Fehlermeldung "SU0013" Ausführen von Setup auf Toshiba Tecra Computer

Wichtig: Dieser Artikel wurde maschinell und nicht von einem Menschen übersetzt. Die Microsoft Knowledge Base ist sehr umfangreich und ihre Inhalte werden ständig ergänzt beziehungsweise überarbeitet. Um Ihnen dennoch alle Inhalte auf Deutsch anbieten zu können, werden viele Artikel nicht von Menschen, sondern von Übersetzungsprogrammen übersetzt, die kontinuierlich optimiert werden. Doch noch sind maschinell übersetzte Texte in der Regel nicht perfekt, insbesondere hinsichtlich Grammatik und des Einsatzes von Fremdwörtern sowie Fachbegriffen. Microsoft übernimmt keine Gewähr für die sprachliche Qualität oder die technische Richtigkeit der Übersetzungen und ist nicht für Probleme haftbar, die direkt oder indirekt durch Übersetzungsfehler oder die Verwendung der übersetzten Inhalte durch Kunden entstehen könnten.

188166
Dieser Artikel wurde archiviert. Er wird im vorliegenden Zustand bereitgestellt und nicht mehr aktualisiert.
Problembeschreibung
Wenn Sie Windows 98 Setup auf einem Toshiba Tecra-Computer ausführen, erhalten Sie folgende Fehlermeldung:
SU0013

Setup Dateien auf Ihr Startlaufwerk konnte nicht erstellt und kann nicht von Windows festgelegt. Bei Festplatten mit dem HPFS- bzw. Windows NT-Dateisystem ist eine MS-DOS-Startpartition zu erstellen. Ein Lantastic-Netzwerk oder die SuperStor-Komprimierung ist ggf. zu deaktivieren.
Ursache
Einige Computer Toshiba Tecra wurden mit falschen Informationen in der Partitionstabelle Festplatte versendet. Als Ergebnis erkennt Setup ein Problem mit der Festplatte. In diesem Fall zeigt die Partitionstabelle, erweiterten INT13-Aufrufe nicht verfügbar sind. Reguläre INT13-Aufrufe funktionieren nur in Echtzeit (oder MS-DOS)-Modus.
Lösung
Windows 98 Setup von MS-DOS ausgeführt.
Weitere Informationen
Toshiba Tecra Computer werden mit der Festplatte in zwei logische Laufwerke partitioniert ausgeliefert: 2 Gigabyte (GB) Laufwerk C, die mit dem FAT16-Dateisystem und einem 2,75-GB-Laufwerk D mit das FAT32-Dateisystem.

Windows 98 Setup überprüft die Integrität des Dateisystems auf dem Laufwerk auf dem er installiert wird mithilfe von BIOS INT13-Aufrufe raw Sektoren vom Datenträger gelesen. Die Partitionstabelle auf einigen Computern Tecra verhindert, dass diese Aufrufe aus arbeiten.

Abhängig von der die Informationen in der Partitionstabelle und/oder die vom BIOS zurückgegebenen Werte verwenden Setup entweder reguläre INT13-Aufrufe oder erweiterten INT13-Aufrufe. In diesem Fall die Partitionstabelle gibt an, dass die erweiterten INT13-Aufrufe nicht verfügbar sind [gibt SUWIN:IsExtendedInt13() immer FALSE zurück], da der System-Indikator in der Partition für die Tabelle Laufwerk C: ist 0 x 06, womit ein nicht FAT32-Dateisystemlaufwerk. Allerdings funktionieren reguläre INT13-Aufrufe nur im real-Modus. Im geschützten Modus wird der Aufruf gibt ungültige Daten, z. B. einige zufällige Zeichen am Anfang des Puffers und dann Wörter sequenziell, von 0 x 05 auf 0xFF und erneut starten.

Warning: This article has been translated automatically

Eigenschaften

Artikelnummer: 188166 – Letzte Überarbeitung: 01/11/2015 01:50:51 – Revision: 1.2

  • Microsoft Windows 98 Standard Edition
  • kbnosurvey kbarchive kbmt kberrmsg kbhardware kbprb kbsetup KB188166 KbMtde
Feedback