Treibermanagement mit Windows Vista – Teil 1: Einleitung

Dieser Artikel ist Teil 1 zum Thema Treibermanagement mit Windows Vista. Wir erläutern Ihnen hier die wesentlichen Funktionen und Vorteile von Windows Vista bei der Verwaltung und Installation von Gerätetreibern.
Um die anderen Kapitel aufzurufen, nutzen Sie bitte die Links am Ende des Artikels.

Hier finden Sie eine Übersicht zu allen Kapiteln dieses Themas:


Teil 1: Einleitung
Teil 2: Treiberinformationen abrufen
Teil 3: Neue Gerätetreiber installieren
Teil 4: Gerätetreiber aktualisieren
Teil 5: Vorgängerversion eines Gerätetreibers einsetzen


Gerätetreiber sind kleine Softwareprogramme, die die Funktionalität der auf dem PC installierten Hardware wie beispielsweise Grafik- oder Soundkarte bereitstellen und steuern. Treiber fungieren als Schnittstelle zwischen Betriebssystem (Windows Vista) und dem hardwareseitigen Kommunikationssystem des Computers. Weitere Informationen zum Treiberbegriff finden Sie in dem Online-Glossar auf dieser Seite: http://support.microsoft.com/gp/glossar#t

Damit sind Gerätetreiber für die Funktionalität der integrierten Hardware unerlässlich. Sie als Anwender können für einen Leistungs- und Funktionszuwachs sorgen, indem Sie regelmäßig nach aktuellen Treibern für Ihre Hardware Ausschau halten und mögliche Treiber-Updates zeitnah installieren.




Windows Vista erleichtert Ihnen diese Aufgabe, da das Treibermanagement gegenüber früheren Windows-Versionen deutlich verbessert wurde.




Das sind die wesentlichen Vorteile von Windows Vista bei der Treiberverwaltung:


  • Integrierte Überwachung: Hardware-Komponenten werden automatisch vom System überwacht, um Leistungseinbußen zu verhindern.
  • Problemberichte und -lösungen: Bei Konfigurationsproblemen und Systemkonflikten erstellt Windows Vista einen Problembericht und kann bei der Lösung helfen.
  • Automatische Updates: Über das integrierte Hardware-Diagnose-Tool versucht Windows Vista, einen verfügbaren Treiber automatisch zu laden, sofern ein Hardware-Gerät zuvor zwar angeschlossen, aber nicht ordnungsgemäß installiert oder angemeldet wurde. Die automatische Suche nach Treibern und Treiber-Updates über Windows Update steht Ihnen jederzeit mit Hilfe des Gerätemanagers offen.
Hinweis: Bitte achten Sie bei der Wahl und Installation eines neuen Treibers stets darauf, dass dieser für Ihre Betriebssystemvariante (in der Regel: Windows Vista, 32-Bit) vorliegt und nach Möglichkeit digital signiert wurde. Nur bei signierten Treibern, etwa mit dem Hinweise WHQL (Windows Hardware Quality Labs), haben Sie die Sicherheit, dass die Quelle des Programms vertrauenswürdig ist, der Treiber nicht manipuliert wurde und nach der Installation bestmöglich mit Ihrem Betriebssystem zusammenarbeitet.





Informationsquellen

Die weiteren Teile des Themas Treibermanagement mit Windows Vista sind:
Teil 1: Einleitung (dieser Artikel)


Teil 2: Treiberinformationen abrufen


Teil 3: Neue Gerätetreiber installieren


Teil 4: Gerätetreiber aktualisieren


Teil 5: Vorgängerversion eines Gerätetreibers einsetzen


Eigenschaften

Artikelnummer: 954990 – Letzte Überarbeitung: 18.11.2009 – Revision: 1

Feedback