XGEN: Allgemeine Information on Directory Service/Metabase Synchronization in Exchange 2000 Server

Wichtig: Dieser Artikel wurde maschinell und nicht von einem Menschen übersetzt. Die Microsoft Knowledge Base ist sehr umfangreich und ihre Inhalte werden ständig ergänzt beziehungsweise überarbeitet. Um Ihnen dennoch alle Inhalte auf Deutsch anbieten zu können, werden viele Artikel nicht von Menschen, sondern von Übersetzungsprogrammen übersetzt, die kontinuierlich optimiert werden. Doch noch sind maschinell übersetzte Texte in der Regel nicht perfekt, insbesondere hinsichtlich Grammatik und des Einsatzes von Fremdwörtern sowie Fachbegriffen. Microsoft übernimmt keine Gewähr für die sprachliche Qualität oder die technische Richtigkeit der Übersetzungen und ist nicht für Probleme haftbar, die direkt oder indirekt durch Übersetzungsfehler oder die Verwendung der übersetzten Inhalte durch Kunden entstehen könnten.

240105
Dieser Artikel wurde archiviert. Er wird im vorliegenden Zustand bereitgestellt und nicht mehr aktualisiert.
Zusammenfassung
Dieser Artikel soll einen Überblick über den Prozess Directory Service/Metabase Synchronization in Microsoft Exchange 2000 Server zuweisen. Weitere Informationen, die in diesem Bereich des Pairs betrifft befinden sich an den unten aufgeführten Speicherorten.

Die Funktion des Directory Service/Metabase Synchronization Prozesses besteht darin, Informationen zur Konfiguration von Active Directory zur lokalen Metabase zu übertragen. Die Metabasis wird standardmäßig unter SystemRoot \System32\Inetsrv\Metabase.bin gefunden. Diese Konfiguration ist in der lokalen Metabase anstelle der Registrierung für Leistung und Skalierbarkeit gespeichert. In Exchange 2000 alle Protokolle (SMTP, NNTP, POP3, IMAP4 und HTTP) als Komponenten von Microsoft Internet Information Server (IIS) ausgeführt. Exchange 2000 integriert mit anderen Worten, dessen Dienste in IIS-Dienste.
Weitere Informationen
Die Metabasis ist eine hierarchische Datenbank, die zum Speichern von Konfigurationswerten für IIS und Exchange 2000 verwendet wird. Es ist ein Speichermechanismus sowie eine Application Programming Interface (API) so bearbeiten die Konfigurationsparameter. In IIS 3.0 und früheren Versionen sind solche Werte durch direktes Bearbeiten der Registrierung konfiguriert. In IIS 4.0 und 5.0 einige Werte durch Bearbeiten der Registrierung noch konfiguriert werden, aber die Metabasis bietet mehr Granularität in der Konfiguration der Servereigenschaften. Eigenschaften des Servers können auf Computer, Website, virtuelle Verzeichnis festgelegt werden Verzeichnis- und Dateiebene durch Ändern der Metabasis.

Der Directory Service/Metabase Synchronization Prozess kopiert gesamten Teilstrukturen von Active Directory ohne die Form der Teilstruktur zu ändern. Dies ist ein unidirektionalen Schreibvorgang aus Active Directory in der Metabasis, die Metabase schreibt niemals in Active Directory. Es werden keine hinzugefügt bzw. jedes Attribut zu berechnen, beim Kopieren. Die "Pfade" in der Metabasis heißen "Schlüssel". Eigenschaften können auf jeden Schlüssel festgelegt werden und jede Eigenschaft kann Attribute, die diese Eigenschaft anpassen. Alle Bezeichner, die in das Verzeichnis Service Image der Unterstruktur vorhanden sind, sind in der Metabasis, einschließlich der Bezeichner, z. B. KeyType erforderlich. Darüber hinaus ist der relativ definierte Name des Objekts im Verzeichnis direkt dem Schlüsselnamen in der Metabase zugeordnet.

Zugriff auf die Metabasis

Es gibt mehrere Möglichkeiten auf die Metabase zugegriffen. Die meisten Eigenschaften können über die administrative Benutzeroberflächen (UI) z. B. Microsoft Management Console (MMC) oder den Internetdienst-Manager geändert werden. Wie die Registrierung gibt es jedoch einige Werte, die möglicherweise geändert werden müssen, die nicht in der Benutzeroberfläche verfügbar sind. Um diese Werte ändern, verwenden Sie die folgenden Methoden oder Dienstprogramme.

Warnung :
Die unsachgemäße Verwendung MetaEdit oder Mdutil kann schwerwiegende Probleme verursachen, die Neuinstallation von IIS oder des Betriebssystems erfordern können. Microsoft kann nicht garantieren, dass Probleme, die durch die falsche Verwendung von MetaEdit oder Mdutil entstehen, behoben werden können. Verwenden Sie diese Dienstprogramme auf eigene Gefahr.

Weitere Informationen zum Bearbeiten der Metabasis finden Sie verschiedene Hilfe in MetaEdit. Beachten Sie, dass die Metabasis mit dem IIS-Snap-in für MMC vor dem Bearbeiten der Metabasis gesichert werden sollen.
  • Skripts
  • Metabasis-Tools (z. B. Metaedit.exe, in dem IIS Resource Kit gefunden oder "Mdutil.exe" auf der Windows NT Option Pack-CD gefunden)
  • Benutzerdefinierte Anwendungen
Weitere Informationen finden Sie die Artikel der Microsoft Knowledge Base:
269586XGEN: Metabase-Wiederherstellungsvorgangs Systemstatussicherung erfordern
DS2MB AD DS

Warnung: Dieser Artikel wurde automatisch übersetzt

Eigenschaften

Artikelnummer: 240105 – Letzte Überarbeitung: 02/05/2014 14:01:52 – Revision: 2.5

  • Microsoft Exchange 2000 Server Standard Edition
  • Microsoft Internet Information Services 5.0
  • kbnosurvey kbarchive kbmt kbinfo KB240105 KbMtde
Feedback