Sie sind zurzeit offline. Es wird auf die erneute Herstellung einer Internetverbindung gewartet.

"Secedit.exe": Erneut Anwendung von Gruppenrichtlinie veranlassen

Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D42171
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
227448 Using Secedit.exe to Force Group Policy to Be Applied Again
Zusammenfassung
Wenn ein Gruppenrichtlinienobjekt von einem Administrator geändert wird, wird die Änderung auf einem Domänencontroller (typischerweise der Windows 2000-Domänencontroller, der die FSMO-Rolle des primären Domänencontrollers innehat) vorgenommen. Die Änderung wird anschließend über Active Directory- und SYSVOL-Replikation auf andere Domänencontroller repliziert. Die Domänencontroller und Clients überprüfen in regelmäßigen Intervallen, ob Änderungen an den Gruppenrichtlinienobjekten vorgenommen wurden. Wenn es Änderungen gegeben hat, werden diese angewendet.

Wenn eine sofortige erneute Überprüfung und Anwendung der Gruppenrichtlinie erforderlich ist, können Sie einen Befehl verwenden, um diesen Prozess zu veranlassen.

Für weitere Informationen zu Standardintervallen für die Hintergrundaktualisierung der Gruppenrichtlinie lesen Sie bitte den folgenden Artikel in der Microsoft Knowledge Base:
   ARTIKEL-ID: D41437   TITEL     : Gruppenrichtlinien-Aktualisierungsintervall modifizieren
Weitere Informationen
Um die Anwendung der Gruppenrichtlinie für den lokalen Computer zu veranlassen, geben Sie die folgende Zeile an einer Eingabeaufforderung ein:
   secedit /refreshpolicy machine_policy
Um die Anwendung der Gruppenrichtlinie für den aktuell angemeldeten Benutzer zu veranlassen, geben Sie die folgende Zeile an einer Eingabeaufforderung ein:
   secedit /refreshpolicy user_policy
Wenn die Gruppenrichtlinienobjekte, die die Umgebung für den Benutzer definieren, sich seit der letzten Anwendung der Gruppenrichtlinie nicht geändert haben, wird das Gruppenrichtlinienobjekt normalerweise übersprungen und nicht erneut angewendet. In beiden Fällen wird bei Angabe von "/ENFORCE" auf der Befehlszeile die Richtlinie neu angewendet, auch wenn sich die für den Computer oder Benutzer geltenden Gruppenrichtlinienobjekte nicht geändert haben. Im folgenden ist ein Beispiel für die Befehlszeile in diesem Fall angegeben:
   secedit /refreshpolicy machine_policy /enforce
Nachdem Windows 2000 die Anforderung akzeptiert hat, müsste dem Benutzer der folgende Text angezeigt werden:
   "Die Gruppenrichtlinien-Übermittlung wurde von der Domäne für    diesen Computer initiiert. Es dauert ein paar Minuten, bis die    Übermittlung abgeschlossen ist und die neuen Richtlinien    wirksam werden. Überprüfen Sie das Ereignisprotokoll in Bezug    auf Fehler."
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.

kbenv
Eigenschaften

Artikelnummer: 227448 – Letzte Überarbeitung: 11/09/2004 11:28:00 – Revision: 3.1

  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
  • Microsoft Windows 2000 Datacenter Server
  • Microsoft Windows 2000 Professional Edition
  • Microsoft Windows 2000 Server
  • kbhowto kbenv KB227448
Feedback