XADM: ESEUTIL-Befehlszeilenparameter

Dieser Artikel wurde archiviert. Er wird im vorliegenden Zustand bereitgestellt und nicht mehr aktualisiert.
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
182903 XADM: ESEUTIL Command Line Parameters
Zusammenfassung
Microsoft Exchange Server 5.5 beinhaltet ein Dienstprogramm mit dem Namen "Eseutil", das das Dienstprogramm "Edbutil" aus früheren Versionen ersetzt.
Weitere Informationen
Wenn Sie die folgende Befehlszeile eingeben, werden die nachstehenden Informationen angezeigt (sinngemäße Übersetzung):
C:\>ESEUTIL /?
Microsoft(R) Exchange Server-Datenbank-DienstprogrammeVersion 5.5Copyright (C) Microsoft Corporation 1991 - 1997. Alle Rechte vorbehalten.BESCHREIBUNG: Wartungsprogramme für Microsoft(R) Exchange Server-Datenbanken.BETRIEBSMODI:   Defragmentierung:  ESEUTIL /d <Datenbankname> [Optionen]  Wiederherstellung:  ESEUTIL /r [Optionen]         Integrität:  ESEUTIL /g <Datenbankname> [Optionen]     Aktualisierung:  ESEUTIL /u <Datenbankname> /d<vorherige .DLL> [Optionen]        Abbilddatei:  ESEUTIL /m[Modus-Parameter] <Dateiname>          Reparatur:  ESEUTIL /p <Datenbankname> [Optionen]   Beachten Sie, dass der Protokolldateipfad ausdrücklich angegeben werden muss, es sei denn Sie verwenden die Option /IS oder /DS.<<<<<  Drücken Sie eine Taste, um weitere Hilfe zu erhalten  >>>>>D=Defragmentierung, R=Wiederherstellung, G=Integrität, U=Aktualisierung, M=Dateiabbild,P=Reparatur=>DEFRAGMENTIERUNG (D)DEFRAGMENTIERUNG/KOMPRIMIERUNG: BESCHREIBUNG:  Führt eine Offline-Komprimierung einer Datenbank durch.      SYNTAX:   ESEUTIL /d <Datenbankname> [Optionen]   PARAMETER:   <Datenbankname> - Dateiname der zu komprimierenden Datenbank oder einer   der folgenden Parameter:                                /ispriv, /ispub oder /ds (siehe HINWEISE unten)    OPTIONEN:  Keine oder mehrere der folgenden Optionen (durch Leerzeichen getrennt):              /l<Pfad> - Standort der Protokolldateien (Standard: aktuelles Verzeichnis)              /s<Pfad> - Standort der Systemdateien (z. B. Prüfpunktdatei)                         (Standard: aktuelles Verzeichnis)              /b<db>   - Erstellt eine Sicherungskopie unter dem angegebenen Namen              /t<db>   - Legt den Namen der temporären Datenbank fest (Standard: TEMPDFRG.EDB)              /p       - Behält die temporäre Datenbank bei (d. h. es erfolgt keine Erstellung)              /o       - Unterdrückt das Logo      HINWEISE:  1) Die Optionen /ispriv, /ispub und /ds verwenden die Registrierung, um den                     Datenbanknamen, den Protokolldateipfad und den Systemdateipfad für den                     geeigneten Exchange-Speicher festzulegen.                 2) Bevor die Defragmentierung beginnt, wird immer eine sanfte Wiederherstellung                     (Soft Recovery) durchgeführt, um die Konsistenz der Datenbank zu überprüfen.                 3) Wenn das Erstellen deaktiviert ist (beispielsweise wenn die Option /p 		    verwendet wird), wird die ursprüngliche Datenbank nicht komprimiert                     beibehalten, und die defragmentierte Version der Datenbank ist in der                     temporären Datenbank enthalten.WIEDERHERSTELLUNG (R)WIEDERHERSTELLUNG: BESCHREIBUNG:  Führt eine Wiederherstellung durch, bei der die Konsistenz der Datenbanken wieder                 hergestellt wird.       SYNTAX:  ESEUTIL /r [Optionen]     OPTIONEN:  Keine oder mehrere der folgenden Optionen (durch Leerzeichen getrennt):                /is oder /ds - siehe HINWEISE unten                /l<Pfad> - Standort der Protokolldateien                           (Standard: aktuelles Verzeichnis)                /s<Pfad> - Standort der Systemdateien (z. B. Prüfpunktdatei)                           (Standard: aktuelles Verzeichnis)                /o       - Unterdrückt das Logo      HINWEISE:  1) Die speziellen Optionen /is und /ds verwenden die Registrierung, um den                     Protokolldateipfad und den Systemdateipfad für die Wiederherstellung des bzw.                     der geeigneten Exchange-Speicher(s) automatisch festzulegen.INTEGRITÄT (G)INTEGRITÄT: BESCHREIBUNG:  Überprüft die Integrität einer Datenbank.      SYNTAX:   ESEUTIL /g <Datenbankname> [Optionen]   PARAMETER:   <Datenbankname> - Dateiname der zu prüfenden Datenbank, oder einer der Parameter                 /ispriv, /ispub oder /ds (siehe HINWEISE unten)    OPTIONEN:   Keine oder mehrere der folgenden Optionen (durch Leerzeichen getrennt):                /t<db>   - Legt den Namen der temporären Datenbank fest (Standard: INTEG.EDB)                /v       - Ausführliche Ausgabe                /x       - Bietet ausführliche Fehlermeldungen                /o       - Unterdrückt das Logo      HINWEISE:  1) Die Konsistenzprüfung führt keine Wiederherstellung durch; sie geht immer davon                     aus, dass die Datenbank sich in einem konsistenten Zustand befindet, und meldet                     einen Fehler, wenn dies nicht der Fall ist.                 2) Die speziellen Optionen /ispriv, /ispub und /ds verwenden die Registrierung,                     um den Datenbanknamen für den geeigneten Exchange-Speicher automatisch festzulegen.AKTUALISIERUNG (U)AKTUALISIERUNG: BESCHREIBUNG:  Aktualisiert eine Datenbank (die mit einer früheren Freigabe von                 Microsoft(R) Exchange Server erstellt wurde) auf die aktuelle Version.       SYNTAX:  ESEUTIL /u <Datenbankname> /d<vorherige .DLL> [Optionen]    PARAMETER:  <Datenbankname>   - Dateiname der zu aktualisierenden Datenbank.                /d<previous .DLL> - Pfad und Dateiname der DLL, die mit der Freigabe von                                     Microsoft(R) Exchange Server geliefert wurde, die Sie                                     aktualisieren.     OPTIONEN:  Keine oder mehrere der folgenden Optionen (durch Leerzeichen getrennt):                /b<db>   - Erstellt eine Sicherungskopie unter dem angegebenen Namen                /t<db>   - Legt den Namen der temporären Datenbank fest (Standard: TEMPUPGD.EDB)                /p       - Behält die temporäre Datenbank bei (d. h. es erfolgt keine Erstellung)                /o       - Unterdrückt das Logo      HINWEISE:  1) Dieses Dienstprogramm sollte nur zum Aktualisieren einer Datenbank verwendet                     werden, nachdem eine Änderung des internen Datenbankformats vorgenommen wurde.                     Falls erforderlich wird dies nur im Falle der Freigabe eines umfassenden, neuen                     Updates von Microsoft(R)Exchange Server der Fall sein.                 2) Vor der Aktualisierung sollte die Konsistenz der Datenbank hergestellt werden.                     Andernfalls tritt ein Fehler auf.                 3) Wenn das Erstellen deaktiviert ist (beispielsweise der Parameter /p verwendet wird),                     wird die ursprüngliche Datenbank nicht komprimiert beibehalten, und die temporäre                     Datenbank enthält die aktualisierte Version der Datenbank.DATEIABBILD (M)DATEIABBILD: BESCHREIBUNG:  Erzeugt formatierte Ausgabe verschiedener Datenbanktypen.       SYNTAX:  ESEUTIL /m[Modus-Parameter] <Dateiname> [Optionen]    PARAMETER:  [Modus-Parameter] – Ein optionaler Buchstabe für den Typ des auszuführenden Dateiabbilds.                 Gültige Werte:                                 h - Erstellt Abbild des Datenbank-Headers (Standard)                                 k - Erstellt Abbild der Prüfpunktdatei                <Dateiname>      - Name der abzubildenden Datei. Der Type der angegebenen Datei sollte                                    dem angeforderten Abbildtyp entsprechen (z. B. muss <Dateiname> bei                                    Verwendung von /mh der Name einer Datenbank sein).REPARATUR (P)REPARATUR: BESCHREIBUNG:  Repariert eine fehlerhafte oder beschädigte Datenbank.      SYNTAX:   ESEUTIL /p <Datenbankname> [Optionen]   PARAMETER:   <Datenbankname> - Dateiname der zu komprimierenden Datenbank oder einer der folgenden 		Parameter: /ispriv, /ispub oder /ds (siehe HINWEISE unten)   OPTIONEN:    Keine oder mehrere der folgenden Optionen (durch Leerzeichen getrennt):                /t<db>       - Legt den Namen der temporären Datenbank fest (Standard: REPAIR.EDB)                /d           - Repariert die Datenbank nicht, sondern sucht nur nach Fehlern                /v           - Ausführliche Ausgabe                /x           - Bietet ausführliche Fehlermeldungen                /o           - Unterdrückt das Logo   HINWEISE:  1) Die Optionen /ispriv, /ispub und /ds verwenden die Registrierung, um den Datenbanknamen                  für den geeigneten Exchange-Speicher automatisch festzulegen.              2) Die Wiederherstellung wird nicht ausgeführt.				
Hinweis: Der Abschnitt "Upgrade" unter "Parameters" bezieht sich auf die Datei "Edb.dll" von der Exchange 5.5-CD. Sie finden diese Datei im Ordner "Server\Setup\Plattform" auf der Exchange 5.5-CD.

Weitere Informationen zur Verwendung von ESEUTIL /U finden Sie in den folgenden Artikeln der Microsoft Knowledge Base:
196693 XADM: How To Use ESEUTIL /U to Upgrade a Database
259851 Auswirkungen der Befehle "eseutil /p" und "edbutil /d /r" in Exchange
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Eigenschaften

Artikelnummer: 182903 – Letzte Überarbeitung: 12/05/2015 08:30:15 – Revision: 4.1

Microsoft Exchange Server 5.5 Standard Edition

  • kbnosurvey kbarchive kbinfo kbusage KB182903
Feedback