suchen einfacher aktualisiert Paketen und Knowledge Base-Artikeln
  • Eindeutige Sprache und SQL Server-Version, für die das Softwareupdate-Paket, gelten.

Pakettypen Informationen und Version

Jede Softwareupdatepaket Download Zeitpunkt ausgewählt ist in eine selbstextrahierende ausführbare Datei enthalten, die einfache Installation und Bereitstellung von Software-Update-Paket erleichtert.

SQL Server-Softwareupdate-Paketen fallen normalerweise in zwei Version:

  • GDR (General Distribution Release): GDR-Versionen sind reserviert für SQL Server unterstützt möglicherweise identifizierten wichtigsten Korrekturen einen breiten Kundenstamm auswirken.

  • Update: Hotfix-Versionen sind in der Regel für Fixes isolierten Probleme nicht großer Kundenstamm; während das Produkt in der mainstream-Support. Hotfixes werden in zwei Hauptkategorien freigegeben:
    • COD (kritische On Demand) oder OD (On Demand): CSB oder OD Versionen sind reserviert für kritische Kundenanfragen wichtige Geschäftsfunktionen beeinträchtigt das Problem festgestellt ist. Als die Art der Anforderung folgen nicht reguläre Trittfrequenz diese Versionen.
    • Ausschneiden (kumulatives Update): CU sind nicht kritische Anfragen mit Updates für isolierten Probleme betreffen nicht wichtige Geschäftsfunktionen. Die CU veröffentlicht zwei Monate Trittfrequenz Produkt- und Service Packs sind mainstream unterstützt.
Erfahren Sie mehr über die ISM und die unterschiedlichen Typen der SQL Server-Wartung folgt, finden Sie in folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
935897 erläutert wird ein inkrementelles Dienstmodell steht der SQL Server-Team zu Hotfixes für gemeldete Probleme

Pakete und Namensschema

Benennungsschema für Softwareupdatepakete für SQL Server

SQL Server-Softwareupdate-Paketen können mit folgenden Namensschema leicht identifiziert werden.
Software Update Package Name schema
Zur Unterscheidung der verschiedenen Softwareupdate-Pakete zur Verfügung, das folgende Schema beschäftigt:
<Produkt oder Programm Produktname> <Nummer SP oder RTM> <Service Release> _ <KB-Artikelnummer> _ <optionalen Buildnummer> _ <Architektur Bezeichner>
Schema für extrahierten SQL Server-Namen
Heruntergeladen und extrahiert das primäre SQL Server-Softwareupdatepaket wird der Dateiname folgendermaßen aussehen:
<Produktname oder Komponente>-<KB-Artikelnummer> - <Buildnummer optional> - <Version optionale> - <Architektur Bezeichner> - <Sprachcode optional> .exe
Feature Pack Name Schema extrahiert
Sobald ein Softwareupdatepaket für Feature Pack heruntergeladen und extrahiert wurde, wird der Dateiname folgendermaßen aussehen:

[Feature Pack-Dateiname] MSI
  • Artikelname Dies ist der vollständige Produktname, einschließlich Informationen zur Produktversion. Für SQL Server konnte dieses Attribut der folgenden sein:
    • SQLServer2005
    • SQLServer2008
    • SQLServer2008R2
    • SQLServer2012
  • SP Zahl oder RTM Die Service Pack-Stufe des Produkts oder der Komponente in der Anwendung werden. RTM gibt das Produkt ohne Servicepacks installiert.
  • Knowledge Base-Artikelnummer Die Microsoft Knowledge Base-Artikelnummer, die das Softwareupdate zugeordnet ist.
  • Service Release Den Freigabetyp für das Update. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt "Informationen und Release Pakettypen".
    • Kabeljau: Kritische bei Bedarf
    • AD: Bei Bedarf
    • CU: Kumulatives Update gefolgt von kumulativen Update-Versionsnummer
  • Architektur-Bezeichner Dieses Feld wird verwendet, um anzugeben, auf welchem Prozessor Architektur bestimmten Hotfix-Paket ausgeführt wird. Aktuellen Optionen sind folgende:
    • X86: Dieses Paket wird auf X86 Plattformen.
    • IA64: Dieses Paket wird auf 64-Bit Itanium IA-64.
    • X64: Dieses Paket nur auf AMD X64 und kompatible Systeme ausgeführt wird.
  • Version Ein optionales Feld, das die Version der Softwareversion angibt.
  • Build-Nummer Ein optionales Feld, mit dem, SQL Server-Buildnummer im Update enthalten.

    Beispielsweise ist die Version von SQL Server in SQL2000-KB840223-8.00.1007-ia64-ENU.exe, 8.00.1007. Dies entspricht der Dateiversion von Sqlservr.exe und der zurückgegebene Wert von @@version für diese Serverinstanz ausgeführt.

Software update-Paket und extrahiert dateizuordnung

In den folgenden Tabellen veranschaulicht die Zuordnung zwischen der "Download File Name" auf der Downloadseite Hotfix und der tatsächliche Namen des Pakets einmal heruntergeladen und extrahiert.

SQL Server-Software-Update-Paket

PaketName des Softwarepakets aktualisierenExtrahierten SQL Server-Dateiname
CU-Paket für SQLServer 2005SQLServer2005_SPx_CUxx_kbxxxxxx_9_00_xxxx_Arch
SQLServer2005-KBxxxxxxx-Arch-Lang.exe
CU-Paket für SQL Server 2008SQLServer2008_RTM_CUxx_kbxxxxxx_10_00_xxxx_Arch
SQLServer2008_SPx_CUxx_kbxxxxxx_10_00_xxxx_Arch
SQLServer2008- KBxxxxxxx-Arch.exe
CU-Paket für SQL Server 2008 R2SQLServer2008R2_RTM_CUxx_kbxxxxxx_10_50_xxxx_Arch
SQLServer2008R2_SPx_CUxx_kbxxxxxx_10_50_xxxx_Arch
SQLServer2008R2-KBxxxxxxx-Arch.exe
CU-Paket für SQL Server 2012SQLServer2012_RTM_CUxx_kbxxxxxx_11_00_xxxx_Arch
SQLServer2012_SPx_CUxx_kbxxxxxx_11_00_xxxx_Arch
SQLServer2012-KBxxxxxxx-Arch.exe

SQL Server Feature Pack

PaketName des Softwarepakets aktualisierenExtrahierten SQL Server-Dateiname
SQL Native Client2005_SPx_SNAC_CUxx_kbxxxxxx_9_00_xxxx_Arch
2008_RTM_SNAC_CUxx_kbxxxxxx_10_00_xxxx_Arch
2008_SPx_SNAC_CUxx_kbxxxxxx_10_00_xxxx_Arch
2008R2_RTM_SNAC_CUxx_kbxxxxxx_10_50_xxxx_Arch
2008R2_SPx_SNAC_CUxx_kbxxxxxx_10_50_xxxx_Arch
sqlncli.msi
SQL Writer2005_SPx_SQLWriter_CUxx_kbxxxxxx_9_00_xxxx_ArchSQLWriter.msi
OLE DB für SQLServer 20052005_SPx_ASOLEDB_CUxx_kbxxxxxx_9_00_xxxx_ArchSQLServer2005_ASOLEDB9.msi
OLE DB für SQL Server 20082008_RTM_ASOLEDB_CUxx_kbxxxxxx_10_00_xxxx_Arch
2008_SPx_ASOLEDB_CUxx_kbxxxxxx_10_00_xxxx_Arch
2008R2_RTM_ASOLEDB_CUxx_kbxxxxxx_10_50_xxxx_Arch
2008R2_SPx_ASOLEDB_CUxx_kbxxxxxx_10_50_xxxx_Arch
SQLServer2008_ASOLEDB10.msi
OLE DB für SQL Server 20122012_RTM_ASOLEDB_CUxx_kbxxxxxx_11_00_xxxx_Arch
2012_SPx_ASOLEDB_CUxx_kbxxxxxx_11_00_xxxx_Arch
SQL_AS_OLEDB.msi
ADMOMD.net2005_SPx_ADMOMD_CUxx_kbxxxxxx_9_00_xxxx_ArchSQLServer2005_ADOMD.msi
XMO/SMO (freigegebene Verwaltungsobjekte) für SQLServer 20052005_SPx_XMO_CUxx_kbxxxxxx_9_00_xxxx_ArchSQLServer2005_XMO.msi
XMO/SMO (freigegebene Verwaltungsobjekte) für SQL Server 2008 und SQL Server 2008 R2 mit SQL Server 20122008_RTM_SMO_CUxx_kbxxxxxx_10_00_xxxx_Arch
2008_SPx_SMO_CUxx_kbxxxxxx_10_00_xxxx_Arch
2008R2_RTM_SMO_CUxx_kbxxxxxx_10_50_xxxx_Arch
2008R2_SPx_SMO_CUxx_kbxxxxxx_10_50_xxxx_Arch
2012_RTM_SMO_CUxx_kbxxxxxx_11_00_xxxx_Arch
2012_SPx_SMO_CUxx_kbxxxxxx_11_00_xxxx_Arch
SharedManagementObjects.msi
SQLServer 2005 Reporting Services für SharePoint2005_SPx_RSShrPnt_CUxx_KBxxxxx_9_00_xxxx_archSharePointRS.msi
Reporting Services für SharePoint für SQL Server 2008, SQL Server 2008 R2 und SQL Server 20122008_RTM_RSShrPnt_CUxx_KBxxxxx_10_00_xxxx_arch
2008_SPx_RSShrPnt_CUxx_KBxxxxx_10_00_xxxx_arch
2008R2_RTM_RSShrPnt_CUxx_KBxxxxx_10_50_xxxx_arch
2008R2_SPx_RSShrPnt_CUxx_KBxxxxx_10_50_xxxx_arch
2012_RTM_RSShrPnt_CUxx_KBxxxxx_11_00_xxxx_arch
2012_SPx_RSShrPnt_CUxx_KBxxxxx_11_00_xxxx_arch
rsSharePoint.msi (X86 und X64 nur)
Reporting Services für SharePoint für SQL Server 2008 R22008R2_RTM_RSShrPnt_CUxx_KBxxxxx_10_50_xxxx_arch
2008R2_SPx_RSShrPnt_CUxx_KBxxxxx_10_50_xxxx_arch
rsSharePoint.msi (nur X64)
Berichts-Generator auf einmal2008_RTM_RBClckOnc_CUxx_kbxxxxx_10_00_xxxx_Arch
2008_SPx_RBClckOnc_CUxx_kbxxxxx_10_00_xxxx_Arch
RB2ClickOnce.msi (X86 und X64 nur)
Berichts-Generator für SQL Server 20082008_RTM_RprtBlder_CUxx_KBxxxx_10_00_xxxx_Arch
2008_SPx_RprtBlder_CUxx_KBxxxx_10_00_xxxx_Arch
ReportBuilder.msi (nur X86)
Berichts-Generator für SQL Server 2008 R22008R2_RTM_RprtBlder_CUxx_KBxxxx_10_50_xxxx_Arch
2008R2_SPx_RprtBlder_CUxx_KBxxxx_10_50_xxxx_Arch
ReportBuilder3.msi
SAP BI2008_RTM_SapBI_CUxx_kbxxxxxx_10_00_xxxx_Arch
2008_SPx_SapBI_CUxx_kbxxxxxx_10_00_xxxx_Arch
2008R2_RTM_SapBI_CUxx_kbxxxxxx_10_50_xxxx_Arch
2008R2_SPx_SapBI_CUxx_kbxxxxxx_10_50_xxxx_Arch
2012_RTM_SapBI_CUxx_kbxxxxxx_11_00_xxxx_Arch
2012_SPx_SapBI_CUxx_kbxxxxxx_11_00_xxxx_Arch
SapBI.msi
Stream Einblick2008R2_RTM_StrmNsght_CUxx_KBxxxxx_10_50_xxxx_arch
2008R2_SPx_StrmNsght_CUxx_KBxxxxx_10_50_xxxx_arch
2012_RTM_StrmNsght_CUxx_KBxxxxx_11_00_xxxx_arch
2012_SPx_StrmNsght_CUxx_KBxxxxx_11_00_xxxx_arch
StreamInsightClient.msi
Synchronisierung2008R2_RTM_Synch_CUxx_KBxxxxx_10_50_xxxx_arch
2008R2_SPx_Synch_CUxx_KBxxxxx_10_50_xxxx_arch
Synchronization.msi
PowerPivot für Excel-Client2008R2_RTM_PPExcel_CUxx_KBxxxxx_10_50_xxxx_arch
2008R2_SPx_PPExcel_CUxx_KBxxxxx_10_50_xxxx_arch
2012_RTM_PPExcel_CUxx_KBxxxxx_11_00_xxxx_arch
2012_SPx_PPExcel_CUxx_KBxxxxx_11_00_xxxx_arch
PowerPivot_for_Excel_x86.msi
Stream Einblick und Server2008R2_RTM_PPServer_CUxx_KBxxxxx_10_50_xxxx_arch
2008R2_SPx_PPServer_CUxx_KBxxxxx_10_50_xxxx_arch
2012_RTM_PPServer_CUxx_KBxxxxx_11_00_xxxx_arch

2012_SPx_PPServer_CUxx_KBxxxxx_11_00_xxxx_arch
StreamInsight.msi
Master Data Services2008R2_RTM_MDS_CUxx_KBxxxxx_10_50_xxxx_arch
2008R2_SPx_MDS_CUxx_KBxxxxx_10_50_xxxx_arch
MasterDataServices.msi (nur X64)
Data-Tier Application Framework2012_RTM_DAC_CUxx_KBxxxxx_11_00_xxxx_arch
2012_SPx_DAC_CUxx_KBxxxxx_11_00_xxxx_arch
DACFramework.msi
ADOMD.NET2012_RTM_ADMOMD_CUxx_kbxxxxxx_11_00_xxxx_Arch
2012_SPx_ADMOMD_CUxx_kbxxxxxx_11_00_xxxx_Arch

SQL_AS_ADOMD.msi
LocalDB2012_RTM_LocalDB_CUxx_KBxxxxx_11_00_xxxx_arch
2012_SPx_LocalDB_CUxx_KBxxxxx_11_00_xxxx_arch


SqlLocalDB.msi
Transact-SQL Language Service2012_RTM_TSQLLAN_CUxx_KBxxxxx_11_00_xxxx_arch
2012_SPx_TSQLLAN_CUxx_KBxxxxx_11_00_xxxx_arch
TSqlLanguageService.msi

Optimale Vorgehensweisen empfohlen, ggf. einen Namen, mit denen Sie Identifizieren von Paketen während des Downloads.

Paketbeschreibung

Dieser Abschnitt beschreibt die aufgelisteten Pakete und deren Verwendungszweck. Installieren ein neueres MSI-Paket über eine ältere MSI-Paket entfernt die ältere Version durch die neuere Version. Ein MSI-Paket mit einem Feature Pack-Update deinstallieren wird die Komponente vollständig entfernt. Paket zum Deinstallieren der .exe-Datei verursacht jedoch einen Rollback auf die zuvor installierte Version.
Softwareupdate-Paket für SQL Server
Dateiname
SQLServer2005-KBxxxxxxx-Arch-Lang.exe (für SQLServer 2005)

SQLServer2008-KBxxxxxxx-Arch.exe (für SQL Server 2008)

SQLServer2008R2-Kbxxxxxx-Bogen (für SQL Server 2008 R2)

SQLServer2012-Kbxxxxxx-Bogen (für SQL Server 2012)

Zweck der SQL Server-Softwarepaket aktualisieren die SQL Server-Instanz mit einer Auflistung aller SQL Server-Hotfixes, die seit der Veröffentlichung des Produkts erstellt. Das Paket gilt Updates für alle installierten Komponenten, wenn eine Aktualisierung durchgeführt wurde. Dieses Paket aktualisiert SQL Server DB & Engine, Analysis Services, Integration Services, Reporting Services, Replikationsmodul und Verwaltung.
SQL Server Native Client
Dateiname
SQLNCLI.msi (für SQLServer 2005 2008 2008 R2, 2012)
Zweck Microsoft SQL Server Native Client ist mit dem SQL OLE DB-Provider und SQL ODBC-Treiber einer einzelnen Dynamic Link Library (DLL). Es enthält Unterstützung für Applikationen mit systemeigenen APIs (ODBC, OLE DB und ADO) Microsoft SQL Server herstellen. Neue Anwendung erstellen oder vorhandenen Anwendung, die neue SQL Server-Funktionen verbessern sollte SQL Server Native Client verwendet werden. Dieses Installationsprogramm für SQL Server Native Client installiert die Clientkomponenten zur Laufzeit zu neuen SQL Server-Features benötigt und optional installiert die Header-Dateien benötigt eine Anwendung entwickeln, die die SQL Server Native Client-API verwendet.

Berichts-Generator
Dateiname
ReportBuilder.msi (für SQL Server 2008)

ReportBuilder3.msi (für SQL Server 2008 R2)

Zweck Berichts-Generator bietet einen intuitiven Bericht authoring-Umgebung für Unternehmen und Hauptbenutzer mit Microsoft Office suchen. Berichts-Generator unterstützt alle Funktionen der Bericht Berichtsdefinitionssprache (RDL) einschließlich flexiblen Layout, datenvisualisierungen und ansprechenden Features von SQL Server Reporting Services. Der Download enthält eine Standalone-Installer für Berichts-Generator.
Berichts-Generator auf einmal
Dateiname
RB2ClickOnce.msi (für SQL Server 2008, SQL Server 2008 R2)
Zweck Klicken Sie auf einmal Version Berichts-Generator von Berichts-Manager oder einer SharePoint-Bibliothek gestartet werden soll.
Reporting Services für SharePoint
Dateiname
SharePointRS.msi (für SQLServer 2005)
rsSharePoint.msi (für SQL Server 2008, SQL Server 2008 R2 und SQL Server 2012)
Zweck Microsoft SQL Server Reporting Services-Add-in für SharePoint Technologies ermöglicht SQL Server 2005 und Report 2008 Verarbeitung und Management-Funktionen in SharePoint nutzen. Der Download bietet ein Berichts-Viewer-Webpart, Webanwendungsseiten und Unterstützung für die Verwendung von standardmäßigen Windows SharePoint Services.
SQL Writer
Dateiname
SQLWriter.msi (für SQLServer 2005)
Zweck Der SQL Writer-Dienst bietet zusätzliche Funktionen für Backup und Wiederherstellung von SQL Server im Rahmen der Volumeschattenkopie-Dienst. Ausführung, Datenbank-Engine sperrt und hat exklusiven Zugriff auf die Dateien. Beim SQL Writer-Dienst nicht ausgeführt wird, backup-Programme in Windows haben keinen Zugriff auf Dateien und Backups mit SQL Server-Sicherung durchgeführt werden müssen. Verwenden der SQL Writer-Dienst ermöglicht Windows Sicherungsprogramme SQL Server-Datendateien zu kopieren, während SQL Server ausgeführt wird.
OLE DB
Dateiname
SQLServer2005_ASOLEDB9.msi (für SQLServer 2005)
SQLServer2008_ASOLEDB10.msi (für SQL Server 2008 und SQL Server 2008 R2)
SQL_AS_OLEDB.msi (für SQL Server 2012)
Zweck Der Analysis Services-OLE DB-Provider ist eine COM-Komponente, mit denen Softwareentwickler clientseitigen Anwendung erstellen, die Metadaten und Daten in Microsoft SQL Server Analysis Services-Abfrage durchsuchen. Dieser Anbieter implementiert die OLE DB-Spezifikation und der Spezifikation Extensions for online analytical Processing (OLAP) und Datamining. Hinweis: Microsoft SQL Server Analysis Services OLE DB-Provider erfordert Microsoft Core XML Services (MSXML) 6.0.
XMO/SMO (freigegebene Verwaltungsobjekte)
Dateiname
SQLServer2005_XMO.msi (für SQLServer 2005)
SharedManagementObjects.msi (für SQL Server 2008, SQL Server 2008 R2 und SQL Server 2012)
Zweck Objektsammlung Management umfasst mehrere Schlüsselelemente der SQL Server 2005-API, einschließlich Analysis Management Objects (AMO), Replication Management Objects (RMO) und SQL Server Management Objects (SMO). Entwickler und DBAs können diese Komponenten programmgesteuert verwalten von SQL Server 2005. Hinweis: Microsoft SQL Server Management Objektsammlung erfordert Microsoft Core XML Services (MSXML) 6.0 und Microsoft SQL Server Native Client.
ADMOMD.net
Dateiname
SQLServer2005_ADOMD.msi (für SQLServer 2005)
Zweck ADOMD.NET ist eine Microsoft.NET Framework-Objektmodell, das ermöglicht Softwareentwicklern clientseitigen Anwendung erstellen, die Metadaten und Abfrage in Microsoft SQL Server 2005 Analysis Services gespeicherte Daten durchsuchen. ADOMD.NET ist ein Microsoft ADO.NET mit Erweiterungen für online analytical Processing (OLAP) und Datamining.

SapBI
Dateiname
SapBI.msi (für SQL Server 2008, SQL Server 2008 R2 und SQL Server 2012)
Zweck Microsoft Connector für SAP BI ist eine Gruppe von verwalteten Komponenten zum Übertragen von Daten zu oder von einem SAP NetWeaver BI Version 7.0 System. Die Komponente soll mit der Enterprise und Developer-Editionen von SQL Server 2008 oder 2008 R2 Integration Services verwendet werden. Um die Komponente zu installieren, das plattformspezifische Installationsprogramm für X86, X64 oder Itanium-Computer ausgeführt. Weitere Informationen finden Sie in der Readme-Datei und die Installation Thema in der Hilfedatei.
Stream Insight (Client)
Dateiname
StreamInsightClient.msi (für SQL 2008 R2 und SQL Server 2012)
Zweck Für aktuellen Benutzer StreamInsight Aggregator eine Laufzeit-Daten. StreamInsight kann Softwareentwickler erstellen Lösungen im Bereich komplexe Ereignis verarbeitet, die diese Bedürfnisse erfüllen. Überwachen, mir und entwickeln aus fortlaufenden unbounded Datenstreams und korrelieren ständig mit umfangreichen Nutzlasten in Echtzeit ermöglicht. Branche Lösung (ISVs) und die Entwicklung von benutzerdefinierten Programmen können auf Innovationen und bewährte, flexiblen und vertrauten Microsoft Technologie und Entwicklung Kenntnisse Verwendung StreamInsight Plattform.
Stream Insight (Server)
File name
StreamInsight.msi (für SQL Server 2008 R2 und SQL Server 2012)
Zweck StreamInsight kann Softwareentwickler erstellen Lösungen im Bereich komplexe Ereignis verarbeitet, die diese Bedürfnisse erfüllen. Überwachen, mir und entwickeln aus fortlaufenden unbounded Datenstreams und korrelieren ständig mit umfangreichen Nutzlasten in Echtzeit ermöglicht. Branche Lösung (ISVs) und die Entwicklung von benutzerdefinierten Programmen können auf Innovationen und bewährte, flexiblen und vertrauten Microsoft Technologie und Entwicklung Kenntnisse Verwendung StreamInsight Plattform.
Synchronisierung
File name
Synchronization.msi (für SQL 2008 R2)
Zweck Microsoft Sync Framework ist eine umfassende Synchronisierung Plattform, die Zusammenarbeit und der Offlinezugriff für Programme, Dienste und Geräte ermöglicht. Microsoft Sync Framework Runtime verwenden, können Entwickler Sync Ökosysteme erstellen, die jede Anwendung mit Daten von jedem Speichern unter Verwendung eines Protokolls über ein Netzwerk zu integrieren. Sync-Dienste für ADO.NET ist ein Teil von Microsoft Sync Framework (MSF). Sync-Dienste für ADO.NET ermöglicht die Synchronisierung zwischen ADO.NET aktiviert. Da Sync-Dienste für ADO.NET MSF gehört, kann alle Datenbank, die Sync-Dienste für ADO.NET verwendet, auch mit anderen Datenquellen austauschen, die von MSF, wie Webdienste, Dateisysteme oder benutzerdefinierten Datenspeicher unterstützt werden. Weitere Informationen zu Microsoft Sync Framework finden Sie Microsoft Sync Framework Developer Center.
PowerPivot Excel-Client
File name
PowerPivot_for_Excel_x86.msi (für SQL Server 2008 R2 und SQL Server 2012)
Zweck Microsoft® PowerPivot für Microsoft® Excel 2010 ist ein Tool zur Datenanalyse, das unübertroffene rechenleistung direkt in die Software bietet Benutzern bereits kennen und lieben – Microsoft® Excel. Masse Datenmengen mit unglaublicher Geschwindigkeit verwandeln in aussagekräftige Informationen zu antworten, die in Sekunden. Sie können Ihre Ergebnisse mühelos mit anderen Teilen.

Master Data Services
Filename
MasterDataServices.msi (für SQL 2008 R2)
Zweck Master Data Services können Unternehmen Daten standardisieren Personen auf wichtige geschäftliche Entscheidungen verlassen. Mit Master Data Services können IT-Organisationen zentral verwalten kritische Daten Assets unternehmensweit über verschiedene Systeme hinweg können weitere sichere Daten direkt verwalten und die Integrität der Daten sicherstellen.

Data-Tier Application Framework
Filename
DACFramework.msi (für SQL Server 2008 R2 und SQL Server 2012)
Zweck SQL Server Data-Tier Application (DAC) Framework ist eine Komponente, die auf.NET Framework basiert und Application Lifecycle Services für Entwicklung und Verwaltung bereitstellt. Application Lifecycle-Services enthalten extrahieren, erstellen, bereitstellen, aktualisieren, importieren und exportieren für Datenebene SQL Azure, SQL Server 2012, SQL Server 2008 R2, SQL Server 2008 und SQL Server 2005, SQL Server Management Studio und SQL Server Data Tools.
OLE DB-Anbieter für DB2
Filename
DB2OLEDB.msi (für SQL Server 2008 R2)

DB2OLEDBV4.msi (für SQL Server 2012)
Zweck Microsoft OLE DB Provider für DB2 v4. 0 bietet Technologie und Tools für die Integration von wichtigen Daten, die in IBM DB2-Datenbanken mit neuer gespeichert. SQL Server-Entwickler und Administratoren können den Datenanbieter mit Integration Services, Analysis Services, Replikation, Reporting Services und Abfrageprozessor verteilt.
LocalDB
Filename
SqlLocalDB.msi (für SQL Server 2012)
Zweck Neue Familie SQL Server Express LocalDB ist eine Basisversion von Express, die die gleichen Programmierbarkeitsfunktionen, jedoch im Benutzermodus ausgeführt und hat eine schnelle Installation ohne Konfiguration und eine kurze Liste der erforderlichen Komponenten. Verwenden Sie diese Option, wenn Sie benötigen eine einfache Möglichkeit zum Erstellen und Arbeiten mit Datenbanken Code. Express zusammen mit Visual Studio, andere Entwicklungstools von Datenbank oder mit einer Anwendung, die lokale Datenbanken eingebettet werden.
Transact-SQL Language Service
Filename
TSqlLanguageService.msi (für SQL Server 2012)
Zweck SQL Server Transact-SQL Language Service ist eine Komponente, die auf.NET Framework basiert. Diese Komponente bietet Analyse Validierung und IntelliSense Services für Transact-SQL für SQL Server 2012 für SQL Server 2008 R2 und SQL Server 2008.

Erläuterung der Fix Bereiche Spalte Update Liste KB-Artikel für kumulative Updates und Servicepacks

Bereich korrigierenEine Lösung in diesem Bereich kann Fragen (aber nicht beschränkt auf) Adresse.
Analysis Services (SSAS)Probleme oder Fehler Vorgänge oder Komponenten von Analysis Services (z. B. das Aufbereiten eines Cubes, Ausnahmen usw. Analysis Services-Komponenten verwenden).
KonnektivitätProbleme oder Fehler, die auftreten, wenn ein Programm verbindet mit SQL Server, die einen Fehler oder ein Problem mit Kunden Provider (z. B. System.Data SQL OLE DB und) verursacht werden.
Data Quality Services (DQS)Probleme oder Fehler bei Verwendung von DQS oder seine Komponenten.
Hohe VerfügbarkeitImmer, Clustering, Logshipping, Datenbank Spiegelung usw.
Integration services (SSIS)Probleme oder Fehler mit Komponenten zu SSIS (wie BI Studio, SSIS-Dienst usw.).
Management-ToolsProbleme oder Fehler bei Verwendung verschiedener SQL Server-Tools (z. B. SQL Server Management Studio, Profiler Datenbankoptimierungsratgeber und anderen SQL Clienttools).
Master Data Services (MDS)Probleme oder Fehler bei MDS und seiner Komponenten.
Reporting Services (SSRS)Probleme oder Fehler bei der Verwendung von Reporting services-Komponenten (z. B. Berichtsserver, Berichts-Manager, Berichts-Designer usw.).
Setup und InstallationProbleme oder Fehler für die Installation von SQL Server oder eine seiner Komponenten.
SQL-performanceAbfrage oder serverweite Leistungsprobleme.
SQL-SicherheitProbleme oder Fehler für Authentifizierung, Autorisierung, transparente Daten Verschlüsselung (DSA), Überwachung, FIPS-Konformität und Härten.
SQL-DienstProbleme bei der Verwendung von AVS Ausnahmen nicht Gewinnung Planer reagiert, DBCC-Überprüfung, Backup- oder Restore-Operationen, Database mirroring, Wiederherstellung, Speicherverluste, Beschädigung oder verknüpfte Serverabfragen Replikation usw. verteilt.
XMLAlle Probleme mit MSXML System.XML, XML-Lite usw. sind.

Häufig gestellte Fragen

  1. Ich habe SQL Server 2008. Muss das Softwareupdate-Paket für SQL Server und SQL Server Native Client-Paket auf dem Server alle o-Updates zu installieren (z. B. Szenario Verbindungsserver Server auch ein Client ist)?



    Wenn Client und Server auf demselben Computer befinden, muss SQL Server Native Client-Paket einzeln installiert nicht. Wenn Client und Server getrennt sind, wenden Sie SQL Native Client-Paket an den Client und wenden Sie SQL Server-Software-Update-Paket auf dem Server alle Updates an.
  2. SQL Server 2005 habe. Muss ich das Softwareupdate-Paket für SQL Server und SQL Server Native Client-Paket auf dem Server alle o Updates zu übernehmen?

    Ja, SQL Server-Softwareupdate-Paket und SQL Native Client-Paket zur Aktualisierung des Servers erforderlich und muss separat heruntergeladen werden.
  3. Muss das Feature Pack und das SQL Server-Software-Update-Paket installieren?



    Jeder Artikel eindeutig Pakete die beschriebenen Patch erhalten angewandt werden. O und andere MSI (SQLWriter XMO RS Sharepoint, RB Clickonce usw.) sind Version jeder CU deaktivieren, auch wenn es keine neuen Updates.
  4. Wie passen wir der KB, sobald wir 999999 erreichen?

    Unsere KB sind derzeit 6 Ziffern jedoch werde 7 schnell. Das Schema oben in diesem Dokument verwendet des Buchstaben KB plus 5 x 7 Zeichen unserer erwartete Schema zeigen, sobald wir 1.000.000 Mark cross insgesamt. Bis dahin weiterhin bestimmte 6-stellige KB verwenden.
  5. Anwendung SQLWriter.msi Feature pack

    Zu diesem Zeitpunkt müssen die SQLWriter.msi nach der CU ausgeführt oder korrigieren COD-Paket, das Sie heruntergeladen haben.
Eigenschaften

Artikelnummer: 822499 – Letzte Überarbeitung: 16.01.2017 – Revision: 1

Microsoft SQL Server 2005 Analysis Services, Microsoft SQL Server 2005 Standard Edition, Microsoft SQL Server 2005 Standard X64 Edition, Microsoft SQL Server 2008 Analysis Services, Microsoft SQL Server 2005 Express Edition, Microsoft SQL Server 2005 Evaluation Edition, Microsoft SQL Server 2005 Enterprise X64 Edition, Microsoft SQL Server 2005 Enterprise Edition, Microsoft SQL Server 2005 Developer Edition, Microsoft SQL Server 2005 Workgroup Edition, Microsoft SQL Server 2008 Developer, Microsoft SQL Server 2008 Enterprise, Microsoft SQL Server 2008 Enterprise Evaluation, Microsoft SQL Server 2008 Express, Microsoft SQL Server 2008 R2 Datacenter, Microsoft SQL Server 2008 R2 Developer, Microsoft SQL Server 2008 R2 Enterprise, Microsoft SQL Server 2008 R2 Express, Microsoft SQL Server 2008 R2 Standard, Microsoft SQL Server 2008 R2 Web, Microsoft SQL Server 2008 R2 Workgroup, Microsoft SQL Server 2008 Standard, Microsoft SQL Server 2008 Web, Microsoft SQL Server 2008 Workgroup, Microsoft SQL Server 2012 Developer, Microsoft SQL Server 2012 Enterprise, Microsoft SQL Server 2012 Express, Microsoft SQL Server 2012 Standard, Microsoft SQL Server 2012 Web, Microsoft SQL Server 2012 Enterprise Core

Feedback