Spiegelung verhindert Vorinstallieren Wiederherstellungskonsole

Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D41694
Dieser Artikel wurde archiviert. Er wird im vorliegenden Zustand bereitgestellt und nicht mehr aktualisiert.
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
229077 Mirroring Prevents Pre-Installing the Recovery Console
Zusammenfassung
Die Wiederherstellungskonsole für Windows 2000 hilft bei der Reparatur einer nicht startbaren Installation, es wird jedoch das Windows 2000-Installationsmedium in Form der vier Setup-Disketten oder der CD-ROM benötigt. Die Wiederherstellungskonsole kann mit Hilfe des Befehls "WINNT32 /CMDCONS" von der Windows 2000-Installations-CD-ROM vorinstalliert werden, um die erforderlichen Dateien auf der lokalen Festplatte zu speichern. Für diese Option werden etwa 7 Megabyte (MB) Festplattenspeicher auf der Systempartition benötigt.

Ist Ihre Systempartition (die die Dateien "Ntldr", "Ntdetect.com" und "Boot.ini" enthält) Bestandteil einer Windows 2000-Softwarespiegelung auf einer Basisfestplatte oder einer dynamischen Festplatte, können Sie die Wiederherstellungskonsole nicht vorinstallieren. Wenn Sie versuchen, eine Vorinstallation der Wiederherstellungskonsole mit dem Befehl "WINNT32 /CMDCONS" vorzunehmen, wird Ihnen die folgende Fehlermeldung angezeigt:
   "Es konnten keine gültigen Systempartitionen gefunden werden. Setup kann nicht fortgesetzt werden."
Weitere Informationen
Der Befehl "WINNT32 /CMDCONS" bewirkt dieselben Systemprüfungen wie eine "saubere" Neuinstallation. Eine solche Neuinstallation von Windows 2000 ist auf einer gespiegelten Systempartition nicht zulässig.

Falls Sie die Wiederherstellungskonsole auf einer gespiegelten Systempartition vorinstallieren möchten, um eine Reparatur zu ermöglichen, müssen Sie die Spiegelung aufheben, die Wiederherstellungskonsole installieren, und dann die Spiegelung wiederherstellen.

Hinweis: Falls Sie mit einer herkömmlichen Basisfestplattenspiegelung arbeiten, sollten Sie die Spiegelung nur dann aufheben, wenn Sie von einer Basisfestplatte auf eine dynamische Festplatte aufrüsten möchten. Herkömmliche Festplattenspiegelungen können in Windows 2000 nicht wiederhergestellt werden; dies ist nur für dynamische Festplattenspiegelungen möglich.

Das Vorinstallieren der Wiederherstellungskonsole auf einem Microsoft Windows NT 4.0-Computer ist zwar zulässig, Sie müssen hierzu jedoch die Spiegelung aufheben, die Wiederherstellungskonsole installieren, die Spiegelung wiederherstellen, und dann auf Windows 2000 aufrüsten. Durch diesen Prozess bleibt Ihre herkömmliche Basisfestplattenspiegelung erhalten.

Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.

kberrmsg
Eigenschaften

Artikelnummer: 229077 – Letzte Überarbeitung: 12/05/2015 14:11:46 – Revision: 3.0

Microsoft Windows 2000 Advanced Server, Microsoft Windows 2000 Professional Edition, Microsoft Windows 2000 Server

  • kbnosurvey kbarchive kberrmsg KB229077
Feedback