Verwenden von Startbefehlszeilenoptionen zum Starten von Word 2010, Word 2007, Word 2003, Word 2002 und Word 2000

Zusammenfassung
Dieser Artikel beschreibt die Befehlszeilenoptionen, mit deren Hilfe Sie Word starten können, und ihren Verwendungszweck. Einige dieser Optionen werden auch in der Word-Hilfe beschrieben.

Weitere Informationen zur Wiederherstellung von Dokumenten finden Sie in der Microsoft Word-Hilfe im Hilfemenü ?. steuern das Verhalten beim Start von Word in den Office- oder Hilfe-Assistenten ein. Klicken Sie danach auf Suchen, um das Thema anzuzeigen.
Weitere Informationen
Wenden Sie eines der nachstehenden Verfahren an, um Word mit einer Befehlszeilenoption zu starten.

Methode 1: Verwenden des Befehls "Ausführen"

  1. Klicken Sie auf Start und anschließend auf Ausführen.
  2. Klicken Sie auf Durchsuchen.
  3. Suchen Sie den Ordner "Office", klicken Sie auf die Datei Winword.exe, und klicken Sie dann auf Öffnen. Die Datei "Winword.exe" befindet sich standardmäßig in folgendem Ordner:
    • Microsoft Office Word 2010
      C:\Program Files\Microsoft Office\Office14
    • Microsoft Office Word 2007
      C:\Program Files\Microsoft Office\Office12
    • Microsoft Office Word 2003
      C:\Program Files\Microsoft Office\Office11
    • Microsoft Word 2002
      C:\Program Files\Microsoft Office\Office10
    • Microsoft Word 2000
      C:\Program Files\Microsoft Office\Office
    Hinweis Der Pfad zu "Winword.exe" ist in Anführungszeichen gesetzt.
  4. Klicken Sie in das Feld Öffnen. und setzen Sie die Einfügemarke außerhalb des schließenden Anführungszeichens (rechts dahinter) an das Ende der Pfadangabe.
  5. Geben Sie zunächst ein Leerzeichen und danach die gewünschte Befehlszeilenoption ein.

    Wenn Sie z. B. Word starten möchten und keine Add-Ins oder globalen Formatvorlagen geladen werden sollen, geben Sie im Feld Öffnen Folgendes ein (einschließlich Anführungszeichen):
    "C:\Programme\Microsoft Office\Office\Winword.exe" /a
Hinweis Wenn eine 32-Bit-Version von Office auf einem 64-Bit-Computer installiert wird, befindet sich der Programmdateienordner unter "Program Files (x86)".

Methode 2: Verwenden einer Verknüpfung

Gehen Sie folgendermaßen vor, um eine Verknüpfung zum Starten von Microsoft Word vom Windows-Desktop zu erstellen:
  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Windows-Desktop, zeigen Sie im Kontextmenü auf Neu, und klicken Sie anschließend auf Verknüpfung.
  2. Klicken Sie im Dialogfeld Verknüpfung erstellen auf Durchsuchen.
  3. Wechseln Sie im Dialogfeld Durchsuchen im Feld Suchen in zum folgenden Ordner:
    C:\Program Files\Microsoft Office\Office
    Hinweis Der Speicherort dieses Ordners kann auf Ihrem System ein anderer sein.
  4. Klicken Sie auf die Datei Winword.exe und dann auf Öffnen.
  5. Klicken Sie in das Feld Befehlszeile, und positionieren Sie die Einfügemarke an das Ende der Pfadangabe. Der Pfad im Feld Befehlszeile sollte etwa so aussehen:
    "C:\Program Files\Microsoft Office\Office\Winword.exe"
  6. Geben Sie nach dem schließenden Anführungszeichen eine Leerstelle und danach die gewünschte Befehlszeilenoption ein. Der Pfad im Feld Befehlszeile sollte jetzt etwa so aussehen:
    "C:\Programme\Microsoft Office\Office\Winword.exe" /a
  7. Klicken Sie im Dialogfeld Verknüpfung erstellen auf Weiter.
  8. Geben Sie im Feld Geben Sie einen Namen für die Verknüpfung ein einen Namen für die neue Verknüpfung ein. Klicken Sie anschließend auf Fertig stellen.

Hinweise

Wenn Sie die Befehlszeilenoption vor das schließende Anführungszeichen setzen und auf OK klicken, wird eine der folgenden Fehlermeldungen angezeigt:
Die Datei 'C:\Programme\Microsoft Office\Office\Winword.exe /a' (oder eine ihrer Komponenten) wurde nicht gefunden. Bitte überprüfen Sie, ob Pfad und Dateiname korrekt angegeben wurden und ob alle erforderlichen Bibliotheken verfügbar sind.
- oder -
Windows kann die Datei 'D:\Programme\Microsoft Office\Office10\WINWORD.EXE /a' nicht finden. Stellen Sie sicher, dass Sie den Namen korrekt eingegeben haben und wiederholen Sie den Vorgang. Klicken Sie auf "Start" und anschließend auf "Suchen", um eine Datei zu suchen.
Wenn Sie einen Pfad oder einen Dateinamen angeben, der Leerstellen nach einer Befehlszeilenoption enthält, müssen Sie den Pfad in Anführungszeichen setzen. Wenn Sie z. B. Word starten und automatisch ein Dokument mit der Vorlage "Contemporary Fax.dot" erstellen möchten, sollte die Option etwa so aussehen:
/t"c:\program files\microsoft office\templates\1033\contemporary fax.dot"
Daher sollte der vollständige Startbefehl etwa folgendermaßen aussehen:
"C:\Program Files\Microsoft Office\Office\Winword.exe" /t"c:\program files\microsoft office\templates\1033\contemporary fax.dot"
Das gilt auch für die Option /l.

Auflistung der Word-Startoptionen

Die folgenden Word-Startoptionen (Befehlszeilenoptionen) werden in der Word-Hilfe aufgeführt.
EingabeVerwendung
/aStartet Word und verhindert das automatische Laden von Add-Ins und globalen Vorlagen (einschließlich der Vorlage Normal.dot).

Die Option /a sperrt außerdem die Einstellungsdateien. Dadurch wird verhindert, dass die Einstellungsdateien gelesen oder geändert werden können.
/lAdd-In-PfadStartet Word und lädt ein bestimmtes Add-In.
/mStartet eine neue Instanz von Word, ohne dass AutoExec-Makros ausgeführt werden.
/mMakroname Startet Word und führt ein bestimmtes Makro aus. Die Option /m verhindert außerdem, dass AutoExec-Makros ausgeführt werden.
/nStartet eine neue Instanz von Word, ohne ein bestimmtes Dokument zu öffnen. Die in den einzelnen Instanzen von Word geöffneten Dokumente erscheinen nicht zur Auswahl im Menü Fenster der anderen Instanzen.
/safeStartet Word im abgesicherten Modus.
/tVorlagennameStartet Word mit einem neuen Dokument, das auf einer anderen Vorlage als der Vorlage "Normal.dot" basiert.
/wStartet eine neue Instanz von Word mit einem leeren Dokument. Die in den einzelnen Instanzen von Word geöffneten Dokumente erscheinen nicht zur Auswahl im Menü Fenster der anderen Instanzen.
(keine Option) Ein neues Word-Fenster wird mit einem leeren Dokument geöffnet, wobei die bestehende Instanz der Word-Anwendung genutzt wird.
Die folgenden Word-Startoptionen (Befehlszeilenoptionen) sind in der Word-Hilfe nicht aufgeführt.
EingabeVerwendung
/cStartet eine neue Instanz von Word und ruft NetMeeting auf.
/qStartet Word, ohne das Word-Begrüßungsbild anzuzeigen.
/rStartet Word und Setup, ändert die Windows-Registrierung und beendet Word. Diese Option erzwingt eine Neuregistrierung von Word in der Windows-Registrierung.
/uDiese Option hat keine Auswirkung und startet Word nicht.
/xStartet eine neue Instanz von Word aus der Betriebssystem-Shell (z. B. um in Word zu drucken). Diese Instanz von Word reagiert nur auf eine DDE-Anfrage und ignoriert alle anderen DDE-Anfragen und Mehrfachinstanzen. Zum Starten einer neuen Instanz von Word innerhalb der Betriebssystemumgebung (z. B. in Windows) ist die Verwendung der Option /w zu empfehlen, die eine voll funktionsfähige Instanz startet.
/zDiese Option ähnelt der Option /t. Diese Option löst jedoch das New-Ereignis aus. Beispiel: winword.exe /z mytemplate.dot. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie auf der folgenden MSDN-Website:
Pfadname\DateinameStartet Word und öffnet eine bestimmte Datei.

Hinweis Um mehrere Dateien gleichzeitig zu öffnen, verwenden Sie Pfadname\Dateiname.

Beispiel: "C:\Programme\Microsoft Office\Office\Winword.exe" c:\Dateiname1.doc c:\Dateiname2.doc
(weitere Befehlszeilenoptionen) Startet eine neue Instanz von Word. Wenn Sie Word z. B. nur mit "/" und ohne Befehlszeilenoption starten oder mit irgendeiner nicht aufgelisteten Kombination von Befehlszeilenoptionen, startet Word einfach eine neue Instanz von Word mit einem leeren Dokument.
Die folgende Word-Startoption (Befehlszeilenoption) ist in der Word 2000-Hilfe aufgeführt, jedoch nicht in der Word 2002- oder Word 2003-Hilfe.
EingabeVerwendung
/m DateinameStartet Word und öffnet eine bestimmte Datei aus der Liste zuletzt geöffneter Dateien im Menü Datei.

Die folgenden Word-Startoptionen (Befehlszeilenoptionen) gelten für Word 2007 und für Word 2010.
EingabeVerwendung
/fDateinameStartet Word mit einem neuen Dokument auf der Basis einer existierenden Datei.
/h http:// DateinameStartet Word und öffnet eine schreibgeschützte Kopie eines auf der Microsoft Windows SharePoint Services-Site gespeicherten Dokuments. Die Site muss sich auf einem Computer mit Microsoft Windows SharePoint Services 3.0 oder Windows SharePoint Services 2.0 befinden.
/t DateinameStartet Word und öffnet eine vorhandene Datei.
/pXSLT-NameStartet Word und öffnet ein vorhandenes XML-Dokument basierend auf der angegebenen XSLT (Extensible Stylesheet Language Transformation).
Hinweis XSLT: Eine Datei zum Umwandeln von XML-Dokumenten in andere Dokumententypen, z. B. HTML oder XML. XSLT wurde zur Verwendung mit XSL entwickelt.


Informationsquellen
Weitere Informationen zur Verwendung von Startbefehlszeilenoptionen zum Starten von Word 2007 finden Sie auf folgender Microsoft-Website:  Weitere Informationen zum Starten von Word im abgesicherten Modus finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
827706 Beschreibung des abgesicherten Office-Modus für Word 2003 und Word 2002
start-up commandline WD2000 WD2002 WD2003 command line switch switch WD2007 WD2010
Hinweis Dies ist ein Artikel, der im Schnellverfahren direkt von der Microsoft-Supportorganisation erstellt wurde. Die hierin enthaltenen Informationen werden als Reaktion auf neue Probleme wie besehen bereitgestellt. Da dieser Artikel im Schnellverfahren erstellt wurde, kann er Tippfehler enthalten und zu einem späteren Zeitpunkt ohne vorherige Ankündigung überarbeitet werden. Weitere zu berücksichtigende Informationen finden Sie in den Nutzungsbedingungen.
Eigenschaften

Artikelnummer: 210565 – Letzte Überarbeitung: 07/28/2016 13:53:00 – Revision: 1.0

Microsoft Word 2010, Microsoft Office Word 2007, Microsoft Word 2002 Standard Edition, Microsoft Word 2000 Standard Edition

  • kbcommandline kbinfo KB210565
Feedback