Sie sind zurzeit offline. Es wird auf die erneute Herstellung einer Internetverbindung gewartet.

Handle-Leck auf ein com-Client, der auf einem Computer mit Windows 7 oder Windows Server 2008 R2 ausgeführt wird

Wichtig: Dieser Artikel wurde maschinell und nicht von einem Menschen übersetzt. Die Microsoft Knowledge Base ist sehr umfangreich und ihre Inhalte werden ständig ergänzt beziehungsweise überarbeitet. Um Ihnen dennoch alle Inhalte auf Deutsch anbieten zu können, werden viele Artikel nicht von Menschen, sondern von Übersetzungsprogrammen übersetzt, die kontinuierlich optimiert werden. Doch noch sind maschinell übersetzte Texte in der Regel nicht perfekt, insbesondere hinsichtlich Grammatik und des Einsatzes von Fremdwörtern sowie Fachbegriffen. Microsoft übernimmt keine Gewähr für die sprachliche Qualität oder die technische Richtigkeit der Übersetzungen und ist nicht für Probleme haftbar, die direkt oder indirekt durch Übersetzungsfehler oder die Verwendung der übersetzten Inhalte durch Kunden entstehen könnten.

2756999
Problembeschreibung
Betrachten Sie das folgende Szenario:
  • Sie haben zwei Windows 7-basierten oder Windows Server 2008 R2-basierten Computern, die als com-Client und als com-Server ausgeführt.
  • Den com-Client wird mithilfe des folgenden Befehls RunAs ausführen:

    Runas / User: Domäne\Benutzername COMClient.exe
  • Sie rufen die CoCreateInstance Funktion von der com-Client auf eine COM-Komponente auf dem remote-COM-Server erstellen.
In diesem Szenario tritt auf, ein Handle-Leck auf dem com-Client.
Ursache
Dieses Problem tritt auf, weil ein Tokenhandle nicht freigegeben ist, durch den RPC-Systemdienst (RPCSS) zwischenspeichert, nachdem das Tokenhandle verwiesen wird.

Hinweis In der Regel ist das Tokenhandle freigegeben, nachdem der COM-Aufruf, auf dem Clientcomputer abgeschlossen ist.
Lösung

Hotfix-Informationen

Ein unterstützter Hotfix ist von Microsoft erhältlich. Dieser Hotfix behebt jedoch nur das Problem, welches in diesem Artikel beschrieben wird. Wenden Sie diesen Hotfix nur auf Systemen an, bei denen das in diesem Artikel beschriebene Problem auftritt. Dieser Hotfix wird möglicherweise weiteren Tests unterzogen. Wenn Ihr System durch dieses Problem nicht schwerwiegend beeinträchtigt ist, empfehlen wir, dass für das nächste Softwareupdate zu warten, das diesen Hotfix enthält.

Wenn der Hotfix zum Download zur Verfügung steht, wird es im oberen Bereich dieses Artikels einen Link "Hotfix donwload" geben. Wenn dieser Abschnitt nicht angezeigt wird, wenden Sie sich an den Microsoft Customer Service und Support, um den Hotfix zu erhalten.

Hinweis Falls weitere Probleme auftreten oder andere Schritte zur Problembehandlung erforderlich sind, müssen Sie möglicherweise eine separate Serviceanfrage erstellen. Die üblichen Support-Kosten gelten für zusätzliche Supportfragen und Probleme, die für diesen speziellen Hotfix nicht qualifizieren. Eine vollständige Liste von Microsoft Customer Service und Support-Telefonnummern oder eine separate Serviceanfrage erstellen finden Sie auf die folgende Microsoft-Website: Hinweis Das Formular "Hotfixdownload available" zeigt die Sprachen an, in denen der Hotfix verfügbar ist. Wenn Ihre Sprache nicht angezeigt wird, liegt es daran, dass kein Hotfix für diese Sprache verfügbar ist.

Erforderliche Komponenten

Um diesen Hotfix zu installieren, müssen Sie Windows 7 Service Pack 1 (SP1) oder Windows Server 2008 R2 SP1 ausgeführt werden.

Weitere Informationen dazu, wie Sie eine Windows 7 oder Windows Server 2008 R2 Servicepack erhalten finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
976932Informationen zum Servicepack 1 für Windows 7 und Windows Server 2008 R2

Registrierungsinformationen

Um diesen Hotfix zu installieren, müssen Sie keinen Änderungen an der Registrierung vornehmen.

Ist ein Neustart erforderlich?

Sie müssen den Computer neu starten, nachdem Sie diesen Hotfix anwenden.

Ersetzte Hotfixes

Dieser Hotfix ersetzt keine zuvor veröffentlichten Hotfix.

Dateiinformationen

Die internationale Version dieses Hotfixes installiert Dateien mit den Attributen, die in den folgenden Tabellen aufgeführt sind. Die Datumsangaben und Uhrzeiten für diese Dateien werden in Coordinated Universal Time (UTC) aufgeführt. Die Datums- und Uhrzeitangaben für diese Dateien auf dem lokalen Computer werden in Ihrer lokalen Zeit zusammen mit Berücksichtigung der aktuellen Daylight Saving Time (DST) angezeigt. Darüber hinaus können die Datums- und Uhrzeitangaben ändern, wenn Sie bestimmte Operationen auf die Dateien anwenden.
Hinweise zu den Dateiinformationen für Windows 7 und Windows Server 2008 R2
Wichtig Windows 7-Updates und Windows Server 2008 R2-Hotfixes sind im selben Paket enthalten. Allerdings werden Updates auf der Seite Hotfix Anforderung unter beiden Betriebssystemen aufgelistet. Um das Hotfix-Paket anzufordern, das auf eine oder beide Betriebssysteme angewendet wird, wählen Sie den Hotfix, der auf der Seite unter "Windows 7/Windows Server 2008 R2" aufgelistet ist. Bezieht sich immer auf den Abschnitt "Beziehen sich auf" in Artikel, um das aktuelle Betriebssystem bestimmen, dem jeden Hotfix gilt.
  • Die Dateien, die gelten für ein bestimmtes Produkt, SR_Level (RTM, SPn) und Servicebereiche (LDR, GDR) können identifiziert werden, indem Sie die Versionsnummern der Datei untersuchen, wie in der folgenden Tabelle dargestellt:
    VersionProduktMeilensteinServicebereich
    6.1.760 Version 1.22XxxWindows 7 und Windows Server 2008 R2SP1LDR
  • Die MANIFESTEN-Dateien (. manifest) und MUM-Dateien (.mum), die installiert werden für jede Umgebung sind separat aufgeführt im Abschnitt "Weitere Dateiinformationen für Windows 7 und Windows Server 2008 R2". MUM- und MANIFEST-Dateien sowie die zugehörigen Sicherheitskatalogdateien (.cat) Dateien sind äußerst wichtig, den Status der aktualisierten Komponente beizubehalten. Die Sicherheitskatalogdateien, für die die Attribute nicht aufgelistet sind, sind mit einer digitalen Microsoft-Signatur signiert.
Für alle unterstützten X 86-basierten Versionen von Windows 7
DateinameDateiversionDateigrößeDatumUhrzeitPlattform
RPCSS.dll6.1.7601.22118376,83225-Sep-201221: 57X 86
Für alle unterstützten X 64-basierten Versionen von Windows 7 und Windows Server 2008 R2
DateinameDateiversionDateigrößeDatumUhrzeitPlattform
RPCSS.dll6.1.7601.22118512,51226-Sep-201200: 32x64
Für alle unterstützten IA-64-basierten Versionen von Windows Server 2008 R2
DateinameDateiversionDateigrößeDatumUhrzeitPlattform
RPCSS.dll6.1.7601.221181,085,95225-Sep-201221: 21IA-64


Status
Microsoft hat bestätigt, dass dieses Problem auf die im Abschnitt "Gilt für" aufgeführten Microsoft-Produkten zutrifft.
Weitere Informationen
Für weitere Informationen zur Terminologie für Softwareupdates, klicken Sie auf die folgende Artikelnummer, um den Artikel in der Microsoft Knowledge Base anzuzeigen:
824684Beschreibung der Standardterminologie, die zum Beschreiben von Microsoft-Softwareupdates verwendet wird

Weitere Dateiinformationen

Weitere Dateiinformationen für Windows 7 und Windows Server 2008 R2

Weitere Dateien für alle unterstützten x 86-basierten Versionen von Windows 7
DateinameX86_d1745db48a8d6830db3fbea76c7cbafa_31bf3856ad364e35_6.1.7601.22118_none_c2a6416b2771c6b4.Manifest
DateiversionNicht zutreffend
Dateigröße706
Datum (UTC)26-Sep-2012
Zeit (UTC)08: 11
PlattformNicht zutreffend
DateinameX86_microsoft-Windows-COM-Base-QFE-rpcss_31bf3856ad364e35_6.1.7601.22118_none_6c5fc394b53c444b.Manifest
DateiversionNicht zutreffend
Dateigröße2.003
Datum (UTC)25-Sep-2012
Zeit (UTC)23: 17
PlattformNicht zutreffend
Weitere Dateien für alle unterstützten x 64-basierten Versionen von Windows 7 und Windows Server 2008 R2
DateinameAmd64_cbd764c86423ad274e1159ab60784641_31bf3856ad364e35_6.1.7601.22118_none_d055fbec73d45a4a.Manifest
DateiversionNicht zutreffend
Dateigröße710
Datum (UTC)26-Sep-2012
Zeit (UTC)08: 11
PlattformNicht zutreffend
DateinameAmd64_microsoft-Windows-COM-Base-QFE-rpcss_31bf3856ad364e35_6.1.7601.22118_none_c87e5f186d99b581.Manifest
DateiversionNicht zutreffend
Dateigröße2.005
Datum (UTC)26-Sep-2012
Zeit (UTC)01: 12
PlattformNicht zutreffend
Weitere Dateien für alle unterstützten IA-64-basierten Versionen von Windows Server 2008 R2
DateinameIa64_ef03b944fc69b7cbeb08dba4d46f68f8_31bf3856ad364e35_6.1.7601.22118_none_7def57c3ab51401d.Manifest
DateiversionNicht zutreffend
Dateigröße708
Datum (UTC)26-Sep-2012
Zeit (UTC)08: 11
PlattformNicht zutreffend
DateinameIa64_microsoft-Windows-COM-Base-QFE-rpcss_31bf3856ad364e35_6.1.7601.22118_none_6c61678ab53a4d47.Manifest
DateiversionNicht zutreffend
Dateigröße2,004
Datum (UTC)25-Sep-2012
Zeit (UTC)23: 31
PlattformNicht zutreffend

Warnung: Dieser Artikel wurde automatisch übersetzt

Eigenschaften

Artikelnummer: 2756999 – Letzte Überarbeitung: 11/16/2012 06:05:00 – Revision: 2.0

  • Windows Server 2008 R2 Enterprise
  • Windows Server 2008 R2 Datacenter
  • Windows Server 2008 R2 for Itanium-Based Systems
  • Windows Server 2008 R2 Foundation
  • Windows Server 2008 R2 Standard
  • Windows Web Server 2008 R2
  • Windows 7 Enterprise
  • Windows 7 Home Basic
  • Windows 7 Home Premium
  • Windows 7 Professional
  • Windows 7 Starter
  • Windows 7 Ultimate
  • kbautohotfix kbqfe kbhotfixserver kbfix kbsurveynew kbexpertiseadvanced kbmt KB2756999 KbMtde
Feedback