Sie sind zurzeit offline. Es wird auf die erneute Herstellung einer Internetverbindung gewartet.

Zum Erstellen eines Protokolls mit dem Systemmonitor in Windows

Der Support für Windows XP wurde eingestellt

Microsoft stellte am 8. April 2014 den Support für Windows XP ein. Diese Änderung wirkt sich auf Ihre Softwareupdates und Sicherheitsoptionen aus. Erfahren Sie, was das für Sie bedeutet und wie Sie Ihren Schutz aufrechterhalten können.

Der Support für Windows Server 2003 ist am 14. Juli 2015 abgelaufen.

Microsoft beendete den Support für Windows Server 2003 am 14. Juli 2015. Diese Änderung wirkt sich auf Ihre Softwareupdates und Sicherheitsoptionen aus. Erfahren Sie, was das für Sie bedeutet und wie Sie Ihren Schutz aufrechterhalten können.

Wichtig: Dieser Artikel wurde maschinell und nicht von einem Menschen übersetzt. Die Microsoft Knowledge Base ist sehr umfangreich und ihre Inhalte werden ständig ergänzt beziehungsweise überarbeitet. Um Ihnen dennoch alle Inhalte auf Deutsch anbieten zu können, werden viele Artikel nicht von Menschen, sondern von Übersetzungsprogrammen übersetzt, die kontinuierlich optimiert werden. Doch noch sind maschinell übersetzte Texte in der Regel nicht perfekt, insbesondere hinsichtlich Grammatik und des Einsatzes von Fremdwörtern sowie Fachbegriffen. Microsoft übernimmt keine Gewähr für die sprachliche Qualität oder die technische Richtigkeit der Übersetzungen und ist nicht für Probleme haftbar, die direkt oder indirekt durch Übersetzungsfehler oder die Verwendung der übersetzten Inhalte durch Kunden entstehen könnten.

Den englischen Originalartikel können Sie über folgenden Link abrufen: 248345
Zusammenfassung
Dieser Artikel beschreibt die Protokolldateien mithilfe des Systemmonitors in Microsoft Windows 2000, Microsoft Windows XP oder Microsoft Windows Server 2003 erstellen.

Downloaden Sie und verwenden Sie der Performance Monitor Wizard (PerfWiz) um einrichten den Konfigurationsprozess Protokoll zu erleichtern.
Weitere Informationen
Der Systemmonitor-Tool in Windows 2000, Windows XP und Windows Server 2003 enthalten ist das Verwaltungstool, das das Tool Systemmonitor enthalten mit Windows NT 4.0 ersetzt.

Hier ist eine Liste der einige Verbesserungen in den Systemmonitor:
  • Bestimmte Leistungsindikatoren können protokolliert und Instanzen eines Objekts, das Reduzieren der Größe der Protokolldateien.
  • Das Objekt Druckerwarteschlange ist ein neues Leistung Objekt, das Sie Aspekte einer Druckwarteschlange überwachen kann.
  • Sie können das Protokoll starten, auf ein Ereignis mithilfe von Leistungsdatenprotokollen und Warnungen.
  • Andere Leistungsobjekte wurden ebenfalls hinzugefügt.
  • Eine Beispiel-Protokolldatei ist in Windows 2000 enthalten.
Um ein neues Protokoll zu erstellen:
  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Leistungsindikatorenprotokolle , klicken Sie auf Neue Protokolleinstellungen , geben Sie einen Namen für das Protokoll und klicken Sie dann auf OK .
  2. Klicken Sie auf die Allgemeine Registerkarte in Windows 2000 auf Hinzufügen , um die Indikatoren hinzufügen soll. Klicken Sie auf der Registerkarte Allgemein in Windows XP oder Windows Server 2003 auf Indikatoren hinzufügen .
  3. Klicken Sie auf der Registerkarte Protokolldateien auf die gewünschten Protokollierung-Optionen.
  4. Klicken Sie auf die Terminplanung gewünschten Optionen, auf der Registerkarte Zeitplan .
Sie können ähnliche Optionen in Benachrichtigungen festlegen. Sie können z. B. die Warnung eine Nachricht senden, Starten eines Leistungsdatenprotokolls konfigurieren oder ein Programm ausgeführt, wenn ein Leistungsindikator einen bestimmten Wert überschreitet.

Mithilfe Performance Monitor-Assistenten

Beziehen und Downloaden der Performance Monitor Wizard (PerfWiz), besuchen Sie folgende Website: Der Performance Monitor Wizard vereinfacht das Sammeln von Leistungsprotokollen Monitor. Die richtigen Leistungsindikatoren zum Sammeln von Abtastintervallen und Dateigrößen anmelden konfiguriert. Mit diesem Assistenten kann Protokolle zur Problembehandlung bei Betriebssystem oder Exchange Server-Leistungsprobleme erstellen.

NOTES :
  • Wenn Sie ein Leistungsproblem oder ein Problem, das wie ein Speicherleck aussieht, behandeln, sollte der Systemmonitor unter anderem folgende Objekte protokollieren. Probleme mit Speicherressourcen:
    Cache
    Speicher
    Objekte
    Auslagerungsdatei
    Prozess
    Prozessor
    System
    Terminaldienste (Wenn ein Terminal Server handelt)
    Fügen Sie bei allen anderen Ressourcenproblemen folgende Leistungsindikatoren hinzu:
    Logischer Datenträger
    NBT-Verbindungen
    Netzwerkschnittstelle
    Physikalischer Datenträger
    Redirector-Dienst
    Server
    Serverwarteschlangen
    Thread (führen Sie nicht erfassen, wenn ein Terminalserver)
    Alle Terminalserver-Leistungsindikatoren (Wenn ein Terminal Server handelt)
    Alle Protokoll-Leistungsindikatoren an Netzwerkadapter gebunden
  • Physikalische Datenträger-Leistungsindikatoren sind standardmäßig auf Windows 2000 vorhanden.
Weitere Informationen zum Anzeigen der Protokolldateien für die Speicherverluste und Leistungsengpässe finden Sie die folgende KB-Artikelnummer:
150934Erstellen eines Systemmonitorprotokolls für die NT-Problembehandlung
Siehe auch unter Leistungsindikatoren in Windows 2000-Hilfe für Leistungsindikatoren zulässigen Werte festlegen .
PerfMon-Leistungsprotokolle und Warnungen

Warnung: Dieser Artikel wurde automatisch übersetzt.

Eigenschaften

Artikelnummer: 248345 – Letzte Überarbeitung: 10/26/2007 18:39:32 – Revision: 5.4

Microsoft Windows 2000 Server, Microsoft Windows 2000 Professional Edition, Microsoft Windows XP Professional, Microsoft Windows Server 2003, Standard Edition (32-bit x86)

  • kbmt kbproductlink kbhowto KB248345 KbMtde
Feedback
=""> var varAutoFirePV = 1; var varClickTracking = 1; var varCustomerTracking = 1; var Route = "76500"; var Ctrl = ""; document.write(" y>=">ding" id="language-es-ve">Venezuela - Español
did=1&t=">=4050&did=1&t=">;m.content='false';document.getElementsByTagName('head')[0].appendChild(m);" src="http://c1.microsoft.com/c.gif?"> >>ow.location.protocol) + "//c.microsoft.com/ms.js'><\/script>"); t=">