Sie sind zurzeit offline. Es wird auf die erneute Herstellung einer Internetverbindung gewartet.

Deaktivieren von Socketpooling

Disclaimer zu nicht mehr gepflegten KB-Inhalten
Dieser Artikel wurde für Produkte verfasst, für die Microsoft keinen Support mehr anbietet. Der Artikel wird deshalb in der vorliegenden Form bereitgestellt und nicht mehr weiter aktualisiert.
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
238131 How to Disable Socket Pooling
Zusammenfassung
In folgenden Szenarien ist es eventuell erforderlich, Socketpooling zu deaktivieren:
  • Es wird nur eine geringe Anzahl an Sites verwaltet.
  • Es liegen spezielle Sicherheitsanforderungen vor.
  • Eine andere Anwendung oder ein anderer Server benötigt Port 80 auf einer IP-Adresse.
Weitere Informationen
Socketpooling veranlasst Internet Information Services (IIS), alle IP-Adressen abzuhören. Dies kann für sichere Domänen mit mehreren Netzwerken ein potentielles Sicherheitsrisiko darstellen. Außerdem werden Bandbreitenbeschränkung und Leistungsanpassungen auf alle Websites angewendet, die für denselben Port (zum Beispiel Port 80) konfiguriert sind. Wenn Bandbreitenbeschränkung oder Leistungsoptimierung für einzelne Sites ausgeführt werden, muss Socketpooling deaktiviert werden.

Da DisableSocketPooling im IIS 6.0-Metabasis-Schema (MBSchema.xml) als gültige Eigenschaft definiert ist, können Sie diese Eigenschaft dennoch mit "Adsutil.vbs" einstellen, dies hat jedoch keine Auswirkung. Die Funktionalität in IIS 6.0 ist Bestandteil des neuen Kernel-Level-Treibers "HTTP.sys". Um "HTTP.sys" zu konfigurieren, müssen Sie "Httpcfg.exe" verwenden. Weitere Informationen dazu, wie Sie das Socketpooling in IIS 6.0 deaktivieren können,finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
813368 Die Einstellung von Metabasis-Eigenschaft DisableSocketPooling hat keine Auswirkung
Gehen Sie folgendermaßen vor, um Socketpooling zu deaktivieren:
  1. Starten Sie die Eingabeaufforderung und stellen Sie sicher, dass Sie sich im Ordner X:\Inetpub\Adminscripts befinden (wobei X das Laufwerk ist, auf dem IIS installiert ist). Geben Sie hierzu an der Eingabeaufforderung die folgenden Zeilen ein:
    X:

    CD\Inetpub\Adminscripts
  2. Geben Sie an der Eingabeaufforderung die folgende Zeile ein, nachdem Sie den Ordner Adminscripts geöffnet haben:
    cscript adsutil.vbs set w3svc/disablesocketpooling true
  3. Der Befehl gibt die folgende Zeile zurück:
    disablesocketpooling : (BOOLEAN) True
  4. Beenden und starten Sie den IIS Admin-Dienst.
  5. Starten Sie den WWW-Publishingdienst neu.
iis 5 iis5 iis 6 iis 6.0 iis6
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Eigenschaften

Artikelnummer: 238131 – Letzte Überarbeitung: 01/21/2006 18:11:09 – Revision: 4.0

Microsoft Internet Information Services 5.0

  • kbinfo KB238131
Feedback