"Fehler bei Verbindung: 10057" Fehlermeldung beim Herstellen der Lacerte-Website oder Updates des Programms Lacerte Steuer in SBS 2000 oder SBS 2003 downloaden

Zusammenfassung

Wenn Sie versuchen, Verbindung mit Lacerte Website oder Download Updates Lacerte Steuer-Programm auf dem Computer, auf dem ISA Server ausgeführt wird, Version 2000 oder Version 2003 der Microsoft Small Business Server (SBS) basiert, erhalten Sie eine Fehlermeldung. Dieses Problem tritt auf, wenn eine einzelne Portnummer für ein- und ausgehende Protokollereignisse nicht definiert ist. In diesem Szenario wird eine einzelne IP-Adresse auch nicht für außergewöhnliche Proxyeinstellungen definiert. Dieser Artikel beschreibt, wie eine einzelne Portnummer und einer einzelnen IP-Adresse im lokalen Netzwerk (LAN) Settings.

Problembeschreibung

Angenommen, Lacerte Steuerprogramm installiert und konfiguriert auf Ihrem Computer Microsoft Internet Security and Acceleration (ISA) Server ausgeführt wird, und zwar entweder SBS 2000- oder SBS 2003-Basis. Beim Herstellen der Lacerte-Website oder Updates downloaden, erhalten Sie folgende Fehlermeldung:
Fehler bei Verbindung: 10057

Ursache

Dieses Problem tritt auf, weil ISA Server ein individuelles Lacerte Steuerprogramm arbeiten müssen.

Problemlösung

Gehen Sie folgendermaßen vor, um dieses Problem zu beheben:
  1. Definieren Sie eingehende und ausgehende Protokolle. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
    1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Programme, zeigen Sie auf Microsoft ISA Server , und klicken Sie dann auf ISA-Verwaltung.
    2. Internet Security and Acceleration Servererweitern Sie Server und Arraysund anschließend den Computer mit ISA Server.
    3. Erweitern Sie Richtlinienelemente ProtokolldefinitionenMaustaste, zeigen Sie auf neuund klicken Sie dann auf Definition.
    4. Geben Sie auf der ersten Seite des Assistentenden Namen im Feld Protokolldefinitionsname aus und klicken Sie dann auf Weiter.
    5. Bearbeiten Sie wie folgt.
      ElementeEinstellungen
      Port-Nummer10010
      ProtokolltypTCP
      RichtungEingehende
    6. Klicken Sie auf Nein als Antwort auf die Meldung "Möchten Sie sekundäre Connections? verwenden" und klicken Sie dann auf Weiter.
    7. Klicken Sie auf Fertig stellen.
    8. Neuer Protokolleintrag wird im rechten Fensterbereich angezeigt. Klicken Sie das neue Protokoll und dann auf Eigenschaften. Geben Sie auf der Registerkarte Allgemein protokollbeschreibung im Feld Beschreibung (optional) und klicken Sie auf OK.
    9. Wiederholen Sie die Schritte d bis i folgenden Anschlussnummern für eingehende Protokoll definieren:
      1275
      1277
      1278
      10020
      10030

      10040

      10050

      10051

      10052

      10060

      10070
      10099
    10. Wiederholen Sie die Schritte d bis i, aber die Einstellung Richtung für jedes Protokolldefinition ausgehend.
  2. Überprüfen Sie Anwendungsfilter . Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
    1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Programme, zeigen Sie auf Microsoft ISA Server, und klicken Sie dann auf ISA-Verwaltung.
    2. Internet Security and Acceleration Servererweitern Sie Server und Arraysund anschließend den Computer mit ISA Server.
    3. Suchen Sie und erweitern Sie dann die Erweiterung.
    4. Klicken Sie auf Anwendungsfilter.
    5. Der rechten Maustaste auf HTTP Redirector Filterund klicken Sie dann auf Eigenschaften.
    6. Klicken Sie auf die Registerkarte Optionen und klicken Sie auf an angeforderten Webserver senden.
    7. Der rechten Maustaste auf SOCKS V4 Filterund klicken Sie dann auf Eigenschaften.
    8. Klicken Sie auf der Registerkarte Allgemein auf das Kontrollkästchen Filter aktivieren .
    9. Klicken Sie auf die Registerkarte Optionen , und geben Sie 1080 im Anschluss .
  3. Konfigurieren der Ausgehenden Web Request Verbindung. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
    1. Internet Security and Acceleration ServerMaustaste auf dem Computer mit ISA Server und klicken Sie dann auf Eigenschaften.
    2. Klicken Sie auf die Registerkarte Ausgehende Webanfragen und deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Fragen nicht authentifizierte Benutzer zur Identifikation .
  4. Konfigurieren Sie einzelne IP-Adressen als Proxy-Ausnahmeliste in Ihrem LAN Settings. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
    1. Starten Sie Microsoft Internet Explorer.

    2. Klicken Sie im Menü Extras auf Internetoptionen.
    3. Klicken Sie auf die Registerkarte Verbindung und dann auf LAN Settings.
    4. Klicken Sie im Dialogfeld Local Area Network (LAN) Settings unter Proxyserverauf Erweitert .
    5. Geben Sie im Dialogfeld Proxyeinstellungen die folgenden IP-Adressen unter Ausnahmen:
      198.31.208.130;

      198.31.208.131;

      198.31.208.132;

      198.31.208.133;

      198.31.208.134;

      198.31.208.135;

      198.31.208.136;

      198.31.208.137;
      198.31.208.138;
      198.31.208.139;

      198.31.208.140;

      198.31.208.141;

      198.31.208.142;

      198.31.208.143;

      198.31.208.144;
      198.31.208.145;
      208.240.240.200
      Hinweis Geben Sie alle 17 IP-Adressen und verwenden Sie ein Semikolon (;) nach jedem Eintrag.
    6. Klicken Sie dreimal auf OK .

Weitere Informationen

Weitere Informationen zum Programm Lacerte steuern die folgenden Lacerte-Website:Microsoft stellt Kontaktinformationen von Drittanbietern zur Verfügung, damit Sie technischen Support erhalten können. Diese Kontaktinformationen können sich ohne vorherige Ankündigung ändern. Microsoft garantiert nicht die Richtigkeit dieser Kontaktinformationen von Drittanbietern.
Die in diesem Artikel erörterten Produkte von Drittanbietern werden von Unternehmen hergestellt, die von Microsoft unabhängig sind. Microsoft gewährt keine implizite oder sonstige Garantie in die Leistung oder Zuverlässigkeit dieser Produkte.

Eigenschaften

Artikelnummer: 839503 – Letzte Überarbeitung: 16.01.2017 – Revision: 1

Feedback