Speicherplatz auf der Festplatte gewinnen – Laufwerke und Ordner komprimieren

Der Support für Windows XP wurde eingestellt

Microsoft stellte am 8. April 2014 den Support für Windows XP ein. Diese Änderung wirkt sich auf Ihre Softwareupdates und Sicherheitsoptionen aus. Erfahren Sie, was das für Sie bedeutet und wie Sie Ihren Schutz aufrechterhalten können.

Weitere Informationen
Schritt für Schritt Dies ist ein Schritt-für-Schritt -Artikel.



Problembeschreibung
Meine Festplatte hat kaum noch freie Speicherkapazität, System- und Fehlermeldungen häufen sich. Wie kann ich Ordner- oder Festplatteninhalte komprimieren?
Ursache
Lösung
Wenn Sie Windows 7 oder auch Windows Vista auf einem älteren PC oder einem Netbook installiert und Ihre bevorzugten Programme eingerichtet haben, könnte im Laufe der Zeit der Festplattenspeicher knapp werden. Windows arbeitet dann nicht mehr in der bestmöglichen Geschwindigkeit. Außerdem folgen unter Umständen System- oder Fehlermeldungen mit dem Hinweis auf Festplattenspeichermangel.

Hinweis: Exemplarisch werden die nachfolgenden Tipps mit Windows 7 dargestellt. Viele der beschriebenen Vorgehensweisen lassen sich in ähnlicher oder auch identischer Weise mit Windows Vista oder auch Windows XP nachvollziehen. Bitte beachten Sie zudem, dass Sie in der Regel nach Abschluss der jeweiligen Konfigurationsschritte Ihr System neu starten müssen, damit die Änderungen greifen.



Laufwerke und Ordner komprimieren – Grundlagen


Wenn Ihr(e) Festplattenlaufwerk(e) mit dem Dateisystem NTFS formatiert sind, können Sie die Windows-eigene Komprimierung in Anspruch nehmen, um den Speicherplatzbedarf bestimmter Laufwerke oder Ordner zu verkleinern. Die Kompressionsrate ist zwar schwächer als beispielsweise bei ZIP, dafür funktioniert die Kompression in Echtzeit, so dass Sie jederzeit und ohne Umwege auf die Dateien der komprimierten Ordner und Volumes zugreifen können.

Beachten Sie aber bitte, dass die Komprimierung bei großen Datenmengen sehr lange dauern kann.



Ordner komprimieren

Sie können beliebige Ordner auf der Festplatte komprimieren, sofern das zugrundeliegende Dateisystem NTFS ist. Bei FAT32-Laufwerken steht diese Windows-Funktion nicht zur Verfügung. Sinnvollerweise sollten Sie die Komprimierung vorrangig bei reinen Datenordnern vornehmen, die Texte, Präsentationen, Tabellen, Bilder, Musik- und Videodateien beinhalten. Wie stark sich die Kompression auswirkt, hängt immer auch vom Format der jeweiligen Dateien ab. In jedem Fall aber können Sie nach der Komprimierung auf diese Dateien sofort wieder zugreifen – Komforteinbußen bei der Arbeit müssen Sie nicht fürchten.



1. Starten Sie den Windows Explorer über die Tastenkombination [Windows-Taste] + [E], und navigieren Sie zu einem Laufwerk, auf dem Sie bestimmte Ordner und Unterordner komprimieren möchten.





2. Klicken Sie den Ordner oder Unterordner mit der rechten Maustaste an.





3. Klicken Sie im Kontextmenü auf Eigenschaften.





4. Im folgenden Dialogfeld klicken Sie auf der Registerkarte Allgemein auf die Schaltfläche Erweitert.





5. Setzen Sie im folgenden Dialogfeld einen Haken bei der Option Inhalt komprimieren, um Speicherplatz zu sparen.





6. Klicken Sie auf OK.





17. Klicken Sie im Eigenschaften-Dialogfeld erneut auf OK.





18. Im folgenden Dialogfeld aktivieren Sie die Option Änderungen für diesen Ordner, untergeordnete Ordner und Dateien übernehmen.





19. Klicken Sie danach auf OK.





20. Die Komprimierung beginnt sofort und kann – je nach Datenaufkommen – von wenigen Minuten bis zu mehreren Stunden dauern.





21. Im Anschluss erscheint der komprimierte Ordner in der Laufwerksübersicht blau eingefärbt.





22. Um den gewonnen Speicherplatz zu ermitteln, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Ordnersymbol und wählen Eigenschaften.





23. Die Differenz zwischen den Angaben bei Größe und Größe auf Datenträger entspricht dem eingesparten Festplattenspeicher.





Komplette Laufwerke komprimieren

Komplette Laufwerke zu komprimieren, ist vor allem dann sinnvoll, wenn Sie für Ihr System und Ihre Daten unterschiedliche Partitionen eingerichtet haben und nun über die Komprimierung einer oder mehrerer Datenpartitionen Festplattenspeicherplatz freigeben möchten.



1. Starten Sie den Windows Explorer über die Tastenkombination [Windows-Taste] + [E], und navigieren Sie zu einem Laufwerk, das Sie komprimieren möchten und klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf.





2. Klicken Sie im Kontextmenü auf Eigenschaften.





3. Im Eigenschaften-Dialogfeld aktivieren Sie den Schalter Laufwerk komprimieren, um Speicherplatz zu sparen.





4. Klicken Sie auf OK, und folgen Sie den weiteren Anweisungen wie oben für die Ordner beschrieben.



Informationsquellen
Weitere nützliche Informationen finden Sie in den folgenden Artikeln der Microsoft Knowledge Base, oder abonnieren Sie einfach unseren RSS-Feed
2452877 Speicherplatz auf der Festplatte gewinnen – Papierkorb konfigurieren
2452971 Speicherplatz auf der Festplatte gewinnen – Dateien mit OneDrive auslagern
2453019 Speicherplatz auf der Festplatte gewinnen – Outlook-Postfach aufräumen
2453114 Speicherplatz auf der Festplatte gewinnen – Tipps zum Speichergewinn

Eigenschaften

Artikelnummer: 2452928 – Letzte Überarbeitung: 02/25/2015 07:57:00 – Revision: 3.1

Windows 7 Home Basic, Windows 7 Home Premium, Windows 7 Professional, Windows 7 Ultimate, Windows Vista Service Pack 1, Windows Vista Service Pack 2, Microsoft Windows XP Service Pack 3

  • kbstepbystep KB2452928
Feedback