Sie sind zurzeit offline. Es wird auf die erneute Herstellung einer Internetverbindung gewartet.

Zum Aktivieren der Leistungsindikatoren für die ODBC-Verbindungspooling

Wichtig: Dieser Artikel wurde maschinell und nicht von einem Menschen übersetzt. Die Microsoft Knowledge Base ist sehr umfangreich und ihre Inhalte werden ständig ergänzt beziehungsweise überarbeitet. Um Ihnen dennoch alle Inhalte auf Deutsch anbieten zu können, werden viele Artikel nicht von Menschen, sondern von Übersetzungsprogrammen übersetzt, die kontinuierlich optimiert werden. Doch noch sind maschinell übersetzte Texte in der Regel nicht perfekt, insbesondere hinsichtlich Grammatik und des Einsatzes von Fremdwörtern sowie Fachbegriffen. Microsoft übernimmt keine Gewähr für die sprachliche Qualität oder die technische Richtigkeit der Übersetzungen und ist nicht für Probleme haftbar, die direkt oder indirekt durch Übersetzungsfehler oder die Verwendung der übersetzten Inhalte durch Kunden entstehen könnten.

Den englischen Originalartikel können Sie über folgenden Link abrufen: 216950
Dieser Artikel wurde archiviert. Er wird im vorliegenden Zustand bereitgestellt und nicht mehr aktualisiert.
Es wird empfohlen, dass alle Benutzer zu Microsoft Internetinformationsdienste (IIS) 7.0 aktualisieren auf Microsoft Windows Server 2008 ausgeführt. IIS 7.0 erhöht deutlich Infrastruktur Websicherheit. Weitere Informationen zu sicherheitsrelevanten Themen im IIS der folgenden Microsoft-Website:Weitere Informationen zu IIS 7.0 die folgende Microsoft-Website:
Zusammenfassung
ODBC-Verbindungspooling verbessert die Leistung von Datenbankverbindungen in Anwendungen (Active Server Pages). Standardmäßig sind die Leistungsindikatoren für Verbindungspooling deaktiviert. Dieser Artikel beschreibt die Leistungsindikatoren und wie Sie diese aktivieren.
Weitere Informationen
Gehen Sie folgendermaßen vor um die Leistungsindikatoren zu aktivieren:
  1. Öffnen Sie die Systemsteuerung.
  2. Doppelklicken Sie auf das ODBC-Symbol.
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte Verbindungs-Pooling.
  4. Wählen Sie aktivieren, im Abschnitt PerfMon.
  5. Klicken Sie auf OK.
In Systemmonitor werden die folgenden Leistungsindikatoren jetzt unter dem ODBC-Verbindungspooling Objekt aufgelistet sein:
  • Verbindungen zurzeit Active: Die aktuelle Anzahl der Verbindungen von Anwendungen verwendet werden.
  • Verbindungen, die zurzeit frei: Die aktuelle Anzahl von Verbindungen für Verbindungsanforderungen.
  • Verbindungen S/Festplatte: Die Anzahl der Verbindungen zu Datenquellen pro Sekunde.
  • Verbindungen S/Soft: Die Anzahl der Verbindungen aus dem Pool pro Sekunde.
  • Verbindungstrennungen S/Festplatte: Die Anzahl an Datenquellen pro Sekunde vorgenommenen trennt.
  • Verbindungstrennungen S/Soft: Die Anzahl der trennt des Pools pro Sekunde.
Weitere Informationen über ASP und ODBC-Verbindungspooling finden Sie unter die folgenden Artikeln der Microsoft Knowledge Base:
Artikel-ID: 169470
Titel: INF: häufig gestellte Fragen zu ODBC-Verbindungspooling

Titel: Wie: Aktivieren oder deaktivieren Connection Pooling in IIS 4.0

Artikel-ID: 164221
Titel: Info: How to Enable Connection Pooling in einer ODBC-Anwendung

Artikel-ID: 166083
Titel: Info: How to Enable Connection Pooling in einer OLE DB-Anwendung

Artikel-ID: 176056
Titel: INFO: ADO-ASP-Skalierbarkeit FAQ

Warnung: Dieser Artikel wurde automatisch übersetzt.

Eigenschaften

Artikelnummer: 216950 – Letzte Überarbeitung: 12/05/2015 12:53:05 – Revision: 3.1

Microsoft Internet Information Server 2.0, Microsoft Internet Information Server 3.0, Microsoft Internet Information Server 4.0, Microsoft Internet Information Services 5.0

  • kbnosurvey kbarchive kbmt kbhowto KB216950 KbMtde
Feedback