Sie sind zurzeit offline. Es wird auf die erneute Herstellung einer Internetverbindung gewartet.

Fehler 10060 "Zeitlimit für Verbindung erreicht" bei langsamer Verbindung mit mit Proxyserver oder ISA Server

Problembeschreibung
Winsock-Timeoutfehler können bei langsamen, überlasteten Verbindungen mit Microsoft Proxy Server oder ISA Server oder Internetverbindungen mit hoher Latenz auftreten. Die folgende Winsock-Fehlermeldung wird auf dem Clientwebbrowser angezeigt (sinngemäß):
   Proxyberichte:   10060 Zeitlimit für Verbindung erreicht   Es kann keine Verbindung zu dem in der URL angegebenen Webserver hergestellt werden. Überprüfen Sie die URL oder wiederholen Sie Ihre Anfrage.					
Hinweis Ein Timeoutfehler kann auch auftreten, wenn Sie versuchen, eine Verbindung zu einem Internetserver herzustellen, der nicht existiert, oder wenn es auf dem Proxyservercomputer mehr als ein Standardgateway gibt.

Weitere Informationen finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
161380 Nur ein Standardgateway auf Proxyserver erlaubt


Wenn Sie das Problem automatisch beheben lassen möchten, lesen Sie den Abschnitt "Problem automatisch beheben". Wenn Sie das Problem selbst beheben möchten, lesen Sie den Abschnitt "Problem manuell beheben".
Problem automatisch beheben
Um das Problem automatisch zu beheben, klicken Sie auf die Schaltfläche oder den Link Problem beheben. Klicken Sie im Dialogfeld Dateidownload auf Ausführen, und befolgen Sie die Schritte im "Fix it"-Assistenten.




Hinweis Dieser Assistent ist möglicherweise nur in Englisch verfügbar, die automatische Korrektur funktioniert aber auch für andere Sprachversionen von Windows.

Hinweis Wenn Sie sich nicht an dem Computer befinden, auf dem das Problem auftritt, können Sie die automatische Korrektur auf ein Flashlaufwerk oder eine CD speichern und anschließend auf dem vom Problem betroffenen Computer ausführen.

Lesen Sie anschließend den Abschnitt "Wurde das Problem behoben?".

Problem manuell beheben
Wichtig Dieser Abschnitt bzw. die Methoden- oder Aufgabenbeschreibung enthält Hinweise zum Bearbeiten der Registrierung. Durch die falsche Bearbeitung der Registrierung können schwerwiegende Probleme verursacht werden. Daher ist es wichtig, bei der Ausführung der folgenden Schritte sorgfältig vorzugehen. Als Schutzmaßnahme sollten Sie vor der Bearbeitung der Registrierung eine Sicherungskopie erstellen. So ist gewährleistet, dass Sie die Registrierung wiederherstellen können, falls ein Problem auftritt. Weitere Informationen zum Erstellen und Wiederherstellen einer Sicherungskopie der Registrierung finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
322756 Sichern und Wiederherstellen der Registrierung in Windows XP
Die Anpassung der folgenden TCP/IP-Einstellung durch Hinzufügen eines Unterschlüssels zur Registrierung sollte die Anzahl der Timeouts verringern, indem mehr Zeit für die Herstellung der Verbindung gegeben wird. Diese Einstellung ist standardmäßig nicht in der Registrierung vorhanden.
  1. Starten Sie den Registrierungs-Editor (Regedt32.exe), und gehen Sie zu folgendem Unterschlüssel:
    HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\Tcpip\Parameters
  2. Klicken Sie im Menü Bearbeiten auf Wert hinzufügen, und fügen Sie die folgenden Informationen hinzu:
          Wertname: TcpMaxDataRetransmissions      Werttyp: REG_DWORD - Zahl      Gültiger Bereich: 0 - 0xFFFFFFFF      Standardwert: 5 Dezimal      Neuer Wert: 10 Dezimal						
  3. Klicken Sie auf OK, und beenden Sie den Registrierungs-Editor.
  4. Starten Sie den Computer neu, nachdem Sie die Registrierung geändert haben.


Wurde das Problem behoben?
Testen Sie, ob das Problem behoben ist. Wenn das Problem beseitigt ist, sind Sie fertig. Wenn das Problem noch nicht behoben ist, wenden Sie sich an den Support.
Weitere Informationen
Dieser Parameter TcpMaxDataRetransmissions gibt an, wie oft TCP versucht, einzelne Datensegmente erneut zu übertragen, bevor die Verbindung beendet wird. Der Timeoutwert wird mit jeder erneuten Übertragung für eine Verbindung verdoppelt. Er wird zurückgesetzt, wenn wieder Rückmeldungen eingehen. Der Basistimeoutwert wird auf Grundlage der gemessenen Umlaufzeit (Round-Trip Time) für die Verbindung dynamisch ermittelt.

Der Standardwert für diesen Registrierungseintrag ist 5; verdoppeln Sie diesen Wert auf "10 (Dezimal)" (siehe Schritt 2 oben). Wenn die Verbindungstimeouts weiterhin auftreten, verdoppeln Sie den Wert erneut auf "20 (Dezimal)".

Hinweis Dieser Registrierungswert kann die Anzahl der Verbindungstimoutfehler vielleicht nur verringern. Es müssen möglicherweise Änderungen an der Internetverbindung oder am Router vorgenommen werden, um das Problem vollständig zu beheben.
fixit fix it
Eigenschaften

Artikelnummer: 191143 – Letzte Überarbeitung: 02/26/2010 07:25:39 – Revision: 3.1

Microsoft Proxy Server 1.0 Standard Edition, Microsoft Proxy Server 2.0 Standard Edition, Microsoft Internet Security and Acceleration Server 2000 Standard Edition, Microsoft Internet Security and Acceleration Server 2004 Enterprise Edition, Microsoft Internet Security and Acceleration Server 2004 Standard Edition, Microsoft Internet Security and Acceleration Server 2006 Enterprise Edition, Microsoft Internet Security and Acceleration Server 2006 Standard Edition

  • kbexpertiseinter kbmsifixme kbfixme kbprb KB191143
Feedback
html>].appendChild(m); xs-24 ng-scope"> Paraguay - Español
Venezuela - Español
id=1&t=">tml>=4050&did=1&t=">content='false';document.getElementsByTagName('head')[0].appendChild(m);" src="http://c1.microsoft.com/c.gif?"> y>ow.location.protocol) + "//c.microsoft.com/ms.js'><\/script>");