Sie sind zurzeit offline. Es wird auf die erneute Herstellung einer Internetverbindung gewartet.

DATEI: Beispieltreiber "Ramdisk.sys" für Windows 2000

Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D257405
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
257405 FILE: Ramdisk.sys sample driver for Windows 2000
Wichtig: Dieser Artikel enthält Informationen zum Bearbeiten der Registrierung. Bevor Sie die Registrierung bearbeiten, vergewissern Sie sich bitte, dass Sie die Registrierung wiederherstellen können, falls ein Problem auftritt. Weitere Informationen zum Erstellen einer Sicherungskopie, zum Wiederherstellen und Bearbeiten der Registrierung finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
256986 Beschreibung der Microsoft Windows-Registrierung
Zusammenfassung
"Ramdisk" ist ein Beispiel für einen ausschließlich auf Software basierenden Windows 2000-Gerätetreiber. Dieser Treiber erstellt ein virtuelles Laufwerk mit einer festgelegten Größe. Sie können dieses Laufwerk wie jedes andere einsetzen. Allerdings gehen die Informationen, die auf diesem Laufwerk gespeichert wurden, verloren, sobald Sie Ihren Computer herunterfahren. (In der Regel ist der Windows 2000-Cachemanager wesentlich besser als "Ramdisk" geeignet, die Speichernutzung zu optimieren.)

Die Anweisungen in diesem Artikel zum Erstellen und Installieren des Treibers gelten ausschließlich für Windows 2000.

Hinweis: Dies ist ein Beispiel für einen Minimaltreiber. Weder der Treiber noch die Beispielprogramme sind für den Einsatz in einer Produktionsumgebung gedacht. Sie dienen insbesondere zu Veranschaulichungszwecken; es handelt sich hier um eine auf das Nötigste reduzierte Version eines Treibers.
Weitere Informationen
Die folgende Datei steht im Microsoft Download Center zum Download zur Verfügung:
Datum der Freigabe: 06.04.2000

Weitere Informationen zum Download von Microsoft Support-Dateien finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
119591 So erhalten Sie Microsoft Support-Dateien im Internet
Microsoft hat diese Datei auf Viren überprüft. Microsoft hat dazu die neueste Software zur Virenerkennung verwendet, die zum Zeitpunkt der Bereitstellung verfügbar war. Die Datei befindet sich auf Servern mit verstärkter Sicherheit, wodurch nicht autorisierte Änderungen an der Datei weitestgehend verhindert werden.In der Datei "Ramdisk.exe" sind die folgenden Dateien enthalten:
Dabei         Beschreibung--------------------------Ramdisk.c     Quelldatei für den Beispieltreiber "Ramdisk"Pnp.c         Quelldatei zur Verarbeitung von PnP-IRPsRamdisk.h     Include-Datei mit den Ramdisk-StrukturenDebug.h       Include-Datei mit Debug-DruckdefinitionSources       Generische Datei zum Erstellen des CodebeispielsMakefile      Standardmäßige Windows 2000-ProjektdateiRamdisk.inf   Installationsdatei für den TreiberRamdisk.htm   Tourdokumentation für dieses BeispielRamdisk.sys   Windows 2000-Treiberdatei (freies Build)				

Erstellen des Beispielcodes

Klicken Sie auf die Symbole für Umgebung mit freiem Build oder Testbuildumgebung unter Ihrer Programmgruppe Entwicklungskits, um die grundlegenden Umgebungsvariablen festzulegen, die von dem Build-Dienstprogramm benötigt werden.

Wechseln Sie zu dem Verzeichnis, das den Quellcode für das Gerät enthält, und verwenden Sie dazu einen Befehl wie z. B. CD C:\Treiber\Ramdisk.

Führen Sie build -ceZ aus oder verwenden Sie das Makro BLD. Dadurch werden die Microsoft-Projektroutinen aufgerufen, die Protokolldateien mit dem Namen "Build xxx.log" erstellen. Bei vorliegenden Warnungen oder Fehlern werden auch Dateien mit den Namen "Build xxx.wrn" und "Build xxx.err" erstellt, wobei xxx für "fre" oder "chk" steht (je nachdem, welche Umgebung Sie ausgewählt haben). Falls das Build erfolgreich ist, wird die Treiberdatei "Ramdisk.sys" in einem plattformspezifischen Unterordner Ihres Ordners %Zielpfad% gespeichert, der in der Datei "Sources" festgelegt ist.

Installieren des Beispieltreibers

Gehen Sie folgendermaßen vor, um den Treiber zu installieren:
  1. Doppelklicken Sie in der Systemsteuerung auf Hardware.
  2. Wählen Sie die Option Gerät hinzufügen bzw. Problem beheben.
  3. Wählen Sie die Option Gerät hinzufügen.
  4. Wählen Sie die Option Nein, die Hardwarekomponenten selbst in der Liste auswählen.
  5. Klicken Sie auf Andere Geräte und anschließend auf Weiter.
  6. Klicken Sie auf die Schaltfläche Datenträger. Zeigen Sie dann auf den Ordner, der die Datei "Ramdisk.inf" enthält.
Das System kopiert die Datei "Ramdisk.sys" in den Ordner "%Systemroot%\System32\Treiber" und lädt danach den Treiber.

Ramdisk-Laufwerk konfigurieren

Achtung: Die unkorrekte Verwendung des Registrierungseditors kann schwerwiegende Probleme verursachen, die das gesamte System betreffen und eine Neuinstallierung des Betriebssystems erforderlich machen. Microsoft kann nicht garantieren, dass Probleme, die von einer falschen Verwendung des Registrierungseditors herrühren, behoben werden können. Benutzen Sie den Registrierungseditor auf eigene Verantwortung.


Sie können "Ramdisk" über die Registrierung konfigurieren. Die Datei "Ramdisk.inf" enthält die Standardwerte für alle konfigurierbaren Parameter. Es folgen kurze Beschreibungen dieser Parameter:

BreakOnEntry REG_DWORD 0
Dieser Boolesche Wert legt fest, ob während der Ausführung der Routine "DriverEntry" ein Haltepunkt generiert wird. Dieser Wert hat in einem freien Build des Treibers keine Auswirkungen.
DebugLevel REG_DWORD 0
Dieser Wert definiert die Ebene der erzeugten Diagnosemeldungen. Je höher der Wert, desto ausführlicher sind die Meldungen. Möglich sind Werte von 0 bis 3. Dieser Wert hat in einem freien Build des Treibers keinerlei Auswirkungen.
DebugComp REG_DWORD 0xFFFFFFFF
Dieser Wert definiert die Komponenten, in denen die Debug-Meldungen ausgegeben werden. Jedes Bit spezifiziert die Komponente. In der Datei "Debug.h" finden Sie eine Liste dieser Komponenten. Dieser Wert hat in einem freien Build des Treibers keine Auswirkungen.
DiskSize REG_DWORD 0x100000 (1,048,576 1Mb)
Dieser Wert steht für die Größe des "Ramdisk"-Laufwerks in Byte.
DriveLetter REG_SZ Z:
Dies ist der Laufwerksbuchstabe, der dem Laufwerk "Ramdisk" standardmäßig zugewiesen wird.
RootDirEntries REG_DWORD 512
Dieser Wert steht für die Anzahl der Einträge im Stammverzeichnis.
SectorsPerCluster REG_DWORD 2
Dieser Wert legt die Granularität der Zuordnungseinheit fest.
Windows XP-Update:

Der Beispieltreiber "Ramdisk" kann unbrauchbar werden, wenn Sie ihn auf einem Computer installieren, auf dem ausschließlich das NTFS-Dateisystem konfiguriert ist. Nehmen Sie die folgende Änderung vor, um dieses Problem zu beheben:

Ändern Sie während des Aufrufens der Funktion "IoCreateDevice" (Funktion "RamdiskAddDevice" in pnp.c) den Gerätetyp von FILE_DEVICE_VIRTUAL_DISK zu FILE_DEVICE_DISK und rekompilieren Sie dann den Treiber. Starten Sie das System neu, nachdem Sie den Treiber installiert haben, um über den Explorer auf das Laufwerk "Ramdisk" zugreifen zu können.

Achtung: Die Installation von Ramdisk unter Windows XP kann dazu führen, dass die Funktion Systemwiederherstellung unbrauchbar wird.
Informationsquellen
Microsoft Windows 2000 Driver Development Kit (Microsoft Windows 2000-Treiberentwicklungskit)
Ramdisk
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Eigenschaften

Artikelnummer: 257405 – Letzte Überarbeitung: 01/20/2005 17:07:00 – Revision: 5.0

  • Microsoft Windows 2000 Server
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
  • Microsoft Windows 2000 Professional Edition
  • Microsoft Win32 Device Driver Kit for Windows 2000
  • kbdownload kbgraphxlinkcritical kbstoragedev kbfile KB257405
Feedback