Prozessobjekt im Systemmonitor-Programm zeigt verbundene Produkt-IDs an

Der Support für Windows XP wurde eingestellt

Microsoft stellte am 8. April 2014 den Support für Windows XP ein. Diese Änderung wirkt sich auf Ihre Softwareupdates und Sicherheitsoptionen aus. Erfahren Sie, was das für Sie bedeutet und wie Sie Ihren Schutz aufrechterhalten können.

Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D281884
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
281884 The Process Object in the System Monitor Tool Displays Related Product Identification Codes
Warnung: Dieser Artikel enthält Informationen zum Bearbeiten der Registrierung. Erstellen Sie eine Sicherungskopie der Dateien System.dat und User.dat (unter Windows Millennium ebenfalls der Datei Classes.dat), bevor Sie die Registrierung bearbeiten. Vergewissern Sie sich, dass Sie die Registrierung wiederherstellen können, falls ein Problem auftritt. Informationen hierzu finden Sie in der integrierten Hilfe der Registrierungseditoren "Regedit.exe" oder "Regedt32.exe". Suchen Sie hier im Index nach "Wiederherstellen der Registrierung" oder nach "Wiederherstellen eines Registrierungsschlüssels". Wenn Sie mit Windows NT oder Windows 2000 arbeiten, sollten Sie zudem Ihre Notfalldiskette (Emergency Recovery Disk - ERD) aktualisieren.
Problembeschreibung
In der Standardkonfiguration zeigt das Programm Systemmonitor (SysMon) mehrere Prozesse mit dem gleichen Namen an, wie beispielsweise:

Prozess#1
Prozess#2
Prozess#3

In Windows XP gibt es eine Funktion, mit der diese Prozesse so angezeigt werden können, dass der Name mit dem Produktidentifikationscode (PID) verbunden ist, zum Beispiel Prozess_(PID).
Weitere Informationen
Achtung: Die unkorrekte Verwendung des Registrierungseditors kann schwerwiegende Probleme verursachen, die das gesamte System betreffen und eine Neuinstallierung des Betriebssystems erforderlich machen. Microsoft kann nicht garantieren, dass Probleme, die von einer falschen Verwendung des Registrierungseditors herrühren, behoben werden können. Benutzen Sie den Registrierungseditor auf eigene Verantwortung. Microsoft übernimmt keine Gewährleistungen oder Support für Probleme, die durch eine Manipulation der Windows- oder Windows NT-Registrierung verursacht wurden. Es ist Ihr eigenes Risiko, den Windows- oder Windows NT-Registrierungseditor oder ähnliche Werkzeuge zur Manipulation der Windows- oder Windows NT-Registrierung zu verwenden.


Diese Funktion kann durch Ändern der Registrierung aktiviert und deaktiviert werden:
  1. Starten Sie den Registrierungseditor (Regedit.exe).
  2. Suchen Sie den folgenden Registrierungsschlüssel:
    HKEY_LOCAL_MACHINE\System\CurrentControlSet\Services\PerfProc\Performance
    Hinweis: Bei dem vorstehenden Registrierungsschlüssel handelt es sich um einen einzigen Pfad; er wurde wegen der besseren Lesbarkeit umgebrochen.

  3. Klicken Sie auf den Schlüssel Performance, klicken Sie im Menü Bearbeiten auf Neu und klicken Sie anschließend auf DWORD-Wert. Im Registrierungsschlüssel Performance sollte Neuer Wert #1 angezeigt werden.
  4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Neuer Wert #1, klicken Sie auf Umbenennen und benennen Sie anschließend den Wert in ProcessNameFormat um.
  5. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf ProcessNameFormat und klicken Sie anschließend in dem angezeigten Fenster auf Ändern. Das Fenster DWORD-Wert bearbeiten sollte angezeigt werden. Geben Sie die entsprechende Zahl in das Feld Datenwert ein und klicken Sie auf OK.
    Wert: Auf 1 gesetzt - Deaktivieren der PID-Daten (Standard)
    Wert: Auf 2 gesetzt - Aktivieren der PID-Daten
  6. Beenden Sie den Registrierungseditor.
Achtung: Wenn Sie diese Funktion aktivieren, können Sie möglicherweise keine Prozess-spezifischen Informationen von Drittanbieter- oder kundenspezifischen Programmen überwachen.

Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Process ID PID
Eigenschaften

Artikelnummer: 281884 – Letzte Überarbeitung: 04/04/2003 12:02:00 – Revision: 1.0

Microsoft Windows XP Professional Edition, Microsoft Windows XP Home Edition

  • kbtool kbui kbprb KB281884
Feedback