Sie sind zurzeit offline. Es wird auf die erneute Herstellung einer Internetverbindung gewartet.

Erstellen von servergespeicherten Profilen in Windows mit dem Befehl "Kopieren nach"

Der Support für Windows XP wurde eingestellt

Microsoft stellte am 8. April 2014 den Support für Windows XP ein. Diese Änderung wirkt sich auf Ihre Softwareupdates und Sicherheitsoptionen aus. Erfahren Sie, was das für Sie bedeutet und wie Sie Ihren Schutz aufrechterhalten können.

Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D243420
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
243420 Roaming Profile Creation in Windows Using the "Copy To" Command
Zusammenfassung
Servergespeicherte Profile enthalten die Informationen zur Benutzerumgebung, darunter die Desktopobjekte und Einstellungen. Zu den Einstellungen dieser Umgebungen gehören beispielsweise die Fensterfarben, die Mauseinstellungen, die Fenstergröße und -position sowie die Netzwerk- und Druckereinstellungen. Die servergespeicherten Profile stehen dem Benutzer unabhängig vom Ort der Anmeldung zur Verfügung. Voraussetzung hierfür ist jedoch, dass der Server verfügbar ist. In diesem Artikel wird beschrieben, wie Sie ein servergespeichertes Profil erstellen können.
Weitere Informationen
So erstellen Sie ein servergespeichertes Profil:
  1. Erstellen Sie auf Ihrem Windows-basierten Computer ein Profiladministratorkonto mit den entsprechenden Administratorberechtigungen. Erstellen Sie dieses Konto in der Komponente Active Directory-Benutzer- und -Computer. Sie müssen außerdem eine Freigabe mit dem Namen "Profile" auf dem Server erstellen.

    Wenn Sie eine Profilvorlage erstellen, sollten Sie für die Benutzerkontovorlage äquivalente oder ähnliche Berechtigungen festlegen, die Sie auch für die Benutzer festlegen möchten, die eine Kopie des Profils erhalten werden.
  2. Geben Sie im Dialogfeld "Umgebungsprofil für Benutzer" von Active Directory-Benutzer und -Computer den Profilpfad ein. Öffnen Sie das Dialogfeld "Benutzereigenschaften" eines Benutzerkontos, und klicken Sie auf Profile, um den Benutzerprofilpfad einzugeben. Der Pfad sollte in etwa der folgenden Pfadangabe ähneln, wobei Servername für den entsprechenden Servernamen, Freigabename für den in Schritt 1 erstellten Profilordner und Benutzername für den entsprechenden Benutzernamen steht:
    \\ Servername \ Freigabename \ Benutzername
  3. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Einstellungen, klicken Sie auf Systemsteuerung, und doppelklicken Sie anschließend auf System.
  4. Klicken Sie auf der Registerkarte Benutzerprofile auf das vorhandene lokale Profil des Profiladministrators, das Sie kopieren möchten, und klicken Sie anschließend auf Kopieren nach.

    HINWEIS: Klicken Sie in Windows XP auf die Registerkarte Erweitert, und klicken Sie unter "Benutzerprofile" auf die Schaltfläche Einstellungen. Klicken Sie anschließend auf das vorhandene lokale Profil für den Profiladministrator, das Sie kopieren möchten, und klicken Sie auf Kopieren nach.
  5. Geben Sie im Feld Profil kopieren nach den UNC-Pfad (Universal Naming Convention, UNC) zum Profilordner des Benutzers ein. Beispiel: \\ Servername \ Freigabename \ Benutzerprofilordner.

    HINWEIS: Wenn der Profilordner des Benutzers nicht existiert, verwenden Sie stattdessen den Benutzernamen.
  6. Klicken Sie auf den Benutzer, der zur Verwendung dieses Profils berechtigt ist, klicken Sie auf OK, um das Profil zu kopieren, und klicken Sie anschließend auf OK, um die Systemeigenschaften zu schließen.
  7. Melden Sie sich bei einem Windows-basierten Computer an. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Einstellungen, klicken Sie auf Systemsteuerung, und doppelklicken Sie anschließend auf System. Auf der Registerkarte Benutzerprofile muss als Benutzerprofiltyp die Angabe "Servergespeichert" (Roaming) erscheinen.
HINWEIS: Beachten Sie, dass sich die Standardsicherheitseinstellungen für servergespeicherte Profile in Windows 2000 und Windows XP geändert haben. Die Administratoren haben nicht mehr standardmäßig die vollständige Kontrolle über alle Benutzerprofile, sondern nur der Benutzer und das System. Dies bedeutet, dass der Administrator direkt den Besitz für Dateisystemobjekte oder die Registrierungsstruktur übernehmen muss, um Zugriff auf den Inhalt eines Benutzerprofils zu erhalten. Diese Herangehensweise ist vom Sicherheitsstandpunkt gesehen sinnvoller, da der Vorgang der Besitzübernahme ein überwachtes Ereignis ist. So übernehmen Sie den Besitz für Profile in Windows 2000 und Windows XP:
  1. Klicken Sie im Profilordner mit der rechten Maustaste auf den entsprechenden Benutzerprofilordner, und klicken Sie anschließend auf Eigenschaften.
  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Sicherheit, und klicken Sie auf Erweitert.
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte Besitzer, klicken Sie im Feld Besitzer ändern auf auf den Benutzer, für den Sie den Besitz übernehmen möchten, und klicken Sie anschließend auf Anwenden.


Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Eigenschaften

Artikelnummer: 243420 – Letzte Überarbeitung: 04/24/2003 20:19:00 – Revision: 2.0

  • Microsoft Windows XP Home Edition
  • Microsoft Windows XP Professional Edition
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
  • Microsoft Windows 2000 Server
  • Microsoft Windows 2000 Professional Edition
  • kbhowto kbtool kbnetwork KB243420
Feedback