Windows 7: Neue Funktionen im praktischen Einsatz - Die neuen Desktop-Ansichten nutzen



Schritt für Schritt Dies ist ein
Schritt-für-Schritt-Artikel.

Windows 7 vermittelt Ihnen ein völlig neues Desktoperlebnis. Denn ab sofort können Sie intuitiv alle Fenster skalieren, ausblenden, vergrößern und verkleinern und mit nur einem Mausklick transparent schalten. So haben Sie ausschließlich das im Blick, was Sie wirklich interessiert.

Hinweis: Bitte beachten Sie auch die weiteren, thematisch verwandten Artikel zu dem Thema Windows 7 – Neue Funktionen im praktischen Einsatz, die Sie über die Hyperlinks am Ende dieses Artikels aufrufen können.


Fenster auf Vollbild vergrößern

Sie möchten das aktive Fenster auf Vollbild vergrößern, weil Sie vielleicht ein Video im Internet genießen oder so Ihren Text besser lesen können? Das ist in Windows 7 blitzschnell erledigt. Klicken Sie den oberen Fensterrand mit der Maus an, halten Sie die Maustaste gedrückt, und ziehen Sie das Fenster gegen den oberen Desktoprand. Sofort füllt das Fenster den gesamten Desktop aus. Um das Fenster wieder auf die Ursprungsgröße zu verkleinern, reicht es aus, den oberen Rand ein wenig nach unten zu schieben.





Zwei Fensterinhalte miteinander vergleichen

Nicht nur wenn Sie zwei Word-Dokumente miteinander vergleichen wollen, ist es sinnvoll, zwei Fenster auf dem Desktop so zu positionieren, dass Sie beide Inhalte im Blick haben. Bislang mussten Sie dafür die Fenster mühevoll skalieren und verschieben. In Windows 7 ist das deutlich einfacher. Ziehen Sie eines der beiden Fenster mit gedrückter linker Maustaste an den linken Bildrand, das andere an den rechten. Sofort verändern sich beide Fenstergrößen so, dass diese sich den Desktop teilen.





Der Schütteltrick: Alle unwichtigen Fenster auf einen Streich ausblenden

Sie haben viele Fenster geöffnet, möchten nun aber Ihre ganze Aufmerksamkeit auf nur eines legen? Früher mussten Sie dafür nacheinander alle unwichtigen Fenster schließen oder verkleinern. In Windows 7 wenden Sie den Schütteltrick an. Platzieren Sie den Mauszeiger auf die obere Leiste des Fensters, das nicht ausgeblendet werden soll. Bei gedrückter linker Maustaste schütteln Sie nun den Balken kurz hin und her. Alle anderen Fenster werden sofort minimiert. Wiederholen Sie den Vorgang, wenn Sie die Fenster wieder einblenden möchten.





Den Desktop aufräumen

Minianwendungen und Gadgets auf dem Desktop sind sinnvoll, um Sie beispielsweise über die aktuelle Uhrzeit, Nachrichten, das Wetter oder Börsenkurse auf dem Laufenden zu halten. Viele geöffnete Fenster auf dem Desktop versperren jedoch den Blick auf diese nützlichen Elemente.


Bei Windows 7 finden Sie deshalb am rechten unteren Desktoprand die kleine Schaltfläche Desktop anzeigen. Wenn Sie mit dem Mauszeiger auf die Schaltfläche zeigen, werden alle aktiven Fenster bis auf die Rahmen augenblicklich transparent, so dass Sie Ihre Minianwendungen im Blick haben. Wenn Sie mit der Maus auf die Schaltfläche klicken, werden die Fenster geschlossen. Ein erneuter Klick auf die Schaltfläche stellt die Fensteransichten wieder her.





Informationsquellen

Weitere nützliche Informationen finden Sie in den folgenden Artikeln der Microsoft Knowledge Base oder abonnieren Sie einfach unseren RSS-Feed:


967424 Windows 7: Neue Funktionen im praktischen Einsatz – Übersicht
967425 Windows 7: Neue Funktionen im praktischen Einsatz – Die neue Taskleiste nutzen
967427 Windows 7: Neue Funktionen im praktischen Einsatz – Systemmeldungen im neuen Wartungscenter reduzieren

Eigenschaften

Artikelnummer: 967426 – Letzte Überarbeitung: 23.09.2013 – Revision: 1

Feedback