Verwendung von KEEPFIXED PLAN zum Deaktivieren von Neukompilierungen gespeicherter Prozeduren

Wichtig: Dieser Artikel wurde maschinell und nicht von einem Menschen übersetzt. Die Microsoft Knowledge Base ist sehr umfangreich und ihre Inhalte werden ständig ergänzt beziehungsweise überarbeitet. Um Ihnen dennoch alle Inhalte auf Deutsch anbieten zu können, werden viele Artikel nicht von Menschen, sondern von Übersetzungsprogrammen übersetzt, die kontinuierlich optimiert werden. Doch noch sind maschinell übersetzte Texte in der Regel nicht perfekt, insbesondere hinsichtlich Grammatik und des Einsatzes von Fremdwörtern sowie Fachbegriffen. Microsoft übernimmt keine Gewähr für die sprachliche Qualität oder die technische Richtigkeit der Übersetzungen und ist nicht für Probleme haftbar, die direkt oder indirekt durch Übersetzungsfehler oder die Verwendung der übersetzten Inhalte durch Kunden entstehen könnten.

Den englischen Originalartikel können Sie über folgenden Link abrufen: 276220
Dieser Artikel wurde archiviert. Er wird im vorliegenden Zustand bereitgestellt und nicht mehr aktualisiert.
Zusammenfassung
In einigen Situationen, in denen Prozeduren neu kompiliert werden, möglicherweise die Kosten für die Neukompilierung die Vorteile überwiegen, die aus auf diese Weise abgeleitet ist. Beachten Sie, da SQL Server Service Pack 2 (SP2) und früher Anweisung Ebene Neukompilierung nicht unterstützt, die gesamte Prozedur gespeicherte muss neu kompiliert werden, wenn eine erneute Kompilierung ausgelöst wird. Daher kann die Anzahl der Neukompilierungen, die während der Ausführung der gespeicherten Prozedur und die Länge der gespeicherten Prozedur ausgelöst werden manchmal die Gesamtdauer der Ausführung einer gespeicherten Prozedur erhöhen.

In SQL Server 7.0 SP3 beginnen, wurde eine neue Abfragehinweis KEEPFIXED PLAN eingeführt, um in Situationen hilfreich sein, wobei die Kosten der Neukompilierung mehr als die Kosten mit den vorhandenen Plan sind.

Der Abfragehinweis KEEPFIXED PLAN zwingt den Abfrageoptimierer nie eine Abfrage aufgrund von Änderungen in Statistik oder indizierte Spaltenänderungen (z. B. Update, löschen oder einfügen) neu kompilieren. Weitere Informationen zur Behandlung der Neukompilierung von gespeicherten Prozedur finden Sie die folgende KB-Artikelnummer:
243586Info: Problembehandlung Neukompilierung von gespeicherten Prozeduren
back to the top

Beispielcode, die mit KEEPFIXED PLAN-Hinweise

Der Beispielcode in diesem Abschnitt ist in dem folgenden Microsoft Knowledge Base-Artikel:
243586Info: Problembehandlung Neukompilierung von gespeicherten Prozeduren
   drop procedure RowModifications    go   create procedure RowModifications as   -- assume SomeTable exists with the same definition as #t,    -- and has over 1000 rows   create table  #t (a int )   select * from  #t   insert  #t select * from retest   select count(*) from #t  where a = 37   --option (keepfixed plan)   go   exec RowModifications   go   exec RowModifications   go  				
Für die zweite Ausführung der Prozedur RowModifications wird der folgende Code die Neukompilierung:
  select count(*) from #t where a = 37				
Wenn Sie diesen Code verwenden:
Option (keepfixed plan)				
bei dieser Abfrage die Abfrage führt nicht die Neukompilierung erneut:
select count(*) from #t  where a = 37 option (keepfixed plan) 				
Hinweis dieser Abfragehinweis wird auf der Anweisungsebene angewendet und beeinflusst nicht den Umfang der gesamten Prozedur. Wenn Sie diese Option, mehrere Anweisungen in einer gespeicherten Prozedur beeinflussen möchten, muss jede Anweisung den Hinweis implementieren, den SQL Server auf ein Verhalten angewendet wird. Dieser Hinweis ist nicht verfügbar, für SQL Server 7.0 Service Pack 2 (SP2) oder früher.back to the top

Warnung: Dieser Artikel wurde automatisch übersetzt.

Eigenschaften

Artikelnummer: 276220 – Letzte Überarbeitung: 12/05/2015 22:10:08 – Revision: 5.4

Microsoft SQL Server 7.0 Standard Edition, Microsoft SQL Server 2000 Standard Edition, Microsoft SQL Server 2000 64-Bit Edition

  • kbnosurvey kbarchive kbmt kbhowtomaster kbinfo KB276220 KbMtde
Feedback