Sie sind zurzeit offline. Es wird auf die erneute Herstellung einer Internetverbindung gewartet.

Einrichten von Windows NT-Debugsymbole

Wichtig: Dieser Artikel wurde maschinell und nicht von einem Menschen übersetzt. Die Microsoft Knowledge Base ist sehr umfangreich und ihre Inhalte werden ständig ergänzt beziehungsweise überarbeitet. Um Ihnen dennoch alle Inhalte auf Deutsch anbieten zu können, werden viele Artikel nicht von Menschen, sondern von Übersetzungsprogrammen übersetzt, die kontinuierlich optimiert werden. Doch noch sind maschinell übersetzte Texte in der Regel nicht perfekt, insbesondere hinsichtlich Grammatik und des Einsatzes von Fremdwörtern sowie Fachbegriffen. Microsoft übernimmt keine Gewähr für die sprachliche Qualität oder die technische Richtigkeit der Übersetzungen und ist nicht für Probleme haftbar, die direkt oder indirekt durch Übersetzungsfehler oder die Verwendung der übersetzten Inhalte durch Kunden entstehen könnten.

Den englischen Originalartikel können Sie über folgenden Link abrufen: 148659
Dieser Artikel wurde archiviert. Er wird im vorliegenden Zustand bereitgestellt und nicht mehr aktualisiert.
Zusammenfassung


Debugsymbole für Windows NT müssen Sie einrichten, wenn ein Computer Remote muss oder lokal debuggen. Dieser Artikel enthält Anweisungen zum Einrichten von Windows NT-Debugsymbole.
Weitere Informationen

Artikel auflisten

  • Was sind Symbole
  • Einrichten einer benutzerdefinierten Symbol-Struktur
  • Einzelner Prozessor im Vergleich zu Multiprozessor
  • Benutzerdefinierte HAL.DLL
  • Nach die Symbol-Struktur wird erstellt

Was sind Symbole

Debug-Symboldateien (Symbole) erforderlich sind dazu Kernel und Benutzermodus-debugging in Windows NT. Symbole bieten eine Möglichkeit beheben globale Variablen und Funktion von Namen in der geladenen ausführbaren Datei.

Symbole werden vom Linker erzeugt, wenn ein Programm erstellt wird. Sie sind außerhalb des des Verkaufsprodukts entfernt und in einer separaten Datei (.DBG) gespeichert. Dadurch wird Dateigröße die Ladezeit Datei verringert und erhöht daher die Systemleistung erheblich reduziert. Symbole stehen für Function\API Namen und globale Variablen.

Die .DBG-Datei enthält Symbolinformationen pro Datei. Sie können auf SUPPORT\DEBUG\ <platform> gefunden werden \SYMBOLS-Verzeichnis von Windows NT Installations-CD.

Patch-Builds wie z.B. Service Packs erfordern einen speziellen Satz von Symbolen, d.h. eine Kombination aus den Symbolen des Basis-Build und den Patch-Symbolen.

Das Verzeichnis "SYMBOLS ist in sieben Unterverzeichnissen, aufgerufen Erweiterung Unterverzeichnisse (Beachten Sie, dass viele der Symboldateien in diesen Verzeichnissen USER-MODE-Komponenten von Windows NT übereinstimmen) unterteilt:

   COM - symbols for all files ending in .COM go here   CPL - symbols for all files ending in .CPL go here.   DLL - symbols for all files ending in .DLL go here   DRV - symbols for all files ending in .DRV go here   EXE - symbols for all files ending in .EXE go here   SCR - symbols for all files ending in .SCR go here   SYS - symbols for all files ending in .SYS go here.


Die Symbole müssen Ihre jeweiligen Dateien übereinstimmen. Symbole aus einem anderen Build liefern falsche Informationen. Alle Symbol Datei Link Datumsangaben müssen auf dem Computer gedebuggt übereinstimmen.

Ein benutzerdefinierter Symbolstrukturen einrichten

Die Symbol-Struktur ist das Unterverzeichnis auf dem Computer Host enthält die Symboldateien, die den gedebuggten Remotecomputer übereinstimmt.
  1. Erstellen Sie ein Unterverzeichnis auf dem Host Computer. Beispiel:
    MKDIR C:\SYMBOLS
  2. Beginnen Sie immer mit der Basis Windows NT-Versionsnummer. Kopieren Sie die folgenden Dateien von der Installations-CD für die entsprechende Version:
    XCOPY [CD-Laufwerk]: / s \SUPPORT\DEBUG\I386 C:\SYMBOLS
  3. Kopieren Sie die Symbole für das entsprechende Service Pack in die benutzerdefinierte Struktur. Service Pack-Symbole können auf FTP.Microsoft.com gefunden werden.

    Die Symbole für Windows NT 3.51 Service Pack 4 können z. B. von folgendem Speicherort heruntergeladen werden:

    \bussys\winnt\winnt-public\fixes\usa\NT351\ussp4\symbols
    Downloaden die Datei SYM_351 <x> exe aufgerufen, wobei X für die Plattform darstellt (I für X 86, eine für Alpha, R für PPC).

    Dekomprimieren Sie die Dateien in der Symbolstruktur. Beispiel:
    SYM_351 <x> exe -d C:\SYMBOLS
  4. Kopieren Sie alle Patches von Drittanbietern wie z. B. die Compaq-SSD-Symbole in benutzerdefinierte Symbolstruktur. Diese Symbole müssen von der Drittanbieter bezogen werden.
  5. Wenn Microsoft eindeutige Fehlerbehebungen für die Installation angegeben wurde, kopieren Sie die DBG-Datei mit den Fix in das entsprechende Unterverzeichnis bereitgestellten (z. B.: SYS, EXE, DLL).
  6. Wenn der Computer mit einem Prozessor von Intel-System ist, ist die Symbolstruktur abgeschlossen. Finden Sie unten im Abschnitt "Nach dem Symbol Struktur wird erstellt".

Einzelner Prozessor im Vergleich zu Multiprozessor

Windows NT verwendet einen speziellen Kernel für SMP-Systeme. Während der Installation wird dieser Kernel umbenannt. Es ist wichtig, dass die DBF-Datei für das Debuggen umbenannt wird.

   NTOSKRNL.EXE  NTOSKRNL.DBG  = Single processor   NTKRNLMP.EXE  NTKRNLMP.DBG  = Multiple processors


Wenn das System ein Multi-Processor ist, gehen Sie folgendermaßen vor:
  1. Wechseln Sie zu dem Verzeichnis DLL-Komponente. Beispiel:
    CHDIR-C:\SYMBOLS\DLL
  2. Benennen Sie den Kernel-Uniprozessor-in einen anderen Dateinamen. Beispiel:
    RENAME Ntoskrnl.DBG NTOSKRNL.UNI
  3. Kopieren Sie den Multiprozessoren-Kernel über Uniprozessor-Kernel. Beispiel:
    COPY Ntkrnlmp.DBG Ntoskrnl.DBG

Benutzerdefinierte HAL.DLL

Manche Hardwareplattformen erfordern einen spezielle Hardwareabstraktionsschicht (HAL)-Treiber. Wie die Kernel-Datei wird die benutzerdefinierte HAL während der Installation umbenannt. Hier eine Liste der üblichen HALs:

HAL-Dateien für I386-Computer:

Filename                   Description---------------------------------------------------HAL.DLL                    Standard HAL for Intel systemsHAL486C.DLL                HAL for 486 c step processorHALAPIC.DLL                Uniprocessor version of HALMPS.DLLHALAST.DLL                 HAL for AST SMP systemsHALCBUS.DLL                HAL for Cbus systemsHALMCA.DLL                 HAL for MCA-based systems (PS\2 and others)HALMPS.DLL                 HAL for most Intel multiprocessor systemsHALNCR.DLL                 HAL for NCR SMP computersHALOLI.DLL                 HAL for Olivetti SMP computersHALSP.DLL                  HAL for Compaq SystemproHALWYSE7.DLL               HAL for Wyse7 systemsHAL files for DEC Alpha Computers:Filename                   Description---------------------------------------------------HAL0JENS.DLL               Digital DECpc AXP 150 HALHALALCOR.DLL               Digital AlphaStation 600 FamilyHALAVANT.DLL               Digital AlphaStation 200\400 Family HALHALEB64P.DLL               Digital AlphaPC64 HALHALGAMMP.DLL               Digital AlphaServer 2x00 5\xxx Family HALHALMIKAS.DLL               Digital AlphaServer 1000 Family Uniprocessor HALHALNONME.DLL               Digital AXPpci 33 HALHALQS.DLL                  Digital Multia MultiClient Desktop HALHALSABMP.DLL               Digital AlphaServer 2x00 4\xxx Family HALHAL files for MIPS Computers:Filename                   Description---------------------------------------------------HALACR.DLL                 ACER HALHALDTI.DLL                 DESKStation EvolutionHALDUOMP.DLL               Microsoft-designed dual MP HALHALFXS.DLL                 MTI with a r4000 or r4400HALFXSPC.DLL               MTI with a r4600HALNECMP.DLL               NEC dual MPHALNTP.DLL                 NeTpower FASTseriesHALR98MP.DLL               NEC 4 processor MPHALSNI4X.DLL               Siemens Nixdorf UP and MPHALTYNE.DLL                DESKstation TyneHAL files for PPC Computers:Filename                   Description---------------------------------------------------HALCARO.DLL                HAL for IBM-6070HALEAGLE.DLL               HAL for Motorola PowerStack and Big BendHALFIRE.DLL                Hal for Powerized_ES,                                   Powerized_MX, and                                   Powerized_MX MPHALPOLO.DLL                HAL for IBM-6030HALPPC.DLL                 HAL for IBM-6015HALWOOD.DLL                HAL for IBM-6020


So finden Sie heraus, welche HAL Sie verwenden müssen:

Während der Installation wird eine Textdatei erstellt. Diese Datei hat eine Zeile welche zeigt die HAL beim Setup installiert wird. Wenn die HAL nach der ursprünglichen Installation geändert wurde, spiegelt die Setup.log nicht die Änderung wider. Um zu überprüfen, folgendermaßen Sie vor:
  1. Gehen Sie zum Unterverzeichnis "%systemroot%\REPAIR".
  2. Führen Sie ATTRIB -R -H -S SETUP.LOG aus, um die Datei sichtbar zu machen.
  3. Verwenden Sie Editor, um Setup.log and Search for "Hal" anzuzeigen.
Hinweis: Diese dieselbe Technik kann nützlich sein überprüfen, wenn auch ein spezieller Kernel verwendet wird.

Kopieren Sie die HAL, in der Symbol-Struktur:
  1. Ändern Sie Verzeichnis in \SYMBOLS\DLL.
  2. Benennen Sie HAL.DBG um in HAL.X86.
  3. Kopieren Sie die benutzerdefinierte "Custom HLL.DBG" nach HAL.DBG.

Nach die Symbol-Struktur wird erstellt

Die Symbolstruktur ist jetzt abgeschlossen. Weitere Informationen Abfrage auf folgendem Suchbegriff hier in der Microsoft Knowledge Base:
debugref
3,50 3.51 Prodnt debugref

Warnung: Dieser Artikel wurde automatisch übersetzt.

Eigenschaften

Artikelnummer: 148659 – Letzte Überarbeitung: 12/04/2015 14:23:35 – Revision: 3.1

Microsoft Windows NT Workstation 3.5, Microsoft Windows NT Workstation 3.51, Microsoft Windows NT Server 3.5, Microsoft Windows NT Server 3.51

  • kbnosurvey kbarchive kbmt KB148659 KbMtde
Feedback