Sie sind zurzeit offline. Es wird auf die erneute Herstellung einer Internetverbindung gewartet.

Schwerwiegende Ausnahmefehler beim Ausführen von Windows 95

Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D35153
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
138788 Random Fatal Exception Errors While Running Windows 95
Problembeschreibung
Windows gibt gelegentlich Fehlermeldungen aus wie z. B. "Schwerer Ausnahmefehler 0x:xxxxxxxx", obwohl dies bei der vorhergehenden Version von Windows oder Windows für Workgroups nicht vorgekommen ist.
Ursache
Eine häufige Ursache für diese Fehlermeldungen ist ein fehlerhafter physischer Speicher (RAM) des Computers. Es folgen Gründe für die scheinbar reibungslose Ausführung der vorhergehenden Versionen von Windows, während Windows gelegentlich Fehlermeldungen wie z. B. "Schwerer Ausnahmefehler 0x:xxxxxxxx" ausgibt:
  • Alle Betriebssysteme verwenden Speicher auf unterschiedliche Art. In Windows 3.1 mag der "schlechte" Speicher für selten verwendete Daten eingesetzt werden. In Windows wird der "schlechte" Speicher für Informationen über häufig ausgeführte Programme verwendet.
  • Windows 3.1 enthält vergleichsweise wenig 32-Bit-Code. Windows hingegen setzt bedeutend mehr 32-Bit-Code ein. Zudem existieren leichte Unterschiede beim Speicherzugriff, abhängig davon, ob auf Code oder auf Daten zugegriffen wird. Da Windows bedeutend mehr 32-Bit-Code ausführt, werden diese leichten Fehler häufiger offengelegt.
In Windows 3.1 befindet sich der gesamte 32-Bit-Code an einer Position - am Low-End des physischen Speichers. Wenn die ersten 4 MB des Speichers 32-Bit-Code bearbeiten können, funktioniert Windows 3.1 fehlerlos. Dies ist auch dann der Fall, wenn der oberste physische Speicher keinen 32-Bit-Code ausführen kann, da Windows 3.1 32-Bit-Code nicht außerhalb der ersten 4 MB RAM ausführen kann.

Windows führt 32-Bit-Code in allen Speicherabschnitten aus. Wenn Windows also 32-Bit-Code in einem RAM-Abschnitt ausführt, der 32-Bit-Code nicht problemlos ausführen kann, ist es möglich, daß Sie eine Fehlermeldung wie z. B. "Schwerwiegender Ausnahmefehler 0x:xxxxxxxx" erhalten.
  • Windows setzt Hardware auf andere Art als vorhergehende Versionen von Windows ein. Einer der Gründe ist z.B. Plug & Play sowie neue Treiber, die die zusätzlichen Fähigkeiten von Schnittstellenadaptern nutzen. Diese Funktionsmerkmale können Unregelmäßigkeiten in der Hardware offenlegen, die in vorhergehende Versionen nicht deutlich wurden, da frühere Versionen diese Funktionsmerkmale nicht eingesetzt haben.
  • Viele neue Computer verfügen nicht über Speicher-Chips, die für die Paritätskontrolle sorgen; deshalb kann es sein, daß Sie auf Paritätsfehler in Windows 3.1 gestoßen sind, ohne es gemerkt zu haben, da die Fehler in relativ unwichtigen Speicherabschnitten auftraten. Zum Beispiel wird das Wort "the" in einem Microsoft Word für Windows-Dokument geändert zu "tie."
Lösung
Um diese Fehler zu beheben, ist es oftmals notwendig, RAM und/oder die Systemplatine (Motherboard) zu ersetzen. In einigen Fällen ist es möglich, die CMOS-Einstellungen, wie etwa Memory Wait States, zu ändern, um Windows erfolgreich auszuführen. In anderen Fällen kann Windows durch Deaktivieren des L2-Caches des Motherboards ausgeführt werden. Informationen über das Bearbeiten der CMOS-Einstellungen finden Sie in der Dokumentation Ihres Computers, oder erhalten Sie bei Ihrem Hardware-Hersteller.

Sie sollten Windows eventuell im abgesicherten Modus neu starten, um zu kontrollieren, ob der Fehler beseitigt ist. Falls nicht, kann es sich um ein Software- oder Treiberproblem handeln, bei dem die obenstehenden Informationen nicht gelten. Informationen über die Problembehandlung von Windows mit Hilfe des abgesicherten Modus finden Sie im folgenden Artikel in der Microsoft Knowledge Base:
   ARTIKEL-ID: D35162   TITEL     : Problembehandlung von Windows 95 mit Hilfe d. abgesicherten Modus
ARTIKEL-ID: D35162
   TITEL     : Problembehandlung von Windows 95 mit Hilfe d. abgesicherten Modus
Weitere Informationen
Schwerwiegende Ausnahmefehler sind vergleichbar mit EMM38-Ausnahmefehlern. So entspricht der schwerwiegende Fehler 0C im allgemeinen dem EMM386-Ausnahmefehler 12 oder einem Stapelfehler. Weitere Informationen über Ausnahmefehler finden Sie im folgenden Artikel in der Microsoft Knowledge Base:
   ARTIKEL-ID: Q52195   TITEL     : Exception Errors with EMM386.SYS / EMM386.EXE
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, daß nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachige(n) Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
kberrmsg
Eigenschaften

Artikelnummer: 138788 – Letzte Überarbeitung: 12/27/2004 19:12:00 – Revision: 1.3

  • Microsoft Windows 95
  • Microsoft Windows 98 Standard Edition
  • Microsoft Windows 98 Second Edition
  • Microsoft Windows Millennium Edition
  • kberrmsg KB138788
Feedback