Geräte-Manager zeigt ATA-100-Gerät mit PIO- statt UDMA-Modus an

Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D44378
Dieser Artikel wurde archiviert. Er wird im vorliegenden Zustand bereitgestellt und nicht mehr aktualisiert.
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
269555 Device Manager Lists ATA-100 Device as Using PIO Instead of UDMA
Problembeschreibung
Der Geräte-Manager zeigt für ein ATA-100-Gerät möglicherweise fälschlich den PIO-Modus statt den UDMA-Modus an. Das wird durch die Ergänzung der Unterstützung für ATA-100-Geräte verursacht, die im folgenden Microsoft Knowledge Base-Artikel beschrieben wird:
D44363 Unterstützung für ATA 100 (Modus 5) in Windows 2000

Ursache
Die Benutzeroberfläche wurde nicht für die Anzeige des jeweiligen Modus angepasst.

Umgehungsmöglichkeit:
Sie können die falsche Anzeige ignorieren.
Status
Microsoft hat bestätigt, dass dieses Problem in Microsoft Windows 2000 auftritt.

Weitere Suchbegriffe: windows2000 win2000 geräte manager ata-100 pio modus udma

Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.

kbenv
Eigenschaften

Artikelnummer: 269555 – Letzte Überarbeitung: 02/07/2014 18:32:51 – Revision: 4.1

  • Microsoft Windows 2000 Professional Edition
  • Microsoft Windows 2000 Server
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
  • kbnosurvey kbarchive kbtshoot kbenv KB269555
Feedback