Windows NT 4 Prioritäten für ServiceProvider nicht implementiert

Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D41277
Dieser Artikel wurde archiviert. Er wird im vorliegenden Zustand bereitgestellt und nicht mehr aktualisiert.
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
171567 Windows NT 4.0 ServiceProvider Priority Values Not Applied
Problembeschreibung
Sie werden feststellen, dass die Reihenfolge der Hostnamenauflösung durch Ändern der Priorität für ServiceProvider, wie im Knowledge Base-Artikel "Ändern der Reihenfolge der Namensauflösung in Windows 95 und Windows NT" beschrieben, nicht wie erwartet modifiziert wird.
Ursache
Anders als in Windows NT 3.x sind in Windows NT 4.0 keine Werte für die Priorität von ServiceProvider implementiert.
Lösung
Wenden Sie sich an den Microsoft Software Service, um die unten genannten aktualisierten Dateien zu erhalten.
Status
Microsoft hat bestätigt, dass es sich dabei um ein Problem bei den Microsoft-Produkten handelt, die zu Beginn dieses Artikels aufgeführt sind. Zum Beheben dieses Problems steht bei Microsoft nun eine unterstützte Verbesserung (Fix) zur Verfügung. Diese Verbesserung wurde jedoch noch nicht vollständig für frühere Versionen getestet und sollte nur auf Systeme angewendet werden, bei denen dieses spezielle Problem auftritt. Microsoft empfiehlt, den nächsten Service Pack mit dieser Verbesserung abzuwarten. Wenden Sie sich an den Microsoft Software Service, um weitere Informationen zu erhalten.
Weitere Informationen
In der oben genannten Verbesserung hat Microsoft einen neuen Registrierungswert zum TCP/IP-Dienst hinzugefügt. Dieser Wert erlaubt es dem Administrator, die Reihenfolge der Hostnamenauflösung zu ändern. Die Hostnamenauflösung wird standardmäßig zuerst vom DNS (Domain Name Service) ausgeführt. Danach folgen NetBIOS und TCP/IP (NetBT) für den Fall, dass DNS fehlschlägt. Mit Hilfe dieses Registrierungswertes kann die Reihenfolge der Hostnamenauflösung umgekehrt werden.

WARNUNG: Die unkorrekte Verwendung des Registrierungseditors kann schwer wiegende Probleme verursachen, die eine Neuinstallierung von Windows NT erforderlich machen. Microsoft kann nicht dafür garantieren, dass Probleme, die von einer falschen Verwendung des Registrierungseditors herrühren, behoben werden können. Benutzen Sie den Registrierungseditor auf eigene Verantwortung.

So ändern Sie die Reihenfolge der Hostnamenauflösung (von der DNS- zur NetBT-Namenauflösung):
  1. Starten Sie den Registrierungseditor (Regedt32.exe).
  2. Gehen Sie zum folgenden Schlüssel in der Registrierung:
       HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\Tcpip\Parameters
  3. Klicken Sie im Menü BEARBEITEN auf WERT HINZUFÜGEN, und geben Sie die folgenden Informationen für den Wert ein:
          Name des Wertes: DnsNbtLookupOrder      Datentyp:  REG_DWORD      Wert:      1 oder 0 (Standard=0, bei einem Wert von 1 wird die NetBT-Namenauflösung vor DNS versucht)
  4. Beenden Sie den Registrierungseditor, und starten Sie den Computer neu, damit die Änderungen wirksam werden.
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.

kbnetwork
Eigenschaften

Artikelnummer: 171567 – Letzte Überarbeitung: 02/02/2014 14:04:38 – Revision: 1.0

Microsoft Windows NT Workstation 4.0 Developer Edition, Microsoft Windows NT Server 4.0 Standard Edition

  • kbnosurvey kbarchive kbnetwork KB171567
Feedback